Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Sonstige Elektrowerkzeuge Akku

Einzeltest: Hitachi Akkunagler NR 1890DBCL


Akkunagler NR 1890DBCL von Hitachi

16141

Im Handwerk und in der Logistik werden gern Akkunagler verwendet. Zum einen, weil diese Geräte unabhängig von Druckluftsystemen betrieben werden können, und zum anderen, weil moderne Akkutechnik eine große Zahl Nagelschüsse ermöglicht. Wir haben diesmal ein Gerät von Hitachi getestet.

Hitachi ist seit über 70 Jahren auf dem deutschen Markt als Hersteller von Powertools bekannt. Am 1. Oktober 2018 wird Hitachi in Hikoki umbenannt. Das Rebranding soll die Bestrebungen des Unternehmens verdeutlichen, seine Geschäfte in der Elektrowerkzeugbranche zu erweitern. Hierbei leitet sich der Markenname Hikoki aus dem englischen Begriff High – Hoch und dem japanischen Koki – Industriemaschinen ab. Die Neuerungen sind mehr als eine oberflächliche Veränderung, sie verdeutlichen die drei Kernkompetenzen des Unternehmens, darunter sind innovative Produkte mit hoher Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit zu verstehen.     


Anwendungsgebiete für Nagler


Nagler haben ein großes Anwendungsspektrum. Sie werden von Zimmerleuten, im Fertighausbau, von Dachdeckern, Tischlern, beim Bau von Transportkisten und -paletten und beim Innenausbau verwendet. Eben überall, wo viele Nägel nach Möglichkeit schnell gesetzt werden sollen. Bisher wurden Nagler meist mit Druckluft angetrieben. Doch hier ergeben sich schnell Einschränkungen. Die Versorgung mit Druckluft auf einer Baustelle ist oft nur schwer zu gewährleisten. Darüber hinaus geht von dem Versorgungsschlauch auch eine gewisse Unfallgefahr als Stolperfalle aus. Akkunagler haben entsprechende Vorteile. Sie benötigen keine Versorgungsleitungen und können heute bei entsprechend starkem Akku lange eingesetzt werden.  &nbs@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@Ausstattung


Der NR 1890DBCL ist trotz seiner Größe und seines Gewichtes von rund 4,8 Kilogramm gut zu Handhaben. Sein Magazin ist auch mit Handschuhen gut zu laden. Hierbei wird der Andrücker zurückgezogen und die papierverbundenen Nägel werden einfach in das Fach geschoben, der Andrücker wird wieder losgelassen, fertig. Die Nageltiefe kann mit einem Stellrad hinter der Sicherheitsmechanik eingestellt werden. Unten im Griff befindet sich der Hauptschalter, der die Maschine aktiviert. Direkt daneben ist die Umschaltung zwischen Einzel- und Serienschuss. Beide sind als kleine Folientaster ausgeführt und gut erreichbar. Auf der linken Griffseite befindet sich eine Verriegelung, die den Abzug blockiert. Unter dem Griff ist die Akkuaufnahme und seitlich davon befindet sich ein Gürtelclip zum Transport des Naglers zum Beispiel auf einer Leiter. Der Nagler verschießt Nägel mit einer Dicke von 2,9 bis 3,3 Millimetern und einer Länge von 50 bis 90 Millimetern. Ausgeliefert wird das Gerät in einem Systainer der ersten Generation. In ihm finden der Nagler, zwei Akkus (18 V/5 Ah), ein Schnellladegerät und eine Schutzbrille Platz. Das Schnellladegerät bedient alle 18-V-Akkus der passenden Familie von Hitachi. Es ist in der Lage, den 5-Amperestunden- Akku in 75 Minuten voll zu laden. Die Akkus sind auch für andere 18-Volt-Maschinen von Hitachi wie zum Beispiel Akkuschrauber und -handkreissäge geeignet.     

Preis: um 850 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Hitachi Akkunagler NR 1890DBCL

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
Unsere Partner:
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de
Dipl.-Ing. Olaf Thelen
Autor Dipl.-Ing. Olaf Thelen
Kontakt E-Mail
Datum 13.09.2018, 09:01 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel