Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Gewerbliche Werkzeuge

Einzeltest: Elektra Beckum Inverterschweißgerät MIG/MAG 190 DCI


Drei in eins

19407

Schweißgeräte von Elektra Beckum sind schon beinah legendär. Wir haben ein neues, multifunktionales Inverterschweißgerät von Elektra Beckum getestet.


Die Marke Elektra Beckum gehört heute zu dem Hause Purkart in Großrückerswalde. An diesem Standort im Erzgebirge befinden sich sowohl die Entwicklungsabteilung als auch die Produktion. Dabei fertigen die Mitarbeiter in hoher Fertigungstiefe sowohl das eigene Produktprogramm als auch Teile und Komponenten für namhafte Auftraggeber aus dem In- und Ausland.


Stand der Technik


Moderne Schweißmaschinen sind heute nur noch mit kleinen Transformatoren ausgestattet. Einen Großteil des benötigten Schweißstromes erzeugen diese Geräte elektronisch. Das führt dazu, dass heutige Maschinen im Vergleich zu früher deutlich leichter sind. Zudem ermöglicht es die Elektronik, verschiedene elektronische Hilfsmittel zu realisieren, die das Schweißen auch für Profis deutlich vereinfachen.


Ausstattung


Zuerst fällt beim Auspacken das „geringe“ Gewicht der Schweißmaschine auf, 21 Kilogramm machen sie zu einem Leichtgewicht. Beim Tragen ist die mit Draht bestückte Maschine gut ausgewogen, ohne Draht ist sie kopflastig. An der Vorderseite der Maschine befinden sich die Anschlüsse für die Masse- und die Plus-Leitung, das WIG- und das MIG/ MAG-Schlauchpaket. Oberhalb hiervon sind die Bedienelemente platziert. Bis auf den Hauptschalter, der sich auf der Geräterückseite befindet, sind hier alle Funktionselemente zu finden. Als da wären: die Einstellungen für den Schweißstrom, die Schweißspannung, die Induktivitätsregelung, der Umschalter Elektrode – WIG – MIG/MAG sowie die Überhitzungsanzeige. Auf der rechten Seite befindet sich im unteren Bereich eine Klappe, hinter der sich der Drahtvorschub versteckt. Hier wird der Schweißdraht für das MIG/ MAG-Schweißen eingefädelt. Der Vorschub erfolgt über einen Vierrollen-Antrieb. Auf der gleichen Seite im hinteren Bereich befindet sich eine trommelförmige Box, in der die Drahtrolle platziert wird. Um den Draht zum Vorschub zu führen, gibt es einen kleinen Schlauch, durch den er geführt wird. Die Box wird unten durch einen Stahlstift gegen Aufspringen gesichert.

Durch die Elektronik besitzt das Gerät folgende Eigenschaften: Arc-Force-Regelung für gleichmäßige Schweißergebnisse beim E-Schweißen, Lit -ARC-Zündung für die kontaktfreie Zündung des Lichtbogens beim WIG-Schweißen, ohne die Wolframnadel zu belasten, elektronische Induktivitäsregelung zur optimalen Anpassung des Schweißstromes, eine OVP-Steuerung zum Schutz vor Überspannungen und eine Hot-Start-Funktion zur Zündung des Lichtbogens beim E-Schweißen.

Preis: um 1800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Elektra Beckum Inverterschweißgerät MIG/MAG 190 DCI

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop:

Furniere für Ihr Bauprojekt

>>Mehr erfahren
181_19599_2
Topthema: Bei Knopfdruck Schatten
Bei_Knopfdruck_Schatten_1592986636.jpg
Schellenberg MarkiDrive Premium

Ihre Markise ist noch prima in Schuss? Das einzige was stört ist das lästige Kurbeln mit der Hand. Dafür gibt es Abhilfe aus dem Haus Schellenberg.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 7.36 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de
Dipl.-Ing. Olaf Thelen
Autor Dipl.-Ing. Olaf Thelen
Kontakt E-Mail
Datum 23.03.2020, 09:01 Uhr