Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Schwingschleifer, Schwingschleifer

Einzeltest: Mirka DEOS 353CV


Schwingschleifer DEOS 353CV von Mirka

16142

Immer wenn man denkt, dass sich in einer bestimmten Werkzeug-Kategorie nur noch wenig tut, weil alle technischen Möglichkeiten ausgereizt scheinen, kommt einer und zeigt, dass hier doch noch Innovationen möglich sind. Bei Handschleifmaschinen ist es das finnische Unternehmen Mirka, dessen Schwingschleifer DEOS wir hier vorstellen.

Mirka ist der größte Hersteller von flexiblen Schleifmitteln in Skandinavien und einer der größten Schleifmittelhersteller weltweit. Neben Schleifmitteln bietet Mirka seit einiger Zeit auch Maschinen an – hauptsächlich elektrisch oder pneumatisch angetriebene Schleif- und Poliermaschinen sowie Absauggeräte. Damit gehören die Finnen nicht unbedingt zu den „üblichen Verdächtigen“, wenn es um elektrische Schwingschleifer geht. Dass Mirka hier allerdings ein gehöriges Wörtchen mitzureden hat, zeigen schon Konzept und Ausstattung des DEOS 353CV.     

Ausstattung


Mirka gibt für den DEOS 353CV eine Schleifteller-Größe von 81 x 133 mm an. Natürlich passen hier Schleifmittel der gängigen Größe 80 x 130 mm. Mit dem DEOS 383CV hat Mirka auch ein größeres Modell mit einer Schleifläche von 70 x 198 mm im Angebot. Um eine Besonderheit des Mirka-Schwingschleifers zu verstehen, ist es nützlich, zuerst einen Blick auf die von Mirka angebotenen Schleifmittel zu werfen. Im Gegensatz zu den meisten Herstellern, die Papier als Trägermaterial verwenden, setzt Mirka beim Abranet-Schleifmittel auf ein Polyamid-Netz, auf dem das Korund aufgebracht ist. Das Netz ist so weitmaschig, dass der anfallende Schleifstaub durch das Netz hindurch abgesaugt werden kann. Entsprechend verfügt der Schleifteller des DEOS 353CV über deutlich mehr Absaug-Öffnungen als für normales 80 x 133 mm Schleifmittel mit GL-18-Lochung notwendig ist. Natürlich hat der DEOS auch dafür passende Absaugöffnungen, sodass man ohne Weiteres andere Schleifmittel mit Kletthaftung verwenden kann. Die besonders effektive Staubabsaugung ist allerdings nur mit den Abranet-Schleifmitteln von Mirka gewährleistet. Eine weitere Besonderheit des DEOS 353CV ist seine Bauform. Beim ersten Betrachten meint man automatisch, ein druckluft betriebenes Gerät vor sich zu haben. Das liegt zum einen an der sehr flachen Bauform. Das üblicherweise hoch über dem Schleifschuh aufragende Gehäuse des Elektromotors ist beim Mirka fast nicht vorhanden. Das an dieser Stelle sitzende knaufförmige Gehäuse ist beinahe noch kompakter als das, in dem üblicherweise der Druckluft antrieb sitzt. Zum anderen erinnert auch der Betätigungsschalter des DEOS an den Hebel, mit dem man bei einem Druckluftwerkzeug das Ventil betätigt. Tatsächlich handelt es sich hier um einen elektrischen Regler. Je nachdem, wie weit man den Hebel herunter drückt, steigt die Schwingzahl. Das komplette Gerät wird mithilfe modernster Digitalelektronik gesteuert. Auf der Maschinen-Oberseite gibt es einen Taster zum Einschalten, eine LED-Leiste, die den Status der Maschine anzeigt, sowie je eine „+“- und „&#

Preis: um 595 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Mirka DEOS 353CV

Profiklasse

4.5 von 5 Sternen

-