Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
227_13717_1
Datacolor_ColorReader_EZ_1609749014.jpg
Anzeige
Topthema: Datacolor ColorReader EZ Endlich passende Farben dank digitaler Farbmessung

Heutzutage gibt es praktische Werkzeuge, von denen man früher nur träumen konnte und der ColorReader EZ von Datacolor ist genau so ein Tool. Klein, leicht, handlich und vor allem praktisch erleichtert er zu Hause alles, was mit Farben zu tun hat.

>> Mehr erfahren
215_20127_2
Der_Leisetreter_auf_der_Baustelle_1606390746.jpg
Topthema: Der Leisetreter auf der Baustelle Stahlwerk ST 510 pro

Ein Kompressor findet vielseitige Anwendung. Leistungsstarke Geräte für unterwegs fallen dabei jedoch meist durch eine recht hohe Geräuschkulisse auf. Von Stahlwerk, haben wir jetzt einen Kompressor erhalten, der mit zwei Leiseläufer-Aggregaten ausgestattet ist.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Kapp- und Gehrungssägen Netzbetrieb

Vergleichstest: Präzise Aufschneider


Vier Kapp-, Gehrungs-, Zugsägen mit 216er Sägeblatt im Vergleich

19631

Ob beim Anbringen von Fuß- und Sockelleisten oder beim Errichten von Holz-Konstruktionen, präzise Winkelschnitte sind das A und O einer ordentlichen Arbeit. Das Werkzeug der Wahl für solche Schnitte sind Kapp- und Gehrungssägen. Wenn auch mal Werkstücke mit größerer Ausladung geschnitten werden müssen, sollte die Säge wie unsere Testgeräte über eine Zugfunktion verfügen. 

Das Testfeld ist mit vier Sägen recht überschaubar, die Corona-Pandemie zeigt auch hier ihre Auswirkungen, denn viele Hersteller haben Lieferschwierigkeiten. Trotzdem bilden die vier getesteten Sägen die Bandbreite, die der Markt bietet, ganz gut ab. Mit Preisen zwischen 180 und 350 Euro sind sie zudem noch budgetfreundlich. Für den Test haben wir Sägen mit 216 mm Sägeblattdurchmesser geordert. Damit lassen sich die meisten Heimwerker-Projekte erledigen. Trotzdem bleiben die Abmessungen der Maschinen im Rahmen, so dass man auch einen Platz zum Lagern findet.     


Darauf sollten Sie schon beim Kauf achten


Eine Kapp-, Gehrungs-, Zugsäge kauft man für präzise Schnitte. Deshalb sollten die Maßskalen gut lesbar und möglichst fein ausgeführt sein. Außerdem sollten sich die Zeiger der Winkeleinstellung an Kopf und Tisch per Schraube einstellen lassen. Diese Dinge lassen sich schon beim genauen Hinschauen im Laden prüfen. Man sollte jedoch auch kräftig zugreifen, um zu prüfen ob die Auszüge und die Gelenke des Sägekopfs auch unter Last spielfrei sind, denn Spiel an diesen Stellen führt zu Winkelabweichungen beim Sägen. Ein weiterer Blick sollte den seitlichen Tischverlängerungen gelten, denn wenn z.B. Laminatpaneele geschnitten werden sollen, benötigt man eine große Auflagelänge.     


So testet HEIMWERKER PRAXIS


Bei Kapp-, Gehrungs-, Zugsägen ist Winkelpräzision besonders wichtig. Hier lag unser Hauptaugenmerk. Wir haben die Schnittqualität mit den Seriensägeblättern nur relativ gering gewichtet, denn sie ist neben der Sägeblattgüte auch vom Sägematerial und von der Sägegeschwindigkeit abhängig. Hier hat der Nutzer also vieles selber in der Hand. Wichtiger war uns die Leichtgängigkeit der einzelnen Verstell- Elemente. Ausstattungsdetails wie Spanabsaugung und Schnittlinienmarkierung mit Laser fließen natürlich ebenfalls in die Bewertung mit ein.     

Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Autor Jörg Ueltgesforth
Kontakt E-Mail
Datum 10.07.2020, 09:01 Uhr
202_13541_1
Topthema: Alleskönner vom Keller bis zum Dach
Alleskoenner_vom_Keller_bis_zum_Dach_1604314922.jpg
Anzeige
Multifunktionsspray Caramba Super Plus

Quietscht ein Scharnier? Sitzt eine verrostete Schraube fest? Macht die Elektrik Probleme? Zeigt der Rasenmäher erste Korrosionsschäden?

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de