384_22003_2
Kabellos_ueberwachen_1670416440.jpg
Topthema: Kabellos überwachen WIFI 360° Outdoor Kamera Safer 2S pro von bea-fon

Moderne Kameratechnik gepaart mit leistungsfähiger Akkutechnik bringt heute Überwachungsmöglichkeiten für jeden Ort und für jede Gelegenheit.

>> Mehr erfahren
356_20854_2
Maeuse_und_Ratten_vertreiben_1661336161.jpg
Topthema: Mäuse und Ratten vertreiben Isotronic Mäuse- und Rattenvertreiber „eye“ Art.-Nr.: 92310

Isotronic hat ein Gerät zur Vertreibung von Mäusen und Ratten im Programm, das sich neuster Oszillatortechnik bedient.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Akku-Kantenfräse

Vergleichstest: Korrekte Kante


Vier Akku-Kantenfräsen im Vergleich

Akku-Kantenfräse: Korrekte Kante, Bild 1
21706

Die Bearbeitung der Kanten von Holzplatten eine besondere Herausforderung. An Massivholzplatten ist eine exakte Fase oder eine Rundung schön. Schicht- und Spanplatten werden meist mit Umleimern versehen, die bündig gefräst werden müssen. Für diese Aufgaben gibt es Akku-Kantenfräsen. Wir haben vier aktuelle Modelle getestet.

Wer gerne mit Holz arbeitet weiß, wie wichtig sauber bearbeitete Kanten sind. Zum einen, weil es einfach gut aussieht, wenn alle sichtbaren Kanten sauber gefast, gerundet oder zumindest bei gearbeitet sind. Zum anderen tragen sauber bearbeitete Kanten zum Nutzwert eines Möbels bei. Lässt man die Schnittkanten von Holz und Holzwerkstoffen unbearbeitet, sind sie oft scharf, sodass man sich daran verletzen kann. Dazu sind scharfe Kanten empfindlich. Eckt man hier an, gibt es schnell Schäden. Schlimmstenfalls splittern ganze Stücke aus. Farben und Lacke können sich an scharfen Kanten auch kaum verhaften.

Akku-Kantenfräse: Korrekte Kante, Bild 2Akku-Kantenfräse Bosch Advanced TrimRouter 18V-8 im Test, Bild 3Akku-Kantenfräse Bosch Advanced TrimRouter 18V-8 im Test, Bild 4Akku-Kantenfräse Bosch Advanced TrimRouter 18V-8 im Test, Bild 5Akku-Kantenfräse Bosch Advanced TrimRouter 18V-8 im Test, Bild 6Akku-Kantenfräse Ryobi R18TR-0 im Test, Bild 7Akku-Kantenfräse Ryobi R18TR-0 im Test, Bild 8Akku-Kantenfräse Ryobi R18TR-0 im Test, Bild 9Akku-Kantenfräse Ryobi R18TR-0 im Test, Bild 10Akku-Kantenfräse AEG BOF 18BL2-0 im Test, Bild 11Akku-Kantenfräse AEG BOF 18BL2-0 im Test, Bild 12Akku-Kantenfräse AEG BOF 18BL2-0 im Test, Bild 13Akku-Kantenfräse AEG BOF 18BL2-0 im Test, Bild 14Akku-Kantenfräse DeWalt DCW604NT im Test, Bild 15Akku-Kantenfräse DeWalt DCW604NT im Test, Bild 16Akku-Kantenfräse DeWalt DCW604NT im Test, Bild 17Akku-Kantenfräse DeWalt DCW604NT im Test, Bild 18
Deshalb sollte man sägescharfe Kanten an Holzwerkstoffen zumindest mit Schleifpapier brechen. Gerade bei Massivholz ist eine exakte Fase oder gar eine Rundung schön. Je weicher das Holz ist, desto empfindlicher sind die Kanten. Deshalb sollte man die Kanten um so stärker abrunden, je weicher das Holz ist. Bei Stilmöbeln werden auch gerne Zierkanten als dekoratives Gestaltungsmittel eingesetzt. Dazu gibt es spezielle Profilfräser mit unterschiedlichsten Konturen.   

Wer die Kanten von Span- und Plattenwerkstoffen mit Umleimern oder Kantenleisten versieht, sollte diese sauber bündig bei arbeiten. Auch hier dient das einerseits dem Für ein optimales Arbeitsergebnis spielt neben der Maschine die Qualität der verwendeten Werkzeuge eine entscheidende Rolle. Das gilt besonders für Fräser. Neben einem exakten Rundlauf spielt hier die Qualität der verwendeten Hartmetallschneiden, der Befestigung der Schneiden am Fräguten Aussehen, andererseits der Stabilität. Denn einen Umleimer, der übersteht, hat man schnell abgerissen.   

29
Anzeige
AUSGEFUXT: Benzin und Akku Motorsensen für Deinen Garten 
qc_heimwerker-test.de_Motorsensen1_1615286121.jpg

>> Mehr erfahren

Warum Kantenfräsen?


Bei der Kantenbearbeitung kann man mit der Oberfräse arbeiten. Doch wer wirklich viele Meter Kanten bearbeiten möchte, freut sich über die Vorteile einer Kantenfräse. Kantenfräsen fallen im Durchschnitt kleiner und leichter aus als Oberfräsen. Zum einen, weil sie weniger leistungsstark sein müssen, zum anderen, weil der Fräskorb einfacher ausfallen kann, denn aufs Eintauchen ins Material kann man bei der Kantenbearbeitung verzichten. Deshalb kann man die meisten Kantenfräsen auch bequem mit einer Hand führen, besonders, wenn man Fräser mit Anlaufkugellager oder Anlaufstift verwendet.   


So testet Heimwerker Praxis Kantenfräsen


Wie gesagt ist einer der großen Vorteile spezialisierter Kantenfräsen, dass sie einfacher aufgebaut sind als Oberfräsen und deshalb einfacher zu bedienen und zu handhaben sind. Wir haben bei unserer Bewertung besonders darauf geachtet, wie gut sich die Fräser wechseln lassen und wie schnell und präzise sich die Arbeitstiefe einstellen lässt. Natürlich ist es auch wichtig, dass die Arbeitstiefe während der Arbeit stabil bleibt. Rutscht die Fräse im Korb durch, hat man schnell ein teures Werkstück beschädigt. Darüber hinaus haben wir bewertet, wie gut sich die Fräse führen lässt. Die Staubabsaugung sollte natürlich wirkungsvoll sein und wer mit Profilfräsern arbeitet, ist auf eine stabile Parallelführung angewiesen, da Profilfräser selten über Anlaufkugellager verfügen. Wie immer spielen Praxisarbeiten die wichtigste Rolle unserer Tests. Deshalb haben wir alle Maschinen mit Abrundfräsern an Hart- und Weichholz getestet. Dazu haben wir Umleimer bündig gefräst und mit Profilfräsern gearbeitet. Alle Testergebnisse finden Sie wie immer in der Testtabelle aufgeschlüsselt.  

27
Anzeige
Ein Akku für alle Geräte: immer Einsatzbereit mit den FUXTEC 20V Gartengeräten und Werkzeugen 
qc_heimwerker-test.de_20V_1615284160.jpg

>> Mehr erfahren

Das Testfeld


Wir haben zum Test Akku-Kantenfräsen der 18-Volt-Klasse eingeladen. Sämtliche Maschinen arbeiten mit Systemakkus der jeweiligen Hersteller. Die grüne Bosch Advanced TrimRouter 18V-8 und die Ryobi R18TR-0 passen von Preis und Anspruch her in die Oberklasse. Die AEG BOF18BL2 sowie die DeWalt DCW600 haben hinsichtlich Preis und Ausstattung höhere Ambitionen und gehören in die Spitzenklasse. Alle Maschinen haben wir ohne Akku- und Ladegerät bewertet, da sie, bis auf die DeWalt, auch nur so zu haben sind. Akku und Ladegerät muss man also einzeln kaufen und hat dann die Wahl, wie viel Akku-Kapazität man möchte und welches Ladegerät man braucht. Da eine Kantenfräse im seltensten Fall das erste Akku-Gerät sein dürfte, dass man kauft, hat man im Idealfall ja auch schon Akkus und Ladegerät von anderen Maschinen. Dann wird man beim Kauf natürlich in erster Linie darauf achten, welches Akkusystem man schon hat. 

Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton

>> mehr erfahren
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 03.08.2022, 09:01 Uhr
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
Unsere Partner:
Interessante Links:
  • www.hifitest.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • hifitest.de/shop/