Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
280_20800_2
Arbiton_Amaron_Superior_CA_169_1629368415.jpg
Topthema: Arbiton Amaron Superior CA 169 Eine neue Marke für Design-Böden

Auf dem deutschen Markt für Design-Hartböden gibt es eine neue Marke. Wir haben einen Designboden von Arbiton in Eiche Weisshorn-Optik getestet.

>> Mehr erfahren
287_20865_2
Stahlwerk_ABH-20_ST_1630422620.jpg
Topthema: Stahlwerk ABH-20 ST Kraftvoller Akku-Bohrhammer mit Brushless-Motor

Wir haben schon einige Geräte aus der Akku-Familie von Stahlwerk getestet. Diesmal haben wir uns den Akku-Bohrhammer ABH-20 ST vorgenommen.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Smart Light

Einzeltest: TP-LINK KL60


Es werde Licht

19129

Intelligente Lichtsteuerung per App ist auf dem Vormarsch. Immer mehr Hersteller binden Leuchtmittel innerhalb ihrer Smart- Home-Apps ein. So auch die Firma TP-Link, die uns ihre WLAN-Glühbirne KL60 zum Test geschickt hat.

Die TP-Link KL60 ist für Lampenfassungen E27 vorgesehen und kommt als normale Glühbirne mit LED-Filament daher. Neben der Version KL60 mit warmem Bernstein-Licht (um 20 Euro), gibt es sie auch als KL50 mit sanfterem Weiß (um 15 Euro). 

Praxis


Die TP-Link KL60 verfügt über ein WLAN-Modul und nimmt hierüber Verbindung zur kostenfreien „Kasa“- App auf. Ist diese auf dem Smartphone oder Tablet installiert, gilt es zunächst die Ortungsfunktion und Bluetooth einzuschalten. Diese beiden Schritte sind für die Erstinstallation zwingend erforderlich, können anschließend aber wieder ausgeschaltet werden. In einem gut erklärten Installationsmenü wird die Lampe Schritt für Schritt eingebunden. Die Installation setzt weiterhin die Registrierung mit einer E-Mail-Adresse voraus. Ist die Lampe erfolgreich angemeldet, kann man sie mit einem Raumnamen versehen, die Leuchtintensität steuern und natürlich ein- und ausschalten. Mit rund 2000 Kelvin bietet die TP-Link KL60 angenehm, warmes Licht. Die Kasa-App ist auch zur Steuerung vieler weiterer Geräte wie Steckdosen, Repeatern und Sicherheitskameras einsetzbar. Dann kann man die Lampe beispielsweise in eine Gruppe einbinden oder diverse Zeitpläne einstellen. Hierdurch lässt sich z. B. eine definierte Zeit programmieren, zu der sich die Lampe anschalten soll, um somit z. B. eine Anwesenheit zu simulieren. Die TPLink- LED-Lampe lässt sich zudem auch via Alexa und Google Assistant per Sprachbefehl steuern.

Fazit

Die LED-Filament-Lampe TP-Link KL60 lässt sich ganz bequem per App steuern. Hierüber kann man sie in Smart-Home-Routinen einbinden und sie somit beispielsweise zu unterschiedlichen Zeiten automatisch einschalten lassen.

Preis: um 20 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
TP-LINK KL60

Einstiegsklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktionalität 40%

Bedienung 40%

Ausstattung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb TP-Link, Hofheim am Taunus 
Telefon 06122 536930 
Internet www.tp-link.de 
Technische Daten
Durchmesser 120 x 60 mm 
Lichtfarbe dimmbar weiß 
Leuchtenform A60 
Sockel E27 
Wattzahl 40 Watt 
Helligkeit 450 Lumen 
Farbtemperatur 2000 K 
Energieklasse A+ 
+ WLAN-Modul/Steuerung via App und Sprache 
Klasse Einstiegsklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 28.01.2021, 17:05 Uhr
288_20674_2
Topthema: Garagentor-Antrieb zum Nachrüsten
Garagentor-Antrieb_zum_Nachruesten_1630482460.jpg
Schellenberg Smart Drive L

Bei Regenwetter ist jeder Schritt ohne Schirm nervig. Das gilt auch für das Öffnen des Garagentors. Gut, dass es dafür Nachrüstlösungen wie den Torantrieb Smart Drive L von Schellenberg gibt.

>> Mehr erfahren
Interessante Links:
  • www.hifitest.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • hifitest.de/shop/