Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
230_13771_1
AEG_Haustechnik_1611224367.jpg
Anzeige
Topthema: AEG Haustechnik Doppelt gespart mit dem THERMO BODEN

Energieeffiziente Wohlfühlwärme für die Füße, langlebig und wartungsfrei – mit der elektrischen Fußbodentemperierung THERMO BODEN bietet AEG Haustechnik für wenig Geld viel Komfort.

>> Mehr erfahren
227_13717_1
Datacolor_ColorReader_EZ_1609749014.jpg
Anzeige
Topthema: Datacolor ColorReader EZ Endlich passende Farben dank digitaler Farbmessung

Heutzutage gibt es praktische Werkzeuge, von denen man früher nur träumen konnte und der ColorReader EZ von Datacolor ist genau so ein Tool. Klein, leicht, handlich und vor allem praktisch erleichtert er zu Hause alles, was mit Farben zu tun hat.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Roboter-Rasenmäher

Einzeltest: Worx Landroid M WR143E mit ACS


Mähroboter Landroid M WR143E mit ACS von Worx

18083

Die Mähroboter der Landroid-Serie haben sich über die Jahre kontinuierlich weiterentwickelt. Mittlerweile können sie mit den unterschiedlichsten Modulen aufgerüstet werden. Wir haben den neuen Landroid mit dem ACS (Anti Collisions System) getestet.  

Die Familie der Landroid-Mähroboter umfasst zur Zeit drei Gerätegrößen mit sechs verschiedenen Typen, dabei gibt es Mäher für Rasenfl ächen von 700 qm bis 2000 qm. Doch die neue Mähergeneration kann noch mehr. Im Zubehör sind verschiedene, einfach zu montierende Module erhältlich, welche die Funktionen des jeweiligen Mähers entsprechend erweitern. Erhältlich sind: ACS (Hinderniserkenneung), Voice Control (Sprachsteuerung), RadioLink (Funkmodul zur Reichweitensteigerung zum WLAN-Router), Off Limits (drahtlose Begrenzungsfunktion) und Find my Landroid (Diebstahlschutz).     

Ausstattung


Unser Testkandidat, der Landroid M WR143E, ist zusätzlich mit dem ACS- Modul zur Verhinderung von Kollisionen mit Objekten, Tieren und natürlich Menschen versehen. Der Landroid ist für Flächen bis Rund 1000 qm vorgesehen, hat ab Werk einen 20-V/4-Ah-Wechselakku der neuesten Generation an Bord. Der Akku kann zurzeit nur mit der Ladestation des Mähers geladen werden. Mit den herkömmlichen Ladestationen der Worx-Lithium-Ionen-Akkus ist er inkompatibel. Auf dem Dach des Mähers befinden sich die Bedienelemente: Display mit Funktionstasten, der rote Nothaltschalter, der Regensensor und die vierstufige Schnitthöhenverstellung von 30 mm bis 60 mm. Hier werden auch die Sensoren des ACS montiert. Die Montage der „Hörner“ erfolgt bei den verschiedenen Mähern unterschiedlich und sollte in der Anleitung nachgeschlagen werden. Bei unserem Modell wird die Abdeckung von unten mit einer Schraube gesichert. Ist diese entfernt, kann der Deckel ausgeklippst und der Sensorträger montiert werden. Der Mäher erkennt und nutzt den montierten Sensor automatisch. Die Antriebsräder sind mit groben Stollen ausgerüstet und schieben bzw. ziehen den Mäher über beinah jeden Untergrund. Vorn unter dem Mäher befindet sich ein drehbares breites Stützrad. Das Mähwerk besitzt drei Wende-Schleudermesser und erreicht eine Schnittbreite von Rund 18 Zentimetern.     

Preis: um 980 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Worx Landroid M WR143E mit ACS

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Schallabsorber als Kunstobjekt

>>mehr erfahren
Dipl.-Ing. Olaf Thelen
Autor Dipl.-Ing. Olaf Thelen
Kontakt E-Mail
Datum 03.07.2019, 09:01 Uhr
202_13541_1
Topthema: Alleskönner vom Keller bis zum Dach
Alleskoenner_vom_Keller_bis_zum_Dach_1604314922.jpg
Anzeige
Multifunktionsspray Caramba Super Plus

Quietscht ein Scharnier? Sitzt eine verrostete Schraube fest? Macht die Elektrik Probleme? Zeigt der Rasenmäher erste Korrosionsschäden?

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de