Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Rund ums Haus

Einzeltest: Ective MSP 180 Black / SC 40 App / LC 100 LFP / CSI 10 / RC 3


Solar-Stromversorgung von Ective

Rund ums Haus Ective MSP 180 Black / SC 40 App / LC 100 LFP / CSI 10 / RC 3 im Test, Bild 1
19709

Hinter dem Label „Ective“ steckt ein Anbieter für innovative Stromversorgungslösungen für Fälle, in denen mal keine Steckdose in der Nähe ist. Wir haben eine solche Solar-Insellösung unter die Lupe genommen.

Strom braucht’s erfahrungsgemäß immer und überall. Auch dann, wenn mal kein Anschluss ans öffentliche Lichtnetz greifbar ist. Das mag bei der Gartenlaube weit draußen der Fall sein, beim Camping-Urlaub abseits der Zivilisation oder beim nächsten Festival – Elektrizität ist der Stoff, der den Komfort moderner Technik erst möglich macht. Die Sonne ist ein zeitgemäßer, weil umweltfreundlicher und emissionsfreier Lieferant dafür, es braucht allerdings geeignete Technik, um ihre Energie auch dann verfügbar zu machen, wenn sie gerade mal nicht scheint. Ective ist Spezialist für gerade solche Lösungen und hat uns ein Set aus Allem zusammengestellt, um Strom „fast wie aus der Steckdose“ überall dort zu erzeugen, wo wir ihn brauchen. Die Sonne zapft in unserem Falle ein Solarmodul vom Typ „MSP 180 Black“ an, ein in monokristalliner Technik aufgebautes Modul mit einer Nennleistung von 180 Watt. Mit einer Größe 1480 x 670 Millimetern bewegt es im Rahmen des für die Leistungsklasse Üblichen, das moderne komplett schwarze Design entspricht ebenfalls aktuellen Standards. Angeschlossen wird das hagelsichere, in einem Aluminiumprofi lrahmen steckende Modul über knapp 80 Zentimeter lange Leitungen mit Steckern nach dem MC4-Standard. Das Bindeglied zwischen dem Modul und der Speicherbatterie stellt der Laderegler „SC 40“ dar. Er arbeitet nach dem MPPT- („Maximum Power Point Tracking“)-Prinzip, bei dem die Last für das Solarmodul elektronisch immer so eingestellt wird, dass es mit maximalem Wirkungsgrad läuft – was sich unterm Strich durch einen deutlich gesteigerten „Ertrag“ bemerkbar macht.

Rund ums Haus Ective MSP 180 Black / SC 40 App / LC 100 LFP / CSI 10 / RC 3 im Test, Bild 2Rund ums Haus Ective MSP 180 Black / SC 40 App / LC 100 LFP / CSI 10 / RC 3 im Test, Bild 3Rund ums Haus Ective MSP 180 Black / SC 40 App / LC 100 LFP / CSI 10 / RC 3 im Test, Bild 4Rund ums Haus Ective MSP 180 Black / SC 40 App / LC 100 LFP / CSI 10 / RC 3 im Test, Bild 5
Bei der „App“-Version des in einem soliden Aluminiumprofi l verpackten Reglers sorgt eine Bluetooth-Verbindung nebst zugehöriger App dafür, dass sich alle relevanten Parameter des Systems auf dem Smartphone darstellen lassen. Die erforderlichen Verbindungskabel zwischen Solarmodul und Laderegler respektive Laderegler und Akku liefert Ective nicht mit, die müssen Sie selbst beibringen. Ein bisschen so etwas wie der Star des Ective-Ensembles ist die Speicherbatterie „LC 100 LFP“, mit rund 900 Euro allerdings auch die mit Abstand teuerste Komponente. Bei ihr handelt es sich um einen 12-Volt- Akku mit einer Kapazität von 100 Ampèrestunden in topaktueller Lithium-Eisen- Phosphat (LiFePo4)-Technologie. Diese Bauart verfügt gegenüber den üblichen Lithiom-Ionen-Akkus über eine deutlich höhere Zyklenzahl (also die Anzahl der möglichen Lade- und Entladevorgänge), sondern ist auch in Sachen Stromentnahmefestigkeit erheblich robuster. Ein elektronisches Batterie-Management ist in den Akku bereits eingebaut, mit einem Gewicht von 12,3 Kilogramm ist er zudem erstaunlich leicht. Da die zwölf Volt aus dem Akku nur für sehr wenige gängige Verbraucher geeignet sind, besorgt der Wechselrichter „CSI 10“ die Transformation der gespeicherten Energie in eine Wechselspannung von 230 Volt – genau das, was Sie von der heimischen Steckdose gewohnt sind. Das Gerät liefert eine reine sinusförmige Ausgangsspannung, die für alle Arten von Verbrauchern geeignet ist und keinerlei störende Artefakte aus dem Wandlungsprozess enthält. Das Gerät ist mit 1000 Watt dauerbelastbar, die erforderlichen Ströme kann der Akku auch ohne Probleme liefern. Zusätzlich verfügt das Gerät über eine Netzeingangsbuchse. Darüber lässt es sich als Ladegerät für den angeschlossenen Akku nutzen oder auch als unterbrechungsfreie Stromversorgung für den angeschlossenen Verbraucher. Die Wahl der Betriebsart übernimmt das Steuerteil „RC 3“, das außerdem den Ladezustand des Akkus und den Strombedarf der Last über LED-Ketten anzeigt.     

28
Anzeige
AUSGEFUXT: Benzin und Akku Rasenmäher für Deinen Garten 
qc_heimwerker-test.de_Rasenmaeher1_1615285966.jpg

>> Mehr erfahren


Praxis 


In der Praxis funktioniert das Ective-System genau so wie erwartet. Das 180-Watt-Modul ist im Sommer eine gute Lösung, um den Akku in sinnvoller Zeit nachzuladen, es ließe sich sogar ein zweites Modul gleicher Leistung dazuschalten. Mit den 1000 Watt Leistung des Wechselrichters lassen sich alle Verbraucher abseits von Heizgeräten und großen Maschinen problemlos betreiben.

27
Anzeige
Ein Akku für alle Geräte: immer Einsatzbereit mit den FUXTEC 20V Gartengeräten und Werkzeugen 
qc_heimwerker-test.de_20V_1615284160.jpg

>> Mehr erfahren

Fazit

Ective liefert Strom fast wie aus der Steckdose in der Wand, nur dass die Energie direkt von der Sonne kommt. Das funktioniert störungsfrei und unproblematisch – große Klasse!

Preis: um 1500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Ective MSP 180 Black / SC 40 App / LC 100 LFP / CSI 10 / RC 3

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion 50%

Bedienung 30%

Ausstattung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Batterium GmbH 
Hotline 07141 1410870 
Email info@ective.de 
Internet www.ective.de 
Technische Daten
Systemspannung 12 V 
Ausgangsleistung 1,2 
Akkukapazität 100 Ah 
Solarleistung 180 W 
+ Perfekte Funktionalität 
- Zusatzaufwand bei der Installation erforderlich 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung gut – sehr gut 
Advents-Highlights

Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr

>> Hier zum hifitest.de Shop
Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 13.08.2020, 09:01 Uhr
268_21020_2
Topthema: Bodenfarbe
Bodenfarbe_1636614861.jpg
Wilckens Flüssig-Kunststoff Boden

Beschichtungen für Wände und Decken werden oft getestet, doch wer schaut schon auf den Boden. Wir haben uns den Flüssig-Kunststoff Boden von Wilckens angeschaut.

>> Mehr erfahren
Interessante Links:
  • www.hifitest.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • hifitest.de/shop/