Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
34_13880_2
Poliermaschinen_1496305390.jpg
Topthema: Poliermaschinen Dino Dual Action

Gartenbesitzer freuen sich, wenn im Frühjahr alles wieder grünt und blüht. Die Liebhaber von Auto und Motorrad erfreuen sich dann daran, wenn das Fahrzeug wieder richtig glänzt.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Motorhacken

Einzeltest: Hecht Benzin-Motorhacke 750


Bodenbearbeitung leicht gemacht

14052

Damit der Garten im Sommer grünt und blüht, ist die gute Vorbereitung des Bodens eine wichtige Grundlage. Dazu gehört neben dem Umgraben auch das Einarbeiten von Häckselgut, Humus oder Torf.

Üblicherweise wird mit dem Spaten umgegraben. Das kann bei größeren Flächen echt anstrengend werden. Mit der geeigneten Maschine gehen diese Arbeiten deutlich leichter von der Hand. Einen ebenso praktischen wie preiswerten Helfer gibt es beim Online-Versand Hecht-Garten. Aus dem Sortiment der Motorhacken haben wir die Hecht 750 zum Test eingeladen. 

Ausstattung und Montage

Angetrieben wird die Maschine von einem 196 cm³ großen Viertakt-Einzylinder. Mit einer Leistung von 4,8 kW (6,5 PS) ist die Hacke gut motorisiert. Der Motor treibt gleichzeitig die Antriebsräder und die Welle mit den Hackmessern an. Die Arbeitstiefe beträgt 175 – 350 mm, die Arbeitsbreite 500 mm. Die Ackerstollen-Bereifung sorgt für ausreichend Vortrieb. Als Zubehör bietet Hecht einen Pflug sowie für schwere Böden Stahl-Schaufelräder an. Das Gerät wird vormontiert im Karton angeliefert. Vor dem ersten Einsatz müssen noch die Räder, die Hackmesserwellen, das Schutzblech und der Führungsholm montiert werden. Alle Teile sind bereits in Baugruppen vormontiert Räder und Messerwellen werden auf die entsprechenden Achsen gesteckt und per Bolzenverriegelung gesichert. Der Führungsholm und das Schutzblech müssen verschraubt werden. Die komplette Montage dauert ca. eine halbe Stunde. Aus Gründen der Transportsicherheit ist der Motor nicht mit Öl befüllt. Hecht Garten legt eine Literflasche Qualitätsöl bei. Nachdem der 3,6 l fassende Benzintank befüllt ist, kann es an die Arbeit gehen. Die Bedienelemente am Motor sind eindeutig gekennzeichnet, sogar für den Choke gibt es eine Ein- und Aus-Markierung. Angenehm überrascht hat uns das Startverhalten des Motors. Obwohl brandneu, springt er bereits beim ersten Zug am Startseil an, – klasse!

Bei der Arbeit

Die knapp 70 kg schwere Maschine sorgt für genügend Traktion der Räder. Damit geht es gleichmäßig vorwärts. Lediglich bei sehr harten Bodenpassagen drehen die Räder ein wenig durch, die scharfen Hackmesser „wühlen“ sich dann in ein paar Sekunden durch. Selbst dann wirkt der Motor jedoch nicht angestrengt – er verfügt über genügend Kraftreserven. Das bearbeitete Erdreich ist nach dem Einsatz super aufgelockert und feinkörnig.

Fazit

Insbesondere Besitzer von Gärten, die regelmäßig umgegraben werden müssen, sollten über die Anschaffung einer Bodenhacke wie der Hecht 750 nachdenken. In unserem Test hat die Maschine den Boden gleichmäßig aufgearbeitet, und das mit deutlich geringerem Kraftaufwand als beim Umgraben.

Preis: um 520 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Hecht Benzin-Motorhacke 750

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion: 60%

Bedienung: 30%

Ausstattung: 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: Hubertus Bäumer, Ostbevern 
Preis: um 520 Euro 
Hotline: 02532 964535 
Internet: www.hecht-garten.de 
Technische Daten:
Motor: Einzylinder-Viertakt 196 cm³, 4,8 kW (6,5 PS) 
Arbeitsbreite: 50 cm 
Messerzahl /-Typ: 16 
Radantrieb: ja, zusammen mit Messerwelle 
Gewicht: ca. 70 kg 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: gut - sehr gut 
Autor Jörg Ueltgesforth
Kontakt E-Mail
Datum 05.07.2017, 09:01 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de