Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Gewerbliche Werkzeuge

Einzeltest: Texas Combi 800B


Lone Star Träger

19436

Geräteträger sind beliebt, weil sie mit unterschiedlichen Vorsatzgeräten vielfältig und ganzjährig eingesetzt werden können. Der Combi 800B der dänischen Marke Texas durfte auf dem Redaktionsgelände zeigen, was er zu bieten hat.

Warum man in Dänemark eine Marke nach dem Lone Star State benennt, ist für mich wenig nachvollziehbar. Aber gut, der Name ist eingängig, Texas verfügt über große landwirtschaftliche Flächen und gilt als Farmer-Staat. Dann also Texas. Die dänische Marke hat ein breites Angebot an Garten- und leichten Landwirtschaftswerkzeugen für den privaten bis in den gewerblichen Bereich im Angebot. Aus dem breiten Sortiment haben wir uns für einen ersten Test einen Geräteträger samt einigen gängigen Anbauteilen ausgesucht. Geräteträger sind handgeführte Einachser, bei denen die jeweiligen Anbaugeräte vorne an der Maschine montiert werden. Gängig sind hier Vorsatzgeräte wie Mähwerke, Besen, Schneefräsen etc. Demgegenüber stehen die sogenannten Einachsschlepper, bei denen Anbaugeräte auch hinter der Maschine angebracht werden können, was etwa bei Pflügen oder Bodenfräsen der Fall ist. Entsprechend ist die Auswahl an Anbaugeräten, die Texas für den Combi 800B anbietet: rotierende Kehrbürste, Schneefräse, Trimmer, Dumper, Schneeschild oder Mähwerk können vorne an der Maschine befestigt werden. Der Vorteil ist, dass man für alle Anwendungen nur eine Motoreinheit benötigt, die Platz beansprucht und gewartet werden will. Zum Test standen uns die Kehrbürste, der Trimmer sowie das Schneeschild zur Verfügung.

Ausstattung


Den Combi 800 bietet Texas in drei verschiedenen Versionen an. Unser Testgerät, der Combi 800B basis, ist das kleinste Modell. Er ist mit einem 208-ccm-Briggs & Stratton-Motor ausgerüstet. Das luftgekühlte Einzylinder-Aggregat holt aus 208 cm³ eine Leistung von 3,5 kW, die bei 3.600 Umdrehungen zur Verfügung stehen. Der Motor benötigt Normalbenzin und wird per Seilzug gestartet. Alternativ kann man den Combi 800 auch in den Ausführungen TG und TGE bestellen. Hier kommt ein Texas-Motor mit 212 cm³ und 4,2 kW bei 3.600 Umdrehungen zum Einsatz, der in der TGE-Version zusätzlich über einen Elektrostarter verfügt. Damit die stärkeren Motoren ihre Leistung auch ins Gelände bringen, sind sie mit breiteren Reifen ausgestattet. Die Kraft des Motors wird über ein Getriebe verteilt. Der Radantrieb verfügt über vier Vorwärtsgänge und einen Rückwärtsgang. Die Vorwärtsgänge erlauben Geschwindigkeiten von 1,5, 2,9, 4,4 und 5,8 km/h. Daneben treibt der Motor die Antriebskupplung für die Vorsatzgeräte an. Die Kupplung selber ist einfach und robust ausgelegt. Eine Stange oberhalb der Antriebskupplung wird unter entsprechende Haken am Vorsatzgerät geschoben. Zwei federbelastete Klauen, die über einen mit dem Fuß zu betätigenden Bügel am Geräteträger entriegelt werden, greifen unterhalb der Kupplung für den Geräteantrieb.

Die Kraft für die Vorsatzgeräte wird mithilfe einer großen Klauenkupplung übertragen. Ein durchdachtes Feature ist der kleine, ausklappbare Ständer unterhalb des Bügels, mit dem die Kupplung entriegelt wird. Ohne Vorsatzgerät kann man den Geräteträger darauf abstellen, ohne dass er umkippt. Mit 55,5 kg ist die Maschine noch vergleichsweise leicht.


Montage


Der Combi 800B wird weitgehend montiert in einem Karton geliefert. Nach dem Auspacken gilt es lediglich, die Räder und den Führungsbügel zu montieren. Die Radachsen können wahlweise mit oder ohne einen Freilauf montiert werden. Wird die Maschine vornehmlich auf harten Untergründen wie z.B. auf geteerten Flächen eingesetzt, empfiehlt es sich, den Rädern Freilauf zu geben. Auf unbefestigten Böden sollte die Montage ohne Freilauf erfolgen. Bei der Montage des Führungsbügels besteht die Herausforderung darin, das Gestänge zum Umschalten der Gänge und die Seilzüge für den Gashebel sowie die Bedienhebel für Rad- und Geräteantrieb zu montieren bzw. sinnvoll zu verlegen. Die beigelegten Klemmschellen und Kabelbinder sind hier eine Hilfe. Der Bügel kann in verschiedenen Höhen montiert werden. Vor der endgültigen Inbetriebnahme wird der Motor noch mit Öl und Benzin befüllt.

Praxis


Fertig aufgebaut und mit Betriebsstoffen versorgt zeigt der Combi 800B eine hervorragende Leistung. Nachdem der Benzinhahn aufgedreht, der Choke geschlossen und der Gashebel etwas aus der Stopp-Position geschoben ist, springt der Motor beim zweiten Zug am Starterseil an. So erwarten wir das bei einem Briggs & Stratton-Motor. Der Motor dreht schnell rund, sodass man den Choke nach ein paar Kurbelwellenumdrehungen öffnen kann. Die Vorsatzgeräte zu montieren, ist dank der robusten Kupplung leicht. Die Verbindung ist stabil, sicher und funktioniert auch stark verschmutzt zuverlässig. Darüber hinaus lässt sie sich leicht reinigen. Zur Arbeit legt man den gewünschten Gang ein, regelt das Gas hoch und drückt den Handhebel auf der linken Seite herunter, der den Radantrieb aktiviert. Der rechte Hebel aktiviert den Antrieb für das Vorsatzgerät. Lobenswert sind die im Vergleich zu Wettbewerbsmodellen recht großen Räder, die auf jedem Gelände eine gute Traktion bieten und auch das Manövrieren mit schweren Vorsatzgeräten auf unbefestigten Untergründen ermöglichen.


Kehrbürste


Die Kehrbürste hat eine Breite von 80 cm und einen Durchmesser von 45 cm. Mit 50 kg besitzt sie ein solides Eigengewicht, das sie stabil auf dem Boden hält. Zwei Stützräder erlauben es, die „Kehrhöhe“ einzustellen. Die Höhenverstellung erfolgt über zwei Handkurbeln. Bei voller Motordrehzahl rotiert die Bürste mit 400 U/Min. Sie lässt sich gerade oder nach links oder rechts geschwenkt betreiben. Ein großer Handgriff erlaubt es in Verbindung mit dem robusten Schwenkmechanismus, die Bürste schnell umzuschwenken – etwa, wenn man in Bahnen fegt und die Maschine am Ende einer Bahn wendet. Alternativ kann man auch einen Kehrgutbehälter montieren, den es ebenfalls im Zubehör gibt. Die Bürste arbeitet sehr effektiv und macht einen robusten Eindruck.


Trimmer


Auch der Trimmervorsatz ist schnell montiert. Der Durchmesser des Fadenkreises beträgt 60 cm. Bei „Vollgas“ rotieren die vier stabilen Fäden mit quadratischem Querschnitt mit 2000 U/Min. Da die Maschine mit vorgesetztem Trimmer recht vorlastig ist, sollte man sich zunächst mit der Handhabung vertraut machen. Auch der Trimmer lässt sich mithilfe eines großen Griffbügels seitlich schwenken, um randnah arbeiten zu können. Er zeigt sich sehr effektiv. Allerdings erscheint und die Schutzabdeckung recht knapp bemessen. Umstehende Kollegen sollten dringend angehalten werden, einen Sicherheitsabstand zum Trimmerkopf einzuhalten, der sie auch vor von den Trimmerfäden erfassten Ästchen und Steinchen etc. schützt. Dass der Maschinenführer hier PSA in Form von Sicherheitsschuhen sowie Augen- und Gehörschutz trägt, sollte selbstverständlich sein.


Schneeschild


Der Praxistest des Schneeschildes musste mangels Schnee in diesem Winter leider ausfallen. Die schwere Bauweise und die durchdachte Konstruktion des schwenkbaren Schildes lassen uns annehmen, dass es seine Funktion einwandfrei erfüllen würde, wenn es dazu Gelegenheit bekäme.

Wartung


Die Wartung der Maschine selber beschränkt sich auf das Reinigen sowie das gelegentliche Schmieren aller beweglichen Teile. Dazu kommen natürlich die üblichen Wartungsarbeiten am Motor – Ölwechsel, Wechsel von Luft- und Benzinfilter sowie Kontrolle und Austausch der Zündkerze. Der Briggs & Stratton-Motor ist wartungsfreundlich aufgebaut, sodass solche Arbeiten schnell erledigt sind.

Fazit

Der Texas Combi 800B bietet durchdachte Technik und ein breites Einsatzspektrum. Die Verarbeitung ist solide. Insgesamt liegt der Fokus deutlich mehr auf der Funktion als auf Schönheit oder Eleganz. Angesichts des Preises bekommt man sowohl beim Geräteträger selber als auch beim Zubehör einen wirklich ansprechenden Gegenwert fürs Geld.

Preis: um 900 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Texas Combi 800B

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion: 60%

Bedienung: 30%

Ausstattung: 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: Texas, Odense, DK 
Preise: Geräteträger um 900 Euro / Trimmer um 400 Euro / Kehrmaschine um 450 Euro / Schnee-Räumschild um 270 Euro 
Hotline: + 45 63 95 55 55 
Internet: www.texas-garden.com/de/ 
Technische Daten:
Motor: Briggs& Stratton Einzylinder Viertakt 208 cm³, 4,5 kW 
Tankinhalt: 3,1 l 
Radantrieb: Getriebe, 4 v, 1 r 
Gewicht (ohne Anbaugerät): ca. 55,5 kg 
+ robuste Technik / einfache Bedienung und Wartung 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: gut – sehr gut 
Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition" mit 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
183_13049_1
Topthema: Garten & Outdoor-Living
Garten_Outdoor-Living_1593501372.jpg
Anzeige
Spezial mit folgenden Themen:

Smartgarden, Akkusysteme von 18-V bis 120-V, Neue Generation umweltfreundlicher Rasentraktoren, Nutzgarten: Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten, Nachhaltige Gartenpflege, Bewässerungssysteme

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 7.36 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 03.04.2020, 09:01 Uhr