Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
278_14309_1
Jubilaeum_1628580538.jpg
Anzeige
Topthema: Jubiläum Die Erfolgsgeschichte geht weiter

2001 erschien die erste Ausgabe unseres Magazins, damals noch unter dem Namen HEIMWERKER TEST. Wie erfolgreich dieses Magazin werden würde, hatten wir damals bestenfalls gehofft.

>> Mehr erfahren
287_20865_2
Stahlwerk_ABH-20_ST_1630422620.jpg
Topthema: Stahlwerk ABH-20 ST Kraftvoller Akku-Bohrhammer mit Brushless-Motor

Wir haben schon einige Geräte aus der Akku-Familie von Stahlwerk getestet. Diesmal haben wir uns den Akku-Bohrhammer ABH-20 ST vorgenommen.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Gewerbliche Werkzeuge

Einzeltest: Milwaukee M18CCS55 - Seite 2 / 3


Akku-Handkreissäge mit Power

Den Schnitt hat man bei rechtshändiger Bedienung fast immer besser im Blick, wenn das Sägeblatt links sitzt. Das ist besonders wichtig, wenn man an einem Riss oder einer angezeichneten Markierung entlang sägt. Die Milwaukee M18CCS55 unterstützt das Sägen an einer Markierung entlang zusätzlich durch eine LED, die die Vorderseite des Sägeblattes beleuchtet, sodass man exakt sehen kann, wo der Schnitt entlang läuft . Wer sich lieber an der Schnittmarkierung vorne am Sägeschuh orientiert, freut sich, dass ein Teil der Kühlluft des Motors durch einen Kanal nach vorne geführt wird und die Späne wegbläst, so dass man immer einen freien Blick auf die Markierung hat. Das links montierte Sägeblatt ist auch bei der Arbeit mit dem beiliegenden Parallelanschlag hilfreich. Die rechte Hand kann die Säge am Handgriff führen, die linke den Parallelanschlag an der Werkstückkante entlangführen. Klar hat die Milwaukee M18CCS55 mehr zu bieten als ein links sitzendes Sägeblatt (Milwakee hat übrigens auch Modelle, bei dem das Sägeblatt „gewohnt“ rechts sitzt). So gehört sie zur Milwaukee Fuel-Akku-Familie und arbeitet mit den modernen 18 Volt RedLitihium-Akkus von Milwaukee. Der Motor ist bürstenlos und bringt das Sägeblatt auf stolze 5000 Umdrehungen pro Minute. Das Sägeblatt hat einen Durchmesser von 165 Millimetern.

Unserem Testgerät lag ein Milwaukee Endurance Sägeblatt mit 24 Hartmetall-Zähnen bei, das akkuschonend nur 1,6 Millimeter Schnittbreite hat und mit speziellen Räumzähnen ausgestattet ist, die, ähnlich wie die Tiefenbegrenzer einer Sägekette, den Eingriff der Hartmetallzähne kontrollieren und so einer Überlastung der Säge vorbeugen. Die Sägeachse ist mit einem ein Getriebe gegenüber der Motorachse nach unten versetzt, sodass die Milwaukee M18CCS55 trotz des 165-Millimeter-Sägeblatts eine Schnitttiefe von maximal 55 Millimetern bietet. Sie erlaubt eine Neigungsverstellung bis 50 Grad, die zugehörige Skala ist fein in Ein-Grad-Schritte eingeteilt. Standesgemäß gibt es eine Taste mit der man die Sägewelle zum Wechsel des Sägeblatts arretieren kann. Ein zur Sägeblattschraube passender Inbus befindet sich an der Maschine. Eine Besonderheit ist der ausklappbare Bügel oben auf der Maschine, mit dem man die Maschine griffbereit aufhängen kann, etwa an einer Leiter etc. Der einzige Kritikpunkt bei der Ausstattung ist, dass Maschine keine Möglichkeit bietet, sie zusammen mit einem der in Deutschland verbreiteten Führungsschienen-Systeme zu verwenden.


Preis: um 545 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Milwaukee M18CCS55

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

TV-Bildoptimierung, neue Pakete, Full HD, UHD, 8K

>>> mehr erfahren
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 19.07.2021, 09:01 Uhr
288_20674_2
Topthema: Garagentor-Antrieb zum Nachrüsten
Garagentor-Antrieb_zum_Nachruesten_1630482460.jpg
Schellenberg Smart Drive L

Bei Regenwetter ist jeder Schritt ohne Schirm nervig. Das gilt auch für das Öffnen des Garagentors. Gut, dass es dafür Nachrüstlösungen wie den Torantrieb Smart Drive L von Schellenberg gibt.

>> Mehr erfahren
Interessante Links:
  • www.hifitest.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • hifitest.de/shop/