Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Sonstige Handwerkzeuge

Einzeltest: VBW LightCUT Teleskop No. 435 / 1000


Leicht und teleskopierbar

16397

Beim Zangenspezialisten VBW arbeitet man unermüdlich an der Weiterentwicklung von Bolzen- und Mattenschneidern. Nach der Einführung der LightCUT-Serie, bei der VBW Bolzenabschneider und Baustahlmattenschneider zum ersten Mal mit Griffrohren aus Leichtmetall vorgestellt hat, Kommt nun eine neue Serie mit Teleskopgriffen auf den Markt.

Hat VBW mit den Lightcut Bolzenabschneidern und Baustahlmattenschneidern schon einiges am Gewicht der Werkzeuge getan und damit Transport und Bedienung deutlich erleichtert, stellen die neuen Werkzeuge mit Teleskopgriffen den nächsten Evolutionsschritt dar: Die zur Entwicklung der notwendigen Hebelkraft lang ausfallenden Griffe lassen sich zusammenschieben. So ist der Baustahlmattenschneider Lightcut Teleskop No. 435 / 1000 mm in „Transportstellung“ nur 67 Zentimeter lang. 33 Zentimer erscheinen erst einmal nicht viel, da sich die Rohre aber zu den Griff-Enden hin aufspreizen, ist das Werkzeug nicht nur in der Länge, sondern auch in der „Breite“ kompakter und lässt sich so letztendlich deutlich leichter transportieren und verstauen.

Ausstattung

Hervorstechendes Ausstattungsmerkmal ist der bereits erwähnte Teleskopgriff, der sich in zwei Stufen ausziehen lässt. Der Schneidkopf ist der gleiche wie beim „Light-Cut“. Er verfügt über die VBW-typischen Eigenschaften wie die gehärteten, gesenkgeschmiedeten Schneiden aus einem speziellen CrV-Stahl, die dank ihrer optimierten Geometrie ein effektives „Sprengen“ des zu trennenden Materials gewährleisten, und das verlängerte Obermesser, das ein leichteres Greifen von flach liegenden Baustahlmatten ermöglicht. Damit lassen sich bis zu elf Millimeter starke Materialien einer Härte von bis zu 19 HRC schneiden. Bei 40 HRC schafft der VBW-Baustahlmattenschneider immer noch neun Millimeter oder zweimal acht, Selbst 48 HRC sind ihm nicht zu hart, hier trennt er immer noch Drähte bis sechs Millimeter Durchmesser. Und das Ganze bei einem Gewicht von gerade einmal 2,75 Kilogramm.

Praxis

Bei der Arbeit fällt auf, dass die Griffrohre durch die Teleskop-Mechanik ein wenig Spiel haben. Da Baustahlmattenschneider allerdings keine Präzisionswerkzeuge sind, fällt das nicht ins Gewicht. Entscheidender ist, ob die Teleskopgriffe hoher Beanspruchung standhalten. Das tun sie, sogar in bemerkenswerter Weise. Bei unseren Tests haben wir uns durchaus auch mal an Materialien vergriffen, die jenseits der von VBW angegebenen Schnittleistungen lagen. VBW ist also mit seinen Angaben eher vorsichtig. Selbst unsere härteren Testmaterialien haben keinerlei Spuren an den Klingen hinterlassen. Auch das ist ein Zeichen für die hohe Qualität des VBW-Baustahlmattenschneiders.

Fazit

Mit der Teleskop-Technik des Baustahlmattenschneiders Lightcut Teleskop No. 435/1000 mm hat VBW einen weiteren Evolutionsschritt hin zu immer ausgefeilteren Werkzeugen getan. Das kleine Packmaß ist praktisch, besonders, wenn das Werkzeug nicht ständig im Gebrauch ist – damit eignet es sich z.B. gut für GaLa-Bauer, die nur gelegentlich mal Beton verarbeiten. Die Qualität ist, wie bei VBW zu erwarten, über jeden Zweifel erhaben.

Preis: um 220 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
VBW LightCUT Teleskop No. 435 / 1000

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion 60%

Bedienung 20%

Ausstattung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb VBW, Remscheid 
Hotline 02191 788 0 
Internet www.vbw.de 
Technische Daten
Baustahlmattenschneider: 1000 mm (40“) 
Max Werkstück Härte: 48 HRC (6 mm Ø) 
Max Werkstück Ø: 11 mm 
Gewicht: 2,75 kg 
Länge ein- / ausgezogen: 630 / 1000 mm 
+ Handling 
+ Schneideleistung 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung gut – sehr gut 
Neu im Shop:

Furniere für Ihr Bauprojekt

>>Mehr erfahren
118_11482_1
Topthema: Klick-Vinyl oder Klebevinyl kaufen
Klick-Vinyl_oder_Klebevinyl_kaufen_1554365329.jpg
Anzeige
Hierauf sollten Sie beim Kauf achten!

In den letzten Jahren sind immer mehr namhafte Bodenbelagshersteller auf dem stark wachsenden Markt der Vinylböden erschienen. Worauf sie achten sollten erfahren sie hier.

>> Mehr erfahren
Unsere Partner:
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de
Kontakt E-Mail
Datum 19.11.2018, 09:01 Uhr