Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Kompressor

Einzeltest: Stahlwerk ST 510 pro


Leiser Kompressor

20127215_20127_2

Egal ob auf der Baustelle oder im Servicefahrzeug, ein Kompressor findet vielseitige Anwendung. Leistungsstarke Geräte für unterwegs fallen dabei jedoch meist durch eine recht hohe Geräuschkulisse auf. Von Stahlwerk, haben wir jetzt einen Kompressor erhalten, der mit zwei Leiseläufer-Aggregaten ausgestattet ist. das klingt so gut, dass wir ein Testgerät geordert haben.

Kompressoren mit einem oder mehreren Leiseläufern begleiten uns schon einige Zeit. Alle bisher getesteten Geräte haben einen Abschaltdruck von 8 bar und sind relativ langsam beim Druckaufbau. Einen 50 Liter-Kessel zu füllen kann dann schon mal über drei Minuten dauern. Im Handwerk ist Zeit aber nun mal Geld, und drei Minuten rumstehen, bis der Kompressor einsatzbereit ist, finden nur Raucher gut. Beim ST 510 pro von Stahlwerk müssen Raucher sich beeilen, denn hier geht der Druckaufbau deutlich schneller vonstatten. Werfen wir also mal einen Blick auf die technischen Daten.

Ausstattung


Für die Luftversorgung sorgen zwei Leiseläufer Aggregate mit jeweils zwei Zylindern. Die Luftpresser arbeiten ölfrei und benötigen lediglich einen 230 V Netzanschluss. Das dafür nötige Netzkabel ist für einen Kompressor mit 4,5 m Länge außergewöhnlich lang. Die Füllleitungen zwischen den Aggregaten und dem 50 L fassenden Tank sind als Stahlflex-Leitungen ausgeführt. Wie üblich gibt es eine Zentrale Baugruppe mit Druckschalter, Einschalter sowie den beiden Manometern für den Kesseldruck und den eingestellten Abgabedruck. Die Druckluft kann über eine Standard-Schnellkupplung mit 3/8“ abgenommen werden. ein vorgeschalteter Wasserabscheider sorgt für trockene Luft. Für die Fortbewegung auf der Baustelle sind zwei Kunststoffräder sowie ein Griffbügel vorhanden. Das komplette Gerät bringt knapp 40 kg auf die Waage. Für die Füllung eines leeren Kessels benötigen die beiden Aggregate ziemlich genau 2 Minuten.

Im Einsatz


Beginnen wir mit einem kleinen Mysterium, das zumindest Menschen meiner Größe, 1,85 m, wahrscheinlich nachvollziehen können. Beim Transport der meisten Kompressoren auf eigener Achse kollidieren meine Fersen mit schöner Regelmäßigkeit mit dem gezogenen Kompressor. Auch beim Schieben des Geräts passen Schrittlänge und Winkel des Griffbügels nur schwer zueinander. Beim Stahlwerk Kompressor ist irgendetwas anders. Obwohl die Optik sehr an andere getestete Kompressoren erinnert, ist die Positionierung des Griffbügels besser gelungen. Der Transport aus dem Lager ins Fotostudio und später wieder zurück in die Testräume ging komplett „ohne Feindberührung“ über die Bühne. Dort angekommen zeigt sich der Kompressor wegen des 4,5 Meter langen Kabels aufstellungsunkritisch. Die meisten Wettbewerber müssen mit einem 1,5 Meter langen Kabel auskommen. Da muss die nächste Steckdose in direkter Nähe sein. Jetzt geht’s an den Anschluss der Werkzeuge, in der Zeit kann der Kompressor Luft pumpen. Beim Anschluss hätten wir gerne zwei Schlauchkupplungen vorgefunden. Wer mit verschiedenen Werkzeugen im Wechsel arbeiten muss, wird das ähnlich sehen. Als Alternative muss dann halt ein T-Stück herhalten.

Bei der Arbeit zeigt der Kompressor sich dann jedoch von seiner besten Seite dank der Leiseläufer-Aggregate ist die Lärmbelastung selbst im halligen Rohbau noch im grünen Bereich. Mit den möglichen 10 Bar Arbeitsdruck lassen sich alle baustellentypischen Geräte wie Nagler oder Meißelhämmer mit dem Kompressor nutzen. Praktisch zeigt sich der Stahlwerk ST 510 pro auch bei der Wartung. In den vier Luftfiltergehäusen die jeweils direkt an den Zylinderköpfen der Aggregate sitzen befinden sich kleine Filterpatronen die schnell ausgeblasen oder wenn nötig getauscht werden können. 

Fazit

Die Druckluftversorgung auf der Baustelle kann mit dem Stahlwerk St510 pro von Stahlwerk auch relativ leise erfolgen. Das gerade bei häufigem Einsatz in halliger Umgebung z.B. im Rohbau ist das ein echter Vorteil. Außerdem kann das Gerät mit 10 Bar Maximaldruck und seinem großen Kesselvolumen so ziemlich alle auf der Baustelle nötigen Werkzeuge „befeuern“.


Bezugsquellen

stahlwerk-schweissgeraete.de/Kompressoren

Preis: um 400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Stahlwerk ST 510 pro

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Maschinenanwendung: 45%

Luft Pumpen: 15%

Bedienung: 20%

Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: Stahlwerk, Bornheim 
Preis: Um 400 Euro 
Hotline: 0228 24331713 
Internet: www.stahlwerk-schweissgeraete.de 
Technische Daten:
Kesselvolumen: 50 L 
Ansaugleistung: 420 l / min (Max. Ansaugleistung) 
Abgabemenge bei 7 bar: 254 l/min 
Abschaltdruck: 10 bar 
Abgabedruck: manuell regelbar 
Gewicht: ca. 39 kg 
+ leise / ölfrei 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: Sehr gut 

HD Lifestyle Gallery

/test/kompressor/stahlwerk-st_510_pro_20127
Kärcher- Die 5 leistungsfähigsten Nass- / Trockensauger - Bildergalerie , Bild 1
Die 5 leistungsfähigsten Nass- / Trockensauger
>> zur Galerieübersicht
31_1
Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Jörg Ueltgesforth
Autor Jörg Ueltgesforth
Kontakt E-Mail
Datum 26.11.2020, 12:06 Uhr
Interessante Testportale:
  • www.hifitest.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.smarthometest.info