Kategorie: Elektronisches Spielzeug

Einzeltest: Playtastic Elektromotorrad für Kinder


Riesenspaß für kleine Biker

Elektronisches Spielzeug Playtastic Elektromotorrad für Kinder im Test, Bild 1
15410

Ein Motorrad bedeutet Freiheit, ist ein bisschen rebellisch und ziemlich cool! Doch leider nur wenige Kinder können bei den Eltern auf dem Rücksitz mitfahren und bis die Kids selber fahren dürfen, dauert es viel zu lange. Wer seinem Kind dennoch den Traum vom eigenen Motorrad ermöglichen möchte, kann auf das Kindermotorrad Rainst*r mit Elektroantrieb von Playtastic zurückgreifen.

Aufbau:

Der Zusammenbau des Motorrads ist etwas aufwändig. Da der Stromkreislauf am Ende verbunden werden muss und mit einigen Schrauben gearbeitet wird, sollte diese Arbeit unbedingt sorgfältig und von einem Erwachsenen durchgeführt werden. Teilweise gestaltet sich der Aufbau als Einzelperson etwas schwierig, wodurch sich eine zweite Person als hilfreich erweist.
Das Motorrad besteht aus diversen Einzelteilen, die durch Schrauben verbunden werden und dem Bike Stabilität verleihen.

Elektronisches Spielzeug Playtastic Elektromotorrad für Kinder im Test, Bild 2Elektronisches Spielzeug Playtastic Elektromotorrad für Kinder im Test, Bild 3
Die Anbringung der Hinterräder muss ebenfalls sehr sorgfältig durchgeführt werden. Der Antrieb, der an einem der Hinterräder sitzt, muss exakt mit dem Rad verbunden sein, damit das Gefährt sich später auch fortbewegen kann. Mit ein bisschen Kraft und Sorgfalt steht das Kindermotorrad Rainst*r aber bald auf seinen drei Rädern.
Unter dem Sitz befinden sich die Kabel, die noch verbunden werden müssen. Aber keine Angst – die Kabel sind extrem übersichtlich und es gibt nur eine Möglichkeit, sie passend zu verbinden. Fehler könnten maximal beim Koppeln der Batterie mit den Kabeln entstehen, dieser Schritt ist in der Anleitung jedoch sehr deutlich beschrieben.
Sind die Leitungen angeschlossen und alles funktioniert, können der Sitz und der „Kofferraum“ angebracht werden und die Kinder können losbrausen!

Ausstattung:

Rainst*r ist äußerst gut ausgestattet. Rein optisch ist es einem dreirädrigen Motorrad nachempfunden, wodurch die Kinder leichter fahren können, da das Kindermotorrad auch von alleine im Gleichgewicht steht. Es verfügt über verschiedene Knöpfe, über die sich zum Beispiel Vorwärts- und Rückwärtsgang einlegen lassen und das Bike eingeschaltet werden kann. Zudem gibt es eine Hupe und ein MP3-Radio, welches verschiedene Musikstücke abspielt. Somit hat es echten Motorrädern bereits etwas voraus. Damit man sich im Straßenverkehr auch ordentlich verhalten kann, verfügt das Motorrad selbstverständlich auch über Blinker und Licht!
Hinter dem Sitz befindet sich eine Art Helmfach, das als Kofferraum genutzt werden kann. Hier können die Kids etwas zum naschen mitnehmen oder sonstige Gegenstände unterbringen.

Fahren:

Das Motorrad lässt sich wirklich leicht fahren. Es gibt ein Pedal, welches am rechten Fußlauf angebracht ist. Durch seine silberne Farbe hebt es sich optisch gut vom Fußlauf ab, zudem ist es etwas erhöht, sodass der Kinderfuß das Pedal einfach findet. Auch von der Größe her ist es perfekt für Kinder geeignet, durch wenig Kraft lässt sich Rains*r in Bewegung setzen.
Die Lenkung ist leichtgängig und reagiert schnell, sodass Hindernissen schnell ausgewichen werden kann. Um den Kindern die Bedienung möglichst leicht zu machen, gibt es keine Bremsen. Soll das Motorrad gestoppt werden, muss einfach der Fuß vom Gaspedal genommen werden.
Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 4 kkm/h ist das Kindermotorrad zwar schnell, jedoch besteht keine Gefahr, dass die Kinder den Eltern davonbrausen. Hohen Fahrspaß liefert Rains*r auf jeden Fall! Ist man einmal in einer Sackgasse gelandet, gibt es auch hier schnelles Entkommen. Ein Knopfdruck und das Motorrad schaltet in den Rückwärtsgang, festfahren ist also nahezu unmöglich!
Durch die leichte Bedienung können Kinder sich schnell einfinden und direkt losfahren. Dank des übersichtlichen Cockpits ist elterliche Hilfe selten nötig; trotzdem sollten Kinder das Motorrad nur unter Aufsicht nutzen. Dank des großen Akkus fährt das Motorrad bis zu drei Stunden problemlos umher.

Fazit

Das Kindermotorrad Rainst*r bietet großen Fahrspaß für kleine Biker. Es ist übersichtlich gestaltet und lässt sich leicht bedienen. Dem Motorradführerschein steht also kaum noch etwas im Wege!

Kategorie: Elektronisches Spielzeug

Produkt: Playtastic Elektromotorrad für Kinder

Preis: um 100 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


4/2018
5.0 von 5 Sternen

Elektronisches Spielzeug ab 3 Jahre
Playtastic Elektromotorrad für Kinder

Bewertung 
Funktion: 20%

Handhabung: 20%

Ausstattung: 20%

Spaßfaktor: 40%

Ausstattung & technische Daten 
Ausstattung und technische Daten:
Vertrieb: Pearl 
Preis (in Euro): 100 Euro 
Internet: www.pearl.de/a-NX9358-4401.shtml 
Technische Daten:
Geschwindigkeit: max. 4 km/h 
Akkuladezeit: 10-12 h 
Akkulaufzeit: 3 h 
empfohlenes Alter: 3-8 Jahre 
max. Traglast: 30 kg 
Maße (B x H x T) 120 x 48 x 74 
Gewicht: 10 kg 
Pluspunkte: integrierte Hupe, Blinker, integrierter MP3 Player, LED für Scheinwerfer, Rückwärtsgang 
Lieferumfang: Kindermotorrad, Akku, Netzteil 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton
>> mehr erfahren
Sophia Nigbur
Autor Sophia Nigbur
Kontakt E-Mail
Datum 05.04.2018, 13:34 Uhr
398_13077_1
Topthema: Wetterschutzfarbe von Wilckens
Holzschutz_fuer_lange_Haltbarkeit_1680696532.jpg
Anzeige
Umweltfreundlich und lange schützend

Wer an die Umwelt denkt, nutzt für Holzkonstruktionen europäisches Weichholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Die Umwelt macht dem Holz jedoch zu schaffen. Gut, dass es umweltfreundliche Holzschutzfarbe wie die von Wilckens gibt.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
Unsere Partner:
Interessante Links:
  • www.hifitest.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • hifitest.de/shop/