356_20854_2
Maeuse_und_Ratten_vertreiben_1661336161.jpg
Topthema: Mäuse und Ratten vertreiben Isotronic Mäuse- und Rattenvertreiber „eye“ Art.-Nr.: 92310

Isotronic hat ein Gerät zur Vertreibung von Mäusen und Ratten im Programm, das sich neuster Oszillatortechnik bedient.

>> Mehr erfahren
365_15483_1
Rollladenkasten-Daemmung_gegen_teure_Waermeenergieverluste_1664194035.jpg
Anzeige
Topthema: Rollladenkasten-Dämmung gegen teure Wärmeenergieverluste Rollladenkasten-Dämmung von Schellenberg

Nachträgliches Dämmen steigert die Energieeffizienz und den Wohnkomfort. In vielen Wohnhäusern mangelt es heute noch an effektiv gedämmten Rollladenkästen.

>> Mehr erfahren
News Kategorie: Rund ums Haus
Marke:

Energiesparen mit dem Baustoff Beton

Rund ums Haus Energiesparen mit dem Baustoff Beton - News, Bild 1
08.08.2016 16:55 Uhr von Ruth Wallhoff-Randerath

Ein „massiver“ Helfer in Sachen Energiesparen ist der Baustoff Beton. Seine Verwendung hilft dabei, die strengeren neuen Grenzwerte zu unterschreiten.

Energieverschwendung ist bei einem Gebäude aus massivem Beton kein Thema mehr. Alle Bürger sind dazu angehalten, Energie einzusparen. Denn nicht die Industrie allein verbraucht die Ressourcen der Erde: Höchst verschwenderisch gehen auch private Haushalte damit um, die ihr riesiges Einsparpotenzial insbesondere bei der Erzeugung von Warmwasser und Heizwärme nicht nutzen. Während dies vorrangig Altbauten betrifft, weil neue Gebäude von vornherein mit effizienter Sanitär- und Heizungstechnik ausgestattet werden, spielt bei Neubauten die Wahl des Baustoffes eine bedeutendere Rolle, wenn der Energiebedarf gering sein soll.

EnEV

Wer auf Beton setzt, dem fällt es leicht, die Energieeinsparverordnung (EnEV), die zu Beginn des Jahres 2016 erneut verschärft wurde, zu erfüllen. Konkret muss der Primärenergiebedarf eines Gebäudes im Vergleich zum Vorjahr um noch einmal 25 Prozent niedriger liegen – aber das Einhalten der neuen Grenzwerte ist mit dem massiven Baustoff, der aus Zement, Sand, Kies, gebrochenem Felsgestein und Wasser hergestellt wird, kein Problem. Beton überzeugt Häuslebauer vor allem durch seine extrem hohe Wärmespeicherfähigkeit. Decken, Wände und Fußböden daraus sind hervorragende Energiespeicher: Sie nehmen Wärme auf, wenn geheizt wird, und geben diese zu einem späteren Zeitpunkt wieder an die Räumlichkeiten ab – wenn die Innentemperatur unter Wunsch-Niveau sinkt. So geraten die Bewohner gar nicht erst in Versuchung, an ihren Thermostaten zu drehen. Die Einstellung ihrer Heizungsanlage bleibt effizient, was den Energieverbrauch auch zu kalten Zeiten nicht in die Höhe treibt. Das spart Geld und schont die Umwelt. Außerdem bleibt das Wohnklima dank Beton das ganze Jahr über angenehm. Und gerade bei Hitze profitieren sie davon, dass ihr Betonmauerwerk den Räumen überschüssige Wärme entzieht. So lässt es sich gut aushalten! Übrigens: Beton bietet noch eine Vielzahl weiterer Vorteile. Zum Beispiel ist aufgrund seiner hohen Rohdichte der Schallschutz hoch. Lärm von außen, der über die Luft übertragen wird, dringt kaum in die vier Wände ein. Zudem ist Beton sehr langlebig und garantiert, dass ein Gebäude auch für die kommenden Generationen noch ein sicheres Dach über dem Kopf darstellt. Mehr unter http://www.beton.org

Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Unsere Partner:
Interessante Links:
  • www.hifitest.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • hifitest.de/shop/
Ruth Wallhoff-Randerath
Autor Ruth Wallhoff-Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 08.08.2016, 16:55 Uhr