356_20854_2
Maeuse_und_Ratten_vertreiben_1661336161.jpg
Topthema: Mäuse und Ratten vertreiben Isotronic Mäuse- und Rattenvertreiber „eye“ Art.-Nr.: 92310

Isotronic hat ein Gerät zur Vertreibung von Mäusen und Ratten im Programm, das sich neuster Oszillatortechnik bedient.

>> Mehr erfahren
372_0_3
Neue_Chancen_1666183002.jpg
Anzeige
Topthema: Neue Chancen Leserwahl „Product Of The Year“

Ein turbulentes Jahr geht langsam zu Ende. Und wie immer zum Ende eines jeden Jahres rufen wie Sie, unsere Leser, auf, unter allen von uns in diesem Jahr getesteten Geräten Ihre persönlichen Favoriten zu wählen.

>> Jetzt teilnehmen und gewinnen !
News Kategorie: Rund ums Haus
Marke:

Boden neu verlegen: Welcher Belag ist der richtige?

Rund ums Haus Boden neu verlegen: Welcher Belag ist der richtige? - News, Bild 1
10.03.2020 12:00 Uhr von Robert Glückshöfer

Einen Boden zu erneuern, oder im Falle eines Neubaus überhaupt erst einmal zu verlegen, gehört zu den aufwendigeren Arbeiten, die innerhalb der eigenen vier Wände vorgenommen werden können. Während sich ein Raum relativ schnell und oft auch ohne besonders aufwendige Planung renovieren lässt, sieht dies beim Thema Boden deutlich anders aus. Hier ist nicht nur einiger Aufwand zu betreiben, Fehler lassen sich auch nicht einfach schnell korrigieren.

Den passenden Belag finden

Bevor die tatsächlichen Arbeiten beginnen, ist es sinnvoll sich Gedanken über den richtigen Belag zu machen. Wie das Angebot von Händler Holzland zeigt, können ganz unterschiedliche Materialien infrage kommen. Nicht jeder Belag ist dabei für jedes Zimmer sinnvoll.

  • Holz: Parkett ist einer der Klassiker unter den Fußböden und nach wie vor sehr beliebt. Holz hat den Vorteil, dass es ein natürliches und hochwertiges Material ist, wobei Parkettböden als sehr langlebig und stabil gelten. Ein Nachteil ist lediglich die Tatsache, dass mögliche Schäden nicht einfach behoben werden können, stattdessen muss der Boden abgeschliffen werden.Verlegt werden können Parkettböden entweder schwimmend oder durch vollflächiges Verkleben. Im Falle eines schwimmenden Bodens werden die einzelnen Teile nur ineinandergepasst und dabei nicht mit dem Boden verklebt. Vorteile dieses Vorgehens sind eine einfachere Montage und niedrigere Kosten. Im Gegenzug sind Böden, die vollflächig verklebt wurden, weniger Schall anfällig und halten zudem meist länger.
  • Kork: Relativ ähnlich zu Holz sind Böden aus Kork. Diese werden entweder in Fließenform verklebt oder als Parkett verlegt. Korkböden haben den Vorteil, dass sie sehr pflegeleicht sind und eigenen sich aufgrund ihrer Fußwärme und Behaglichkeit besonders gut für Wohn- und Schlafzimmer. Allerdings sollten auf den Böden selten Möbel herumgeschoben werden, da sie eher anfällig sind für Kratzer.
  • Teppich: Der Teppich bietet ohne Zweifel die größte Auswahl and Designmöglichkeiten. Aufgrund der vielen verschiedenen Designs und Modelle lässt sich für jeden Stil etwas finden. Da Teppiche jedoch sehr empfindlich für Flecken sind, eignen sie sich primär für Räume wie das Schlafzimmer oder das Wohnzimmer. Ein Teppich muss nicht notwendigerweise verklebt werden, sondern kann einfach lose verlegt werden. Dadurch sind Schwierigkeitsgrad und Arbeitsaufwand relativ überschaubar.
  • Laminat: Laminat bietet in der Regel ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und ist zudem sehr pflegeleicht. Der Boden wird schwimmend verlegt, sodass kein Kleben oder Arbeiten mit Leim notwendig ist. Dafür ist Lamit jedoch etwas empfindlicher in Hinblick auf Feuchtigkeit im Vergleich zu anderen Bodenmaterialien.
  • Vinyl: Vinyl ist der Allrounder unter den Bodenbelägen. Das Material ist praktisch für jeden Raum geeignet und kann aufgrund seiner Wasserresistenz auch in Bädern verlegt werden. Verschiedenste Designmöglichkeiten machen den Belag aber auch für andere Räume interessant. Ähnlich wie Parkett kann Vinyl sowohl verklebt als auch schwebend verlegt werden.
  • Fliesen: Wer ein besonders strapazierfähiges Material sucht, das gleichzeitig sehr pflegeleicht ist und sich obendrein noch für eine Fußbodenheizung eignet, ist bei Fliesen genau richtig. Fliesen können daher nicht nur im Bad und der Küche, sondern auch im Wohnzimmer zum Einsatz kommen. In Wohnungen ohne Fußbodenheizung sind Fliesen allerdings oft eher kalt an den Füßen. Zudem ist der Arbeitsaufwand relativ hoch, da sie vollflächig verlegt werden müssen.

Fazit

Das Verlegen eines neuen Bodens beginnt zunächst einmal mit der Auswahl des richtigen Materials. Dabei kommt es nicht nur auf den beabsichtigten Zweck an, die verschiedenen Bodenbeläge bringen auch unterschiedliche Schwierigkeiten mit sich. Entsprechend sollte dies bereits in der Planung berücksichtigt werden.

Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
Unsere Partner:
Interessante Links:
  • www.hifitest.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • hifitest.de/shop/
Autor Robert Glückshöfer
Kontakt E-Mail
Datum 10.03.2020, 12:00 Uhr