346_21574_2
Yardforce_NX60i_1655719343.jpg
Topthema: Yardforce NX60i Yardforce Rasenroboter NX60i mit App- Steuerung

Yardforce hat inzwischen mehr als 10 verschiedene Rasenroboter im Sortiment. Die Bandbreite reicht dabei vom einfachen bis zum Komfortmodell mit App-Steuerung. Aus dieser Modellreihe haben wir den NX 60i zum Test eingeladen.

>> Mehr erfahren
345_0_3
Schneckenschutz_1654247482.jpg
Anzeige
Topthema: Schneckenschutz Isotronic Elektronischer Schneckenabwehrzaun „Snailslug“ Art.-Nr.: 81000

Für Hobbygärtner gibt es nur wenig Schlimmeres als das die geliebten Pflanzen Opfer eines Schneckenangriffs werden. Isotronic hat nun eine wirkungsvolle Abwehr im Programm.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Sonstige Gartengeräte

Einzeltest: Logosol Farmer‘s Sawmill


Mobiles Sägewerk

Sonstige Gartengeräte Logosol Farmer‘s Sawmill im Test, Bild 1
16024

Wer selber ein Stück Wald bewirtschaftet oder z.B. im GaLaBau  gelegentlich Bäume fällt, die er „entsorgen“ muss, kommt über  kurz oder lang auf den Gedanken, dass man schöne Stämme nicht  nur zu Brennholz verarbeiten kann, sondern dass man daraus auch  Bretter sägen könnte, die wieder in anderen Bereichen Verwendung  finden. Genau für solche Zwecke ist das Minisägewerk Farmer‘s  Sawmill von Logosol gedacht.

Mit einer soliden Kettensäge, die meist  eh vorhanden ist, kann man ganze Stämme erstaunlich sauber zersägen. Um gerade Bretter zu erhalten, fehlt eigentlich nur  eine präzise Führung für die Kettensäge,  mit der man einen Stamm längs zu Brettern  oder  Bohlen  auftrennen und besäumen kann. Genau hier setzt das Konzept  der Farmers Sawmill an, die praktisch eine  komplette  kleine  Einschnittlinie  darstellt.  Sie besteht aus einer Führungsschiene mit  einem Sägeschlitten für die Kettensäge.  Das Ganze liegt auf zwei höhenverstellbaren Auflagen für den Stamm.

Sonstige Gartengeräte Logosol Farmer‘s Sawmill im Test, Bild 2Sonstige Gartengeräte Logosol Farmer‘s Sawmill im Test, Bild 3Sonstige Gartengeräte Logosol Farmer‘s Sawmill im Test, Bild 4Sonstige Gartengeräte Logosol Farmer‘s Sawmill im Test, Bild 5Sonstige Gartengeräte Logosol Farmer‘s Sawmill im Test, Bild 6Sonstige Gartengeräte Logosol Farmer‘s Sawmill im Test, Bild 7Sonstige Gartengeräte Logosol Farmer‘s Sawmill im Test, Bild 8Sonstige Gartengeräte Logosol Farmer‘s Sawmill im Test, Bild 9Sonstige Gartengeräte Logosol Farmer‘s Sawmill im Test, Bild 10Sonstige Gartengeräte Logosol Farmer‘s Sawmill im Test, Bild 11Sonstige Gartengeräte Logosol Farmer‘s Sawmill im Test, Bild 12Sonstige Gartengeräte Logosol Farmer‘s Sawmill im Test, Bild 13Sonstige Gartengeräte Logosol Farmer‘s Sawmill im Test, Bild 14Sonstige Gartengeräte Logosol Farmer‘s Sawmill im Test, Bild 15
Das Gerät ist  schnell auf- und wieder abgebaut,  so dass  es  transportiert  oder  bei  Nichtgebrauch  platzsparend gelagert werden kann. Logosol bietet die Farmers Sawmill in verschiedenen Paketen an. Ein erworbenes  System kann jederzeit durch Zubehör ergänzt und erweitert werden. Da Logosol  das System seit über 25 Jahren anbietet  und pflegt und darüber hinaus auch die  Zubehörteile des größeren, „M8“-Systems  passen, ist das Angebot an Zubehör auch  auf lange Sicht gesichert. Die Farmers Sawmill  wird  von  Logosol  unter  anderem  zusammen mit verschiedenen Kettensägen  von Stihl  angeboten – etwa den Motorsägen MS391 oder MS661. Alternativ stehen  auch kräftige elektrische Sägeaggregate  von  Logosol  zur  Verfügung.  Prinzipiell  Empfiehlt  der  Hersteller  Kettensägen  mit  einer Leistung ab 4,5 PS/3,3 kW.

30
Anzeige
Lass deinen Garten erblühen: Bewässerung für schlaue GARTENFÜXE 
qc_heimwerker-test.de_Bewaesserung1_1615286278.jpg

>> Mehr erfahren

Ausstattung

Die Grundausstattung besteht aus einer 4  Meter langen Führungsschiene, die zwei  höhenverstellbare Stamm-Auflagen  verbindet, und einem Führungsschlitten, auf  dem die Kettensäge montiert wird. Mit  der 4-Meter-Schiene sind Schnitte bis zu  3,8 Metern Länge möglich. Je nach Bedarf  können die Stammauflagen für das Sägen  von längeren Stämmen in einem Abstand  von 2 Metern montiert werden; um kürzere  Stämme zu sägen, kann man den Abstand  auf 1 Meter verringern. Die Konstruktion  besteht im Wesentlichen aus Alu, wobei  einzelne Teile aus Stahlblech gefertigt sind,  und macht einen extrem soliden Eindruck. Die Höhe der Stammauflagen wird über eine durch eine Kurbel betätigte Seilwinde/ Seilzug-Konstruktion  verstellt,  wodurch  sich auch schwere Stämme leicht anheben  lassen. Eine Klinkenstange mit Sperrklinke arretiert die Höhe in ¼-Zoll-Abständen. Konsequent ist, dass auch die Skalen  der Höhenverstellung in Zoll ausgeführt  sind.  Da  bei  uns  jedoch  metrische  Maße  vorherrschen, wäre eine Umrüstung auf  Zentimeter oder zumindest eine Doppelskala mit Zoll/Zentimeter-Einteilung wünschenswert. Zum Betrieb benötigt man dann noch eine  entsprechende Motorsäge. Wie gesagt rät  Logosol hier zu Sägen ab 4,5 PS/3,3 kW.  Darüber hinaus ist eine Längsschnittschiene und -kette für mobile Sägewerke bzw.  Einsätze, bei denen längs zur Holzfaser geschnitten wird, empfehlenswert. 


36
Anzeige
Der vollelektrische AVANT, über 200 Anbaugeräte, Null-Emission 
qc_e6_3_1622192275.jpg
qc_avant_e6_1_2_1622192275.jpg
qc_avant_e6_1_2_1622192275.jpg

>> Mehr erfahren

Bedienung

Nach der einmaligen Erstmontage gestaltet sich der Aufbau  der  Farmer‘s  Sawmill  erfreulich einfach und ist mit etwas Übung  in einer Viertelstunde erledigt. Die Montage und Justage der Kettensäge auf dem  Schiebeschlitten kann, je nach Modell der  Säge, schon etwas aufwendiger sein. Hier  sollte man sich ggf. Hilfe bei Logosol holen  oder  die  Farmer‘s  Sawmill  gleich  im  Set mit einer dazu angebotenen Stihl-Säge  kaufen. Ist das Sägewerk aufgebaut, ist die Bedienung einfach. Liegt der Stamm einmal auf  den Auflagen, lässt sich die Höhe der Auflagen leicht mithilfe der Kurbel verstellen.  Je nach Stamm kann es schwierig sein, die  Höhenskalen, die auf den Stammanschlägen zwischen Stamm und Führungsschiene angebracht sind, abzulesen. Um hier  die Höhe auch ohne Sicht gleichmäßig  zu verstellen, kann man die Klicks der  Sperrklinke zählen – jeder Klick entspricht  ¼ Zoll bzw. 6,35 mm. Zum Absenken der  Auflagen entriegelt man die Sperrklinke  von Hand und lässt die Auflagen mithilfe  der Kurbel herab. Ist der Stamm passend  positioniert und mithilfe der Stammhalter  arretiert, kann der Schnitt erfolgen.

Praxis

Im  praktischen  Einsatz  funktioniert  die  Farmer‘s  Sawmill  von  Logosol  hervorragend. Körperlicher Einsatz ist vor allem  gefragt, wenn ein Stamm auf die Stammauflagen gehoben werden muss. Danach  ist erst einmal vorwiegend geistige Arbeit  angesagt.  Nämlich  dann,  wenn  es  darum geht, die einzelnen Schnitte zu planen und den Stamm mit möglichst wenig  Verschnitt  auszunutzen.  Hier  sollte  man  zuerst überlegen, welche Stärke die Bretter, die man aus dem Stamm heraussägen  möchte, haben sollen. Je nachdem, ob sie  später noch gehobelt werden, muss man  einen entsprechenden Zuschlag berechnen. Auch das Material, das die Sägekette  zerspant – je nach Kette etwa 3 bis 5 mm,  sollte  man  berücksichtigen.  Dann  gilt  es,  den Stamm genau zu begutachten – wie  stark verjüngt er sich, ist er gebogen, weist  er einen sonstwie unregelmäßigen Wuchs  auf etc. Alles das sollte man vor dem ersten  Schnitt berücksichtigen, wenn man den  Stamm auf den Auflagen ausrichtet. Beim Einrichten für die Schnitte ist vor  allem die zöllige Einteilung der Höhenverstellung unpraktisch, schließlich ist man  bei uns Zentimeter gewohnt und hat auch  meist die Zielmaße entsprechend vorliegen. Ein nützliches kleines Zubehör beim  Umgang mit der Farmer‘s Sawmill ist deshalb ein Gliedermaßstab mit kombinierter  Zoll/Zentimeter Teilung. Spätestens wenn man die Motorsäge anwirft,  solle man auf den Arbeitsschutz achten.  Auch bei der Arbeit mit der geführten Kettensäge ist Schnittschutzausstattung Pflicht  – schließlich nimmt man die Säge vor und  nach dem Schnitt von der Führungsschiene  und hantiert frei mit der Maschine. Gehör-  und Gesichtsschutz sind ebenfalls Pflicht. Hat man den Stamm passend positioniert  und die Säge eingerichtet, ist der eigentliche Schnitt der leichteste Teil bei der Arbeit. Zwar benötigt man zum Vorschub  der Säge ein wenig Kraft, durch die präzise  Führung gelingen aber mit wenig Übung  schnell saubere Schnitte. Beim Schneiden  selber kommt einem die Schneid-Dynamik  der Kettensäge zugute: Die laufende Kette  zieht das Holz in Richtung Maschine bzw.  Stammanschlag und sorgt dafür, dass auch  zum Besäumen aufrecht stehende Bretter  erstaunlich präzise im rechten Winkel gesägt werden. Die gesägten Bretter besitzen eine sägeraue  Oberfläche, die dank der geführten Säge  erstaunlich glatt und homogen ist. Je nach  Verwendungszweck  können  die  Bretter  nun zum Trocken zu Luft stapeln aufgebaut  oder auch frisch weiterverarbeitet werden.

Fazit

Die  Bezeichnung  „Farmer‘s  Sawmill“  trift voll  zu.  Logosol  bietet  hier  ein  komplettes  kleines Sägewerk, das professionelle Arbeitsergebnisse liefert, wobei man beim  Aufbau und der Arbeit eben mehr Kraft  und  Köpfchen benötigt als bei automatisierten  Einschnittlinien. Wer gelegentlich selber  Bäume zu Brettern verarbeitet, Findet in der  Maschine ein ernst zu nehmendes, semiprofessionelles Tool für den Einschnitt.

Preis: um 1300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Sonstige Gartengeräte

Logosol Farmer‘s Sawmill

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

06/2018 - Martin Mertens

Bewertung 
Funktion: 50%

Bedienung: 30%

Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: Logosol, Bad Saulgau 
Preis: ohne Säge ab 1.300 Euro 
Hotline: 07581 48039-0 
Internet: www.logosol.de 
Technische Daten:
Länge: 4 m 
Gewicht (in kg): 50 kg 
Arbeitslänge: 3,8 m, verlängerbar 
Max. Stammdurchmesser: 60 cm 
+ gut zu verstauen 
+ schnell aufgebaut 
- zöllige Kanten 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 29.06.2018, 09:01 Uhr
342_0_3
Topthema: Weltweit einzigartig
Weltweit_einzigartig_1653472053.jpg
Anzeige
EU32i – das neue ultrakompakte Kraftpaket von Honda

Er ist eine kleine Revolution im Handy-Generator-Segment: der neue EU32i Inverter von Honda mit Lambda-geregelter Kraftstoffeinspritzung, Drei-Wege-Kat und Neodym-Magnet. Das Gerät bringt 3,2 kVA Leistung bei einem Gewicht von nur 26,5 kg.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 3.7 MB)
Unsere Partner:
Interessante Links:
  • www.hifitest.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • hifitest.de/shop/