Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Motorsensen, Laubbläser / Laubsauger

Systemtest: Echo Motorsense DSRM-300, Echo Laubbläser DBP 600


Leises Echo

16195

Während sich die Autoindustrie schwer damit tut, Elektroantriebe als Alternative zum Benzinmotor anzubieten, zeigen sich die Hersteller von Motor-Gartengeräten diesbezüglich deutlich engagierter. So hat der japanische Hersteller Echo kürzlich eine neue, mit 50-Volt-Akkus betriebene Gerätelinie vorgestellt. Wir haben die Akku-Motorsense DSRM-300 und den Akku-Laubbläser DBP-600 in der Praxis getestet.

Im Bereich der Gartengeräte haben akkuversorgte Elektromotoren gegenüber Benzinmotoren einige Vorteile. Da ist zum einen das Arbeitsgeräusch. Gerade bei handgeführten Gartengeräten kommen fast ausschließlich Zweitaktmotoren zum Einsatz, die ein besseres Leistungsgewicht bieten als Viertaktmotoren. Die hochdrehenden Motoren verursachen eine erhebliche Geräuschkulisse, vor allem weil man sie aus Gründen der Kühlung und der Gewichtseinsparung nicht in schalldämmende Gehäuse einbauen kann. Elektroantriebe arbeiten demgegenüber leise bis lautlos. Das bedeutet sowohl für den Anwender als auch für die Umwelt eine deutlich verringerte Lärmbelastung. Viele Kommunen, aber auch private Auftraggeber erlauben den Einsatz von benzinbetriebenen Maschinen auf ihrem Gelände schon gar nicht mehr. Dazu kommt, dass Elektromotoren frei von Abgasemissionen sind. Ein weiteres Plus für Anwender und Umwelt. Nicht zuletzt ist der Wartungsaufwand bei Elektroantrieben deutlich geringer. Rechnet man den Wartungsaufwand und die Kosten für den meist vorgeschriebenen Sonderkraftstoff bei Benzinmotoren zusammen, sprechen auch wirtschaftliche Gründe für den Einsatz von Akkugeräten – selbst wenn die Investitionskosten für leistungsstarke Akkus erst einmal hoch erscheinen.

Da die meisten ernst zu nehmen Hersteller auf Akkufamilien setzen, d.h., dass man ein Akku-Typ in allen entsprechenden Geräten des Herstellers verwenden kann, kann man bei der Anschaffung von Akkus und den erforderlichen Ladegeräten bedarfsgerecht vorgehen.

Ausstattung

Herz der Echo-Akkufamilie ist der neue 50-Volt-Lithium-Ionen-Akku. Bei Akkugeräten blickt Echo langjährige Erfahrung zurück. Mit Maschinen wie der Heckenschere DHC-30 oder der Motorsense ESR-2300L gehört die Marke zu den Vorreitern in Sachen Akkugeräte. Im Sommer letzten Jahres stellte Echo das entwickelte 50-Volt-Akku-System vor. Aktuell bietet Echo Einsteck-Akkus mit einer Kapazität von 2 Ah und 4 Ah sowie einen Akku-Rucksack mit 16 Ah an. Die Akkus verfügen über eine eingebaute, vierstufige Ladestandanzeige. Zum Laden dient das Schnellladegerät LCJQ-560C, das die Akkus in 42, 88 bzw. 336 Minuten vollständig lädt. Neben dem im Folgenden vorgestellten Laubbläser DBP-600 und der Motorsense DSRM-3000 bietet Echo noch die Heckenschere DHC-200 im 50-Volt-System an. Als Besonderheit gewährt Echo im gewerblichen Einsatz eine Garantie von 2 Jahren; Privatanwender erhalten sogar 5 Jahre Garantie.

Preis: um 300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Echo Motorsense DSRM-300

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

10/2018 - Martin Mertens

Preis: um 300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Echo Laubbläser DBP 600

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop:

Akustikelemente verbessern die Raumakustik

>> Mehr erfahren
119_11525_1
Topthema: Hochspannung
Hochspannung_1555585059.jpg
Anzeige
Werkzeug des Jahres 2019

Jedes Jahr rufen wir Sie dazu auf, unter den von uns getesteten Produkten Ihre Favoriten zu wählen. Jedes Jahr, wenn wir die Ergebnisse der Leserwahl zum Besten Werkzeug des Jahres ermitteln, herrscht in der Redaktion Hochspannung. Wer wird gewinnen?

>> Mehr erfahren
Unsere Partner:
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 02.10.2018, 09:01 Uhr