Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Lacke und Lasuren

Einzeltest: belton Free


Belton – die Alles-anders-Farbe aus der Spraydose

17578

Wasserbasierte Lacksprays sind bisher eher die Ausnahme. Die Firma Kwasny bringt mit Belton Free jetzt ein komplettes Sortiment an wasserbasierten PU-Sprühlacken.

Auch Belton benötigt für seine Lacksprays chemische Lösungsmittel. Aber ein 95-prozentiger Wasseranteil ist schon mal eine echte Ansage. Im Deckel jeder Spraydose findet sich außerdem ein zweiter Sprühkopf. Damit kann der Anwender zwischen einem punktförmigen und einem Fächer-Sprühstrahl wählen. Das Farbmuster des jeweiligen Doseninhalts wird jeweils auf dem „Donut“ an der Dosenoberseite gezeigt. Die meisten anderen Hersteller nutzen hierfür die Kappe der Sprühdose.


Anwendung

In der Anwendung unterscheidet sich Belton Free, so die offizielle Bezeichnung der Serie, kaum von anderen Lacken. Zuerst wird der Untergrund gründlich gereinigt und angeschliffen. Bei Metallwerkstoffen empfiehlt Belton dann noch eine Grundierung, auf die bei allen anderen Werkstoffen verzichtet werden kann. Danach wird der Lack wie üblich aufgesprüht. Auffällig ist dabei, dass der Lack eine sehr schaumige Konsistenz hat. Eine zu große Lackmenge auf einer Fläche führt üblicherweise zu Läufern, nicht so bei Belton Free; da der Lack relativ lange flüssig bleibt findet, nachträglich ein guter Verlauf statt. Damit sind „Nasen“ fast ausgeschlossen. Außerdem fällt auf, dass der Lack kaum Gerüche entwickelt. Das Ganze erinnert an frisch gestrichene Wandfarbe. Dank der relativ langen Offenzeit und des guten Verlaufs entstehen gleichmäßig deckende Lackschichten. Unsere Sprühtests auf Holz lassen zudem noch die Maserung durchschimmern. Das sorgt für eine natürliche Optik trotz Lackschicht. Der geringe Anteil an chemischem Lösemittel ermöglicht sogar das Lackieren von empfindlichen Werkstoffen wie z.B. Styropor ohne „Auflösungserscheinungen“. Modellbauer sollten Belton Free also ebenfalls auf dem Einkaufszettel haben. Wegen des ein wenig ungewohnten Farbverlaufs sollte man bei der Erstverwendung ein wenig Farbe für ein paar Sprühtests einplanen.

Zum Schluss sei noch eine besondere Farbvariante erwähnt: Belton Free wird auch als Heizkörperlack angeboten. Neben der Tatsache, dass Sprühen deutlich einfacher ist als Streichen oder Rollen, entfällt dabei auch die Geruchsbelästigung beim ersten Aufheizen des Heizkörpers nach dem Lackieren.

Fazit

Neu in der Rezeptur, anders in der Anwendung, gewohnt gut im Ergebnis – so lässt sich Belton Free recht gut beschreiben. Die wasserbasierte Basis dieses Sprays erfordert zwar einen leicht geänderten Umgang mit Lackspray. Hat man sich daran jedoch gewöhnt, eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten und das Ganze ist noch sehr umweltfreundlich. Was will man mehr. Unsererseits gibt es dafür eine Empfehlung.

Preis: um 13 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
belton Free

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion: 60%

Bedienung: 30%

Ausstattung: 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: P. Kwasny, Gundelsheim 
Preis: um 13 Euro 
Hotline: 06269 95–0 
Internet: www.kwasny.com 
Technische Daten:
Lieferbare Größen: Spraydose 400 ml 
Lösemittel: Wasser (95 %) 
Farbtöne: 13 hochglänzend, 4 seidenmatt, 13 matt, Grundierung Weiß 
Sprühstrahl: Punkt oder Fächer je nach Sprühkopf 
+ geringe Geruchsbelästigung / guter Verlauf 
- gewöhnungsbedürftiger Umgang 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: gut - sehr gut 
Neu im Shop:

Furniere für Ihr Bauprojekt

>>Mehr erfahren
132_18173_2
Topthema: Stromtankstelle
Stromtankstelle_1563887914.jpg
Dino Kraftpaket Automatisches Batterieladegerät 12V/20A Art.-Nr.: 136320

Ein gutes Ladegerät gehört in jede Garage, denn eine leere Batterie kann immer vorkommen. Wenn dann kein Nachbar mit Überbrückungskabel verfügbar ist, ist guter Rat teuer.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 48.62 MB)
Unsere Partner:
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de
Jörg Ueltgesforth
Autor Jörg Ueltgesforth
Kontakt E-Mail
Datum 21.03.2019, 09:01 Uhr