Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
119_11525_1
Hochspannung_1555585059.jpg
Anzeige
Topthema: Hochspannung Werkzeug des Jahres 2019

Jedes Jahr rufen wir Sie dazu auf, unter den von uns getesteten Produkten Ihre Favoriten zu wählen. Jedes Jahr, wenn wir die Ergebnisse der Leserwahl zum Besten Werkzeug des Jahres ermitteln, herrscht in der Redaktion Hochspannung. Wer wird gewinnen?

>> Mehr erfahren
134_11857_1
Mensch_und_Umwelt_1565863543.jpg
Anzeige
Topthema: Mensch und Umwelt Jeder kann einen Beitrag zum Umweltschutz leisten!

Und zwar ohne dabei gravierenden Verzicht zu üben. Häufig reicht es aus, sich gründlich zu informieren und die richtigen Produkte zu verwenden. Gerade Selbermacher sind hier klar im Vorteil, da sie selber entscheiden, mit welchen Materialien und Produkten sie arbeiten

>> Mehr erfahren
Kategorie: Innenfarben-Wand

Einzeltest: Hornbach Silikatfarbe Innen


Für besseres Raumklima

13421

Bei Neubauten wird heutzutage meist eine Lüftungsanlage eingeplant. Im Fall einer energetischen Altbausanierung ist das nicht immer möglich. Deshalb kann es bei nachträglich gedämmten Häusern zu Schimmelbildung kommen. Doch es gibt einfache Mittel und Wege, dem Problem vorzubeugen.

Neben regelmäßigem Lüften kann die Verwendung von Silikatfarbe für besseres Raumklima sorgen. Aufgrund der basischen Grundrezeptur sind Silikatfarben ein schlechter Nährboden für Schimmel. „Normale“ Wandfarben haben eine „saure“ Basis, die von Schimmelsporen bevorzugt wird. Außerdem bilden Silikatfarben keine dichte Schicht auf der Wand, so dass diese „atmen“ kann. Alle diese Vorteile kommen natürlich bei untapezierten Wänden am besten zum Tragen. Bereits tapezierte oder mit Dispersionsfarbe gestrichene Wände und Decken profi tieren aber auch vom „Atmungseffekt“, nur nicht im vollen Umfang.

Ausstattung


Hornbach Silikatfarbe ist im 5- und 10-l- Gebinde erhältlich. Die Farbe hat grundsätzlich eine relativ dickflüssige Konsistenz, lässt sich jedoch sehr gut aufrühren. Die Deckkraft wird mit Klasse 1 angegeben. Für die Nassabriebsbeständigkeit gibt der Hersteller Klasse 2 an.

Anwendung


Grundsätzlich kann Silikatfarbe über einen vorhandenen Anstrich mit Dispersionsfarbe gestrichen oder gerollt werden. Es empfiehlt sich jedoch, für bessere Haftung eine entsprechende Grundierung zu verwenden. Alternativ kann auch ein erster sehr dünner Anstrich mit Silikatfarbe vorgenommen werden. Bei hellen Untergründen oder frisch verputzten Wänden genügen zwei Anstriche für ein gutes Ergebnis. Bei dunklen Dispersions-Untergründen kann ein dritter Anstrich erforderlich sein. Erfreulicherweise spritzt die Farbe beim Rollen kaum. Verlauf und Korrekturverhalten der Farbe sind minimal schlechter als von guten Dispersionsfarben gewohnt. Die entstehende Oberflächenstruktur ist jedoch optisch ansprechend.

Fazit

Wer etwas für gutes Raumklima tun möchte und potenziell möglichen Schimmelbefall verhindern will, ist mit der Verwendung einer guten Silikatfarbe wie der Hornbach Silikatfarbe Innen bestens beraten.

Preis: um 40 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Hornbach Silikatfarbe Innen

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Deckkraft heller Grund: 40%

Deckkraft dunkler Grund: 20%

Verarbeitung: 35%

Ausstattung: 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: Hornbach, Bornheim 
Preis: um 40 Euro 
Hotline: 06348 9839-0 
Internet: www.hornbach.de 
Technische Daten:
Lieferbare Gebindegrößen: 5, 10 l 
Nassabrieb: Klasse 2 
Deckvermögen: Klasse 1 
Glanzgrad: matt 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: gut 
Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
132_18173_2
Topthema: Stromtankstelle
Stromtankstelle_1563887914.jpg
Dino Kraftpaket Automatisches Batterieladegerät 12V/20A Art.-Nr.: 136320

Ein gutes Ladegerät gehört in jede Garage, denn eine leere Batterie kann immer vorkommen. Wenn dann kein Nachbar mit Überbrückungskabel verfügbar ist, ist guter Rat teuer.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 17.03 MB)
Unsere Partner:
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de
Jörg Ueltgesforth
Autor Jörg Ueltgesforth
Kontakt E-Mail
Datum 19.04.2017, 09:01 Uhr