Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Bandsägen

Einzeltest: Einhell TC-SP 200/1


Sägen am laufenden Band

14668

Bandsägen werden heutzutage nur noch selten benötigt. Dabei bietet eine Bandsäge gerade für Hobbytischler ein enormes Einsatzspektrum, besonders, wenn man viel mit Massivholz werkt.

Bandsägen sind aus der Mode gekommen. Früher war eine große Bandsäge eine der zentralen Werkzeugmaschinen einer Tischlerei; heute, wo im Holzhandwerk vorwiegend „moderne“ Materialien bearbeitet werden und die manuelle Nacharbeit auf ein Minimum beschränkt werden muss, ist sie nicht mehr zeitgemäß. In einigen Nischen hat sie überlebt: Drechsler schätzen sie, weil man mit ihnen gut Rohlinge vorbereiten kann, Restauratoren schätzen sie wegen ihres Schnittbildes. Trotz des kleinen Marktes gibt es sie in vielen Größen und Bauformen: von der kleinen Tisch-Säge für den Modellbauer bis zur riesigen Maschinen in Sägewerken, auf denen ganze Baumstämme aufgesägt werden. Die Einhell TC-SP 200/1 ist da eher was fürs Hobby. 

Ausstattung

Die kleine Einhell-Bandsäge sieht aus wie eine geschumpfte Große. Gleich mehrere Kollegen ließen sich zu der Bemerkung „Ist die niedlich!“ hinreißen. Hey, wir reden von einer Bandsäge ... Ok, einer kleinen mit Rollendurchmesser von 210 mm. Damit gewährleistet die TC-SP 200/1 auf ihrem 305 x 305 mm großen Sägetisch eine maximale Durchlassbreite von 200 mm. Der Tisch kann für Schrägschnitte in einem Bereich von -2° bis 45° geneigt werden. Auch wenn es funktional vielleicht wenig Unterschied macht: der Blechtisch ist zwar hinreichend stabil, in Anbetracht der ansonsten sehr soliden Verarbeitung der Maschine wirkt er unpassend. Ein Gusstisch wäre hier die deutlich schönere Variante. Dagegen wirkt schon der beiliegende Parallelanschlag solider. Die Schnitthöhe beträgt 80 mm, bei 45° Schnittwinkel sind es immer noch 45 mm – das soll mal eine kleine Kreissäge nachmachen. Für den Antrieb des 1,4 m langen Sägebands ist ein 250-Watt-Motor zuständig.

Aufbau/Bedienung

Der Aufbau gestaltet sich einfach – Montiert werden müssen lediglich ein Ausleger am Fuß der Maschine, der als Kippsicherung dient, sowie der Sägetisch. Das dauert keine 10 Minuten. Wenn die Spannung des Sägebandes stimmt, kann es losgehen. Die Bandführung war werksseitig richtig eingestellt. Ansonsten stellt die Bedienung der TC-SP 200/1 niemanden vor Rätsel.

Praxis

Im passenden Rahmen eingesetzt, ist es erstaunlich, was so eine kleine und eher einfache Maschine leistet. Egal, ob wir einen 60 mm starken Weichholzbalken aufgetrennt oder in Plattenmaterial Radien geschnitten haben – wenn man es nicht zu eilig hat, ist es faszinierend, was die Maschine leistet. Bandsägentypisch sind die Schnittkanten nie 100 % glatt, bei Kurven und Radien glättet man die Sägespuren schnell mit Schleifpapier, bei geraden Schnitten hat man endlich einen Grund, mal wieder zum Handhobel zu greifen.

Fazit

Die TC-SP 200/1 von Einhell kostet nicht viel und bietet alles, um die Möglichkeiten einer Bandsäge wieder neu zu entdecken.

Preis: um 130 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Einhell TC-SP 200/1

Einstiegsklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb 130 Euro 
Hotline 09951 94200 
Internet www.einhell.com 
Technische Daten
Leistungsaufnahme 250 W 
Spannung 220-240 V 
Bandgeschwindigkeit 900 m/min 
Sägebandlänge 1400 mm 
Sägetischabmessungen 305 x 305 mm 
Sägetischneigung -2° - 45° 
Sägebandbreite max. 8 mm 
Abmessungen (L x B x H): 45 x 36 x 68 cm 
Gewicht 17,5 kg 
Funktion 1,4 
Bedienung 1,5 
Ausstattung 1,6 
Klasse Einstiegsklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
109_17600_2
Topthema: Für Details und kleine Flächen
Fuer_Details_und_kleine_Flaechen_1551089011.jpg
Dino Kraftpaket Multiplex Akku-Poliermaschine

Wer kleine oder gewölbte Flächen polieren möchte, ist entweder auf Handarbeit oder gute Improvisation angewiesen. Oder er besorgt sich die Multiplex Akku-Poliermaschine von Dino-Kraftpaket

>> Mehr erfahren
Unsere Partner:
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 17.10.2017, 09:01 Uhr