News Kategorie: Garten
Marke:

Die wichtigsten Schritte: So gelingt die Garten-Neuanlage optimal

Garten Die wichtigsten Schritte: So gelingt die Garten-Neuanlage optimal - News, Bild 1
24.06.2024 07:31 Uhr von Jochen Wieloch

Ob nach dem Neubau eines Hauses oder dem Kauf und Umbau einer älteren Immobilie – auch draußen gibt es viel tun: Damit der Garten zu einem gepflegten Rückzugsort für die ganze Familie wird, gilt es bei dessen Neuanlage einige wichtige Dinge zu berücksichtigen.

Patrick Pflegler, Garten-Experte der Einhell Germany AG, weiß worauf es dabei ankommt.

Planung und Vorbereitung

Damit sich ein neu angelegter Garten zu einem kleinen Wohlfühlort entwickelt, müssen einige Dinge vorab berücksichtigt werden. Der erste Schritt zum neuen Garten beginnt mit einem detaillierten Plan. Je nach Größe eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung. „Zu Beginn ist es wichtig, die eigenen zeitlichen und körperlichen Kapazitäten richtig einzuschätzen, damit die Arbeit auch Spaß macht und schnell Fortschritte zu sehen sind“, sagt Patrick Pflegler. Neben der Grundstücksgröße spielt natürlich auch das finanzielle Budget eine ausschlaggebende Rolle.

Ein wesentlicher Aspekt sind die gewünschten Vorlieben, von der Auswahl der Pflanzen über die Anordnung von Beeten und Wegen bis hin zu Teichen und Hecken. Was muss und was kann gemacht werden. Die Kosten für Pflanzen, Materialien, Werkzeug und eventuelle professionelle Hilfe sollten vorab darauf abgestimmt und kalkuliert werden. Mit einfließen in die Planungen müssen auch behördliche Vorgaben wie Genehmigungen beim Bau von Terrassen, Pergolen, Gartenhäusern oder Swimmingpools sowie Baumschutzverordnungen, Vorschriften zur Wassernutzung und Abstände zu Grundstücksgrenzen. Zudem sind die Bedürfnisse von Insekten und Tieren im Garten ins Auge zu fassen: Blühende Stauden, um Bienen und Schmetterlinge anzulocken, und kleine Lebensräume für Vögel und andere Tiere stehen dabei im Fokus.

Der Einhell-Extra-Tipp: Auch Dinge wie Sonneneinstrahlung, Windschutz und gewünschte Privatsphäre müssen im Voraus bedacht werden. Genauso wie das Thema Nachhaltigkeit: Dazu gehört zum Beispiel der Einsatz umweltfreundlicher Methoden wie Kompostierung und Wassersparen.

Boden vorbereiten und verbessern

Je nachdem, welche Voraussetzungen beim Garten eines Neubaus herrschen oder in welchem Zustand das alte Gartengelände angetroffen wird, bildet der Boden die wichtigste Grundlage für die Gestaltung und Entwicklung des künftigen Gartens. „Hier startet man am besten mit den weniger kreativen Tätigkeiten: Unkraut, alte Rasenstücke und Steine sollten entfernt werden. Als nächstes ist der Boden aufzulockern. Um ihn zu verbessern, kann man Kompost oder organische Materialien hinzufügen und entsprechend den Bedürfnissen der geplanten Pflanzen düngen“, empfiehlt der Einhell-Gartenexperte. „Hierbei ist es wichtig, behutsam vorzugehen, denn eine Überdüngung kann schädlich sein.“

Der Einhell-Extra-Tipp: Eine Bodenprobe kann helfen, den Nährstoffbedarf des Bodens genau zu bestimmen. Dazu sollte man Bodenproben auf den Nährstoffgehalt und den pH-Wert analysieren lassen, um festzustellen, ob noch bestimmte Nährstoffe hinzuzufügen sind.

Rund um den Rasen

In der Regel bildet ein gepflegtes Grün den Mittelpunkt eines jeden Gartens. Ist einmal die Entscheidung gefallen, dass ein Großteil des Gartens neben Bodenbedeckungen wie Steine, Kies oder Mulch mit Rasen angelegt werden soll, bleibt noch die Entscheidung zwischen Rollrasen und dem eigenen Aussäen von Rasensamen. Wählt man den Rollrasen, sollte dieser nach dem Verlegen noch mit einer Rasenwalze verfestigt werden. „Wer selbst einen neuen Rasen ansät, sollte die Art des Rasens basierend auf den eigenen Bedürfnissen, den Standortbedingungen und dem Klima auswählen. Also zum Beispiel darauf achten, ob es ein Zierrasen, ein Sportrasen oder ein Schattenrasen sein soll“, rät Pflegler. Die Rasensamen sind in den zuvor gelockerten Boden einzusäen und am besten mit einer Rasenwalze anzudrücken.

Der Einhell-Extra-Tipp: In den ersten Wochen nach der Aussaat, also während der Keimphase, sollte der Boden gleichmäßig feucht gehalten werden, um das Anwachsen zu fördern. In dieser Zeit sollte der Rasen nicht betreten werden. Gemäht wird der Rasen erst, wenn er eine angemessene Höhe erreicht hat, normalerweise etwa fünf bis acht Zentimeter bei den meisten Rasenarten.

Pflanzen auswählen und setzen

Um den eigenen Garten in ein buntes Paradies zu verwandeln, wählt man neben seinen Lieblingspflanzen vor allem solche aus, die gut zu Standort und Klima des Gartens passen. „Für ein gelungenes Wachstum sind zwei Dinge wichtig“, sagt der Einhell-Gartenexperte. „Zum einen ist darauf zu achten, dass die Pflanzen entsprechend ihren Licht- und Wasserbedürfnissen angeordnet werden, zum anderen sind Pflegeanforderungen, Wachstumsverhalten und Höhe der Pflanzen zu berücksichtigen.“

Der Einhell-Extra-Tipp: Das Mulchen des Bodens um die Pflanzen herum hilft dabei Feuchtigkeit zu speichern und Unkrautwachstum zu reduzieren. Zu empfehlen sind dabei organische Mulchmaterialien wie zerkleinerte Rinde oder Stroh, um den Boden zu verbessern und das Aussehen des Gartens zu verschönern.

Bewässerung einrichten

Gerade in den Sommermonaten haben die Pflanzen und der Rasen besonders viel Durst. Um diesen zu stillen, muss es aber nicht unbedingt ein Bewässerungssystem sein. Es geht auch nachhaltiger, weiß Einhell-Gartenexperte Patrick Pflegler: „Wer durch die Bewässerung ein durchgehend gesundes Grün erhalten möchte, kann das umweltfreundlich tun und Regenwasser in einer Zisterne oder Regentonne sammeln.“

Beide sollten dem Bedarf und der Größe des Gartens sowie der durchschnittlichen Regenmenge der Region entsprechen. Wichtig ist ein Überlaufschutz, um sicherzustellen, dass Regentonne oder Zisterne während starken Regenfällen nicht überlaufen. Dies kann durch den Einsatz eines Überlaufrohrs oder eines Schwimmerventils erfolgen.

Der Einhell-Extra-Tipp:Wenn das Regenwasser von der Dachfläche in die Regentonne oder Zisterne geleitet wird, ist sicherzustellen, dass die Dachfläche sauber und die Regenrinne frei ist. Um Verunreinigungen durch Blätter, Schmutz oder Insekten aus dem gesammelten Regenwasser zu vermeiden, ist es ratsam, eine Regentonne mit verschließbarem Deckel aufzustellen und einen feinmaschigen Filter oder ein Netz zu installieren.

Dranbleiben: Pflege und Wartung

Wer dauerhaft Freude an seiner grünen Oase haben möchte, kommt um eine regelmäßige Pflege nicht herum. Dazu gehört neben der regelmäßigen Bewässerung und dem Unkraut jäten auch das Mähen des Rasens, sowie das Düngen und der wiederkehrende Schnitt der Pflanzen im Frühjahr und im Herbst. „Vor allem ein gesunder Boden ist die Grundlage für einen gut gedeihenden Garten“, weiß der Einhell Gartenexperte. Seine Empfehlung: „Pflegen Sie Ihren Boden durch regelmäßiges Düngen, Harken, Lüften und Mulchen, um die Bodenstruktur zu verbessern und Unkrautwuchs zu reduzieren.“

Der Einhell-Extra-Tipp:Pflanzen können hin und wieder von Krankheiten und Schädlingen befallen werden. Daher ist es wichtig, die Pflanzen von Zeit zu Zeit zu überprüfen, um einen Befall frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Wer bei der richtigen Behandlung unsicher ist, sollte beim Gärtner des Vertrauens nach der angemessenen Vorgehensweise fragen.

Foto: Einhell

Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton
>> mehr erfahren
476_23355_2
Topthema: Immer sicher hoch hinaus
Immer_sicher_hoch_hinaus_1719914043.jpg
Himmelsbach Holz/Alu Komfortsicherheitsauftritt- Leitern

Für viele Handwerker gehört eine gute Leiter zum täglichen Job. Wichtig ist, dass diese vom TÜV geprüften Werkzeuge über den nötigen Komfort verfügen um den Benutzern die Arbeit so leicht wie möglich zu machen.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.33 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
Interessante Links:
  • www.hifitest.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • hifitest.de/shop/
Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 24.06.2024, 07:31 Uhr