Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
News Kategorie: Handwerkzeuge
Knipex

Der kleine KNIPEX CoBolt S hat jetzt eine Aussparung

09.04.2020 16:20 Uhr von Ilka Gebler

Um Rundmaterialien besser schneiden zu können hat KNIPEX den CoBolt S mit 25-facher Handkraftverstärkung mit einer Aussparung in der Schneide ausgestattet.

Die CoBolt-Familie wird bei KNIPEX nun um eine neue Version des kleinen Mitglieds CoBolt S erweitert. Die 160 Millimeter lange Ausführung hat in der laut Hersteller ca. 64 HRC hochbelastbaren Schneide jetzt zusätzlich eine Aussparung. Diese soll das Schneiden von Bolzen, Nägeln und Nieten bis 4,4 mm und härteren Materialien wie beispielsweise Federstahl bis zu einem Durchmesser von 3,3 mm in nur einem Schneidvorgang dicht am Gelenk ermöglichen. Zusätzlich gibt es nach Aussage von KIPEX einen verbesserten Hebeleffekt in Drehpunktnähe zur Erleichterung größerer Querschnittschnitte.

Die bisherigen Modelle ohne Aussparung sind neben dem neuen weiterhin erhältlich. Gemeinsam haben alle Varianten die gelaserte Schneide, die laut KNIPEX ein Wegrutschen vom Schneidmaterial verhindern soll. Der schlanke und kleine Zangenkopf sorgen nach Aussage des Herstellers auch bei geringem Platz für gute Zugänglichkeit. Des Weiteren soll die Möglichkeit durch eine scharrierte Greiffläche unterhalb des Gelenkes bestehen die KNIPEX CoBolt S auch für das Ziehen von Drähten ab ca, 1 mm Durchmesser (z.B. Entfernen von Nägeln) zu Verwenden.

Die Verarbeitung des kleinen Bolzenschneiders besteht laut Hersteller aus geschmiedetem Chrom-Vanadin-Hochleistungsstahl und soll mehrstufig geölt sein. Eine schlanke Konstruktion sorgt bei geringer Griffweite für eine hohe Schneidkraft und ist bei einer Länge von 160 Millimetern und 200 Gramm Gewicht auch für kleinere Hände gut zu fassen und in Jacken- und Hosentasche gut zu verstauen.

KNIPEX bietet die CoBolt S ab sofort im Handel an.

Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
238_13869_1
Topthema: Akkusystem
Akkusystem_1614687667.jpg
Anzeige
25 Jahre Ryobi 18 Volt ONE+

Was heute Standard ist, war vor 25 Jahren eine Innovation: Dank einheitlicher Akku-Aufnahme lassen sich unterschiedliche Werkzeuge mit demselben Akku betreiben. Wer noch eines der ersten ONE+ Geräte besitzt, kann es mit einem aktuellen Akku verwenden.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 12.19 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de
Autor Ilka Gebler
Kontakt E-Mail
Datum 09.04.2020, 16:20 Uhr