Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
25_0_3
Werkzeug_des_Jahres_2017_1476360647.jpg
Werkzeug des Jahres 2017 Abstimmen und gewinnen!

Entscheiden Sie, welche Werkzeuge, Maschinen und Geräte die begehrte Auszeichnung "Bestes Werkzeug des Jahres 2017" erhalten und gewinnen Sie einen der wertvollen Preisen.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Aufsitzmäher

Einzeltest: Viking Neuer Rasentraktor 6127 ZL


Komfortables Mähen

3858

Wenn Rasenmähen richtig zum Vergnügen werden soll, muss schon einiges geboten werden. Das gilt sowohl für professionelle Gärtner als auch für stolze Besitzer größerer Rasenflächen. Viking schafft mit diesem völlig neu entwickelten Rasentraktor die dazugehörigen Voraussetzungen.

Mit einer Schnittbreite von 125 Zentimetern und einem Fangkorbvolumen von 350 Litern braucht dieser Traktor schon etwas Auslauf. Etwa ab 2500 Quadratmeter Rasenfläche lohnt sich sein Einsatz. Mit der Größe der Fläche wächst natürlich auch der Anspruch an Bequemlichkeit.

Ausstattung



Deutlich erkennbar haben sich die Entwickler am Auto orientiert und den Traktor damit selbsterklärend gemacht. Sei es die Lage des Gaspedals und der Bremse, die Sitzverstellung oder der Tankverschluss, alles ist so, wie man es gewohnt ist. Selbst ein Tempomat fehlt nicht. Das große Display zeigt übersichtlich alle Funktionen an, wobei viele Abhängigkeiten zwischen ihnen elektronisch geregelt werden. So irritiert die Anzeige „Fahrersitz unbesetzt“ im ersten Moment, da dies auch ohne Anzeige zweifelsfrei feststellbar ist. Der Hinweis erklärt jedoch etwas anderes: wird der Sitz verlassen ohne die Parkbremse zu betätigen, schaltet sich der Motor ab. Das Gleiche passiert bei eingeschaltetem Mähwerk. Dabei ist es gar nicht erforderlich, außer bei Pausen, den Sitz zu verlassen, da alle für das Mähen nötigen Handgriffe vom Sitz aus vorgenommen werden können.

Fahreigenschaften



Mit dem Drehen des Zündschlüssels erwacht der kräftige Zweizylinder zum Leben und reagiert spontan auf den Drehzahlhebel. Nach Wahl der Fahrtrichtung über den Hebel am Lenkrad setzt sich der Rasentraktor mit Betätigung des Gaspedals sanft in Bewegung. Ist die Schnitthöhe und die Geschwindigkeit dem Rasenzustand angepasst, kann per Tastendruck der Tempomat zugeschaltet werden, und außer dem Lenken bleibt dann nichts weiter zu tun. Hier zeigt der Getränkehalter seinen Nutzen. Die leichtgängige und exakte Lenkung ermöglicht im Zusammenhang mit den extrabreiten Reifen auch auf weichem Untergrund eine mühelose Handhabung.

Rasenschnitt



Die Zuschaltung des Mähwerks mit drei Messerbalken erfolgt komfortabel elektromagnetisch über Tastendruck. Nach Absenken auf die gewünschte Schnitthöhe füllt das Mähwerk den riesigen Fangkorb über einen Mähkanal optimal von oben. Ist der Füllstand von maximal 350 Litern erreicht, wird dies optisch und akustisch angezeigt und das Mähwerk abgeschaltet. An geeigneter Stelle kann der Fangkorb vom Sitz aus mit einem ausziehbaren Hebel und etwas Krafteinsatz hochgeklappt und so entleert werden. Wird der Korb zu Wartungszwecken abgenommen, muss beim Wiedereinsetzen die untere Halterung genau getroffen werden, was wegen der großen Abmessungen nicht immer ganz einfach ist.  

Fazit

Viking zeigt mit dem neuen Rasentraktor MT 6127 ZL, wie bequem Rasenmähen sein kann. Konsequent auf Bedienungsfreundlichkeit und problemlose Wartung ausgelegt, wird er schnell Freunde finden. Wer vom PKW das Fahren mit Automatik gewohnt ist, fühlt sich auf diesem Mäher sofort zu Hause.

Preis: um 5700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Viking Neuer Rasentraktor 6127 ZL

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Rasenschnitt: 35%

Fahreigenschaften: 25%

Bedienung: 25%

Ausstattung: 15%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: Stihl Vertriebszentrale, Dieburg 
Preis: um 5.700 Euro 
Hotline: 0 61 71 / 2 04-0 
Internet: www.stihl.de 
Technische Daten:
Motor: B&S 23 OHV (2 Zylinder) 
Motorleistung: 17 kW 
Hubraum: 725 ccm 
Mähwerk: 3 Messerbalken 
Schnittbreite: 125 cm 
Schnitthöhe: 30 - 110 mm 
Grasfangkorb: 350 l 
Antrieb: Hydrostat 
Gewicht: 285 kg 
+ kräftiger Motor/sauberes Schnittbild/Sitzposition/Ausstattung 
- Nein 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: gut - sehr gut 
Gerd Seibring
Autor Gerd Seibring
Kontakt E-Mail
Datum 09.05.2011, 11:28 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de