Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
21_7975_1
Award_1461145464.jpg
Topthema: Award Bestes Werkzeug des Jahres 2016

HEIMWERKER PRAXIS hat wieder die besten Werkzeuge des Jahres präsentiert! Sehen Sie hier die Gewinner.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Akku-Schrauber

Einzeltest: DeWalt DCD790D2


Kraftmax

8640

Ein guter Akkuschrauber ist das A und O bei der täglichen Arbeit. Er ist heute aus keiner Werkzeugkiste mehr wegzudenken.

Auch wenn die Li-Ion-Akkutechnik mittlerweile etabliert ist, staunen wir immer noch über deren Leistungsfähigkeit. Mit Akkugeräten sind heute Arbeitsleistungen möglich, die noch vor wenigen Jahren nur von teuren netzbetriebenen Geräten erreicht wurden. Diesmal darf uns der DeWalt DCD790 von seinem Potenzial überzeugen.

Ausstattung


Mit einer Gesmtlänge von 200 mm baut der Schrauber extrem kurz. Sein Ganzmetall- Bohrfutter fasst Bohrer bis von 1 bis 13 mm Die Drehmomentvorwahl erfolgt in 15 Stufen plus Bohrstufe. Für die richtige Kraftdosierung sorgt ein Zweigang-Getriebe. Als „Powerpacks“ dienen zwei 18-V-2-Ah- Akkus. Der Motor ist bürstenlos.

Im Einsatz


Los geht’s mit dem Laden der Akkus. Das ist in ca. 40 Minuten (natürlich pro Akku) erledigt. Dabei fällt die große Ladekontrolle am Ladegerät auf. Sie ist auch aus ein paar Metern Entfernung gut zu erkennen. Das spart unnötige Wege, um nach dem Ladezustand zu sehen. Die Arbeitsstelle wird per LED beleuchtet. Da die LED am Fuß der Maschine angebracht ist, wird der Arbeitsbereich optimal ausgeleuchtet. Das haben wir schon anders erlebt. Bei unseren Bohrund Schraubtests hat der DeWalt sich hervorragend geschlagen. 13-mm-Bohrungen in eine 16 mm dicke Stahlplatte zu bohren ist sicherlich keine Standardanwendung. Der DeWalt erledigt das stressfrei. Auch mit einem 40-mm-Forstner-Bohrer, was eigentlich schon über der Maximal-Angabe des Herstellers liegt, konnten wir die Maschine nicht an die Leistungsgrenze bringen. Weder in Hart- noch in Weichholz ging der Schrauber in die Knie. Ein weiterer Versuch die Grenze zu finden war der 32-mm- Schlangenbohrer im Weichholzeinsatz. Sie ahnen es. Ohne Mucken erledigt. OK, belassen wir es dabei. Ein Grund für die Kraftreserven ist mit Sicherheit der bürstenlose Motor. Dadurch hat der Motor schon mal keine mechanischen Verluste. Ein weiterer Grund ist die gelungene Abstimmung von Motor, Getriebe und Akkus. Bei den Akkus fällt auf, dass sie über eine Alu-Bodenplatte verfügen.

Diese hält den Wärmehaushalt in Grenzen, sowohl beim Laden als auch bei der Arbeit, wenn hohe Ströme fließen. Ein geregelter Wärmehaushalt dürfte sich auch in Form längerer Lebensdauer zeigen.

Fazit

Fazit, wenn bei Ihnen der Kauf eines neuen Akkuschraubers ansteht, sollten Sie den DeWalt DCD790D2 auf jeden Fall mit auf die Liste der potenziellen Kandidaten setzen. Kleine Abmessungen und erstklassige Arbeitsleistungen sind an sich schon Empfehlung genug und machen den Schrauber zum idealen Montagehelfer. Wer noch mehr überzeugende Gründe braucht, sollte mal auf den Preis schauen. Knapp 290 Euro sind ein faires Angebot.

Preis: um 290 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
DeWalt DCD790D2

Profiklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Schrauben: 30%

Bohren: 30%

Akkukapazität: 10%

Bedienung: 15%

Ausstattung: 15%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: DeWalt Deutschland, Idstein 
Preis: um 290 Euro 
Hotline: 06126 211 
Internet: www.dewalt.de 
Technische Daten:
Spannung/Kapazität: 18 V / 72,0 AH 
Akkuenergiegehalt: 36 Wh 
Ladedauer: 40 Min 
Gewicht: 1,8 kg 
Max. Bohrdurchmesser:
Stahl: 13 mm 
Holz: 38 mm 
Klasse: Meisterklasse 
Preis/Leistung: gut 
Autor Jörg Ueltgesforth
Kontakt E-Mail
Datum 06.01.2014, 12:01 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de