Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
21_7975_1
Award_1461145464.jpg
Topthema: Award Bestes Werkzeug des Jahres 2016

HEIMWERKER PRAXIS hat wieder die besten Werkzeuge des Jahres präsentiert! Sehen Sie hier die Gewinner.

>> Mehr erfahren
News Kategorie: Rund ums Haus
Rund ums Haus

Fassadengestaltung mit Thermoholz von THERMORY – umweltfreundlich und langlebig

10.09.2015 16:58 Uhr von Ruth Wallhoff-Randerath

Nicht nur ein toller Blickfang: Bei der Gestaltung einer Fassade bietet das Thermoholz von THERMORY® neben den Vorteilen in Sachen Ökologie zusätzlich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Entscheidungen zu treffen ist nicht leicht. Alle Vor- und Nachteile zu kennen, abzuwägen, überwiegt die Pro- oder Contra-Seite? Schön, wenn sich bei einem solchen Entscheidungsprozess ergibt, dass eigentlich ausschließlich Vorteile vorliegen. Zum Beispiel, wenn wir uns bei der Gestaltung des eigenen Zuhauses für Holz entscheiden.

Natürlicher Rohstoff mit Pluspunkten

Besonders wandelbar, erobert der natürliche Rohstoff als Fassadenwerkstoff immer mehr Terrain. Und so wird die Gebäudehülle – egal ob klassisch und traditionell oder modern und exklusiv – regelrecht zum Hingucker. Egal ob horizontal oder vertikal verbaut, als offene oder geschlossenen Fassade, ob mit deckender Farbschicht oder Lasur, Holz bietet eine sehr große Fülle an Möglichkeiten, um das Haus markant zu gestalten.

Langlebig und robust

Dank einer Behandlung jenseits von 200 Grad Celsius erhält das Material eine hohe Dimensionsstabilität, was zum Beispiel den Einsatz filigraner Querschnitte erlaubt. Beim Einsatz im architektonischen Bereich macht sich die Dauerhaftigkeit bezahlt. Dadurch, dass das Material frei von Harz ist, ist eine homogenere farbliche Gestaltung möglich. Außerdem erlaubt die Optimierung durch Spezialbehandlung eine etwa doppelt so lange Lebensdauer der Fassade und erspart eine Menge Pflegeaufwand.

Wirksamer Hitzeschutz

Die besonders niedrige Wärmeleitfähigkeit des Thermoholzes sorgt für maximalen Hitzeschutz. Außerem profitiert auch die Umwelt von der Entscheidung für Thermoholz: Es handelt sich dabei um einen nachwachsenden Rohstoff und dank der hohen Dimensionsstabilität wird erheblich weniger Material benötigt. Nicht zuletzt speichert es CO2 deutlich länger als in der herkömmlichen Variante und auch die Entsorgung verläuft problemlos, da das Produkt komplett chemiefrei ist. Weitere Informationen gibt es unter http://www.swero.de und http://www.gardenplaza.de

Ruth Wallhoff-Randerath
Autor Ruth Wallhoff-Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 10.09.2015, 16:58 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de