Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
288_20674_2
Garagentor-Antrieb_zum_Nachruesten_1630482460.jpg
Topthema: Garagentor-Antrieb zum Nachrüsten Schellenberg Smart Drive L

Bei Regenwetter ist jeder Schritt ohne Schirm nervig. Das gilt auch für das Öffnen des Garagentors. Gut, dass es dafür Nachrüstlösungen wie den Torantrieb Smart Drive L von Schellenberg gibt.

>> Mehr erfahren
287_20865_2
Stahlwerk_ABH-20_ST_1630422620.jpg
Topthema: Stahlwerk ABH-20 ST Kraftvoller Akku-Bohrhammer mit Brushless-Motor

Wir haben schon einige Geräte aus der Akku-Familie von Stahlwerk getestet. Diesmal haben wir uns den Akku-Bohrhammer ABH-20 ST vorgenommen.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Videoüberwachungsanlage

Einzeltest: iBaby Care Monitor M7


Babyfon 2.0

17669

Sie haben Nachwuchs bekommen und sind jetzt auf der Suche nach einem geeigneten, modernen Babyfon? Wir haben mit „iBaby“ ein interessantes Produkt gefunden.

Die Produkte von iBaby werden in Deutschland über den Braunschweiger Vertrieb Wentronic angeboten. Unser Testmuster mit dem Namen Monitor M7 kostet rund 250 Euro.


Ausstattung

Die Babykamera wird über das mitgelieferte Netzkabel mit Strom versorgt und über WLAN ins heimische Netzwerk eingebunden. Die Steuerung und die Einrichtung erfolgen ganz praktisch über eine kostenfreie Smartphone- App. Im ersten Schritt wird hierzu das Smartphone via USB-Kabel mit dem iBaby-Monitor verbunden und dann die Ersteinrichtung via App gestartet. Ist die Kamera erfolgreich ins WLAN eingebunden, stehen umfangreiche Funktionen zur Auswahl. Die kugelförmige Kamera, die aussieht wie ein Roboter, wird inklusive einer schicken Ladeschale ausgeliefert, lässt sich aber auch mit einer als Zubehör erhältlichen Wandhalterung aufhängen. Die iBaby-Kamera bietet zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. Neben einer Bildauflösung von bis zu 1080p (Full-HD) und einem 

Nachtsichtmodus ist sie auch mit einem Sensor für Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit und deren Qualität ausgestattet. Per einfachem Fingerwisch lässt sich die Kamera per App schwenken. Auf der Oberseite ist ein sogenannter Mondlichtprojektor angebracht, der beispielsweise einen Sternenhimmel projizieren kann. Die iBaby-Kamera ist natürlich auch mit einem eingebauten Mikrofon und Lautsprecher versehen. Mit einem einfachen Drücken auf den Menüpunkt „Sprechen“ kann man somit beispielsweise schnell ein kurzes Lebenszeichen von sich abgeben. Die Funktion „Zuhören“ schaltet das eingebaute Mikrofon dauerhaft an. Über die App lassen sich Benachrichtigungen, z. B. bei Bewegung 

einstellen. Dann erhält mal automatisch eine Pushnachricht, sofern sich das Beobachtungsobjekt bewegt. iBaby Monitor M7 bietet zudem eine „Aufnahme“ und „Abspielenfunktion“. Hier kann das aktuelle Kamerabild abgespeichert oder eines der zahlreichen vorgeschlagenen Schlaflieder abgespielt werden. Über die iBaby-App lässt sich auch die eigene Stimme aufzeichnen und bei einem via App festgelegten Ereignis automatisch abspielen. Dank der Anbindung ans Internet kann das Kamerabild auch von unterwegs jederzeit abgerufen werden.

Preis: um 250 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
iBaby Care Monitor M7

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 04.04.2020, 17:05 Uhr
278_14309_1
Topthema: Jubiläum
Jubilaeum_1628580538.jpg
Anzeige
Die Erfolgsgeschichte geht weiter

2001 erschien die erste Ausgabe unseres Magazins, damals noch unter dem Namen HEIMWERKER TEST. Wie erfolgreich dieses Magazin werden würde, hatten wir damals bestenfalls gehofft.

>> Mehr erfahren
Interessante Links:
  • www.hifitest.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • hifitest.de/shop/