Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
278_14309_1
Jubilaeum_1628580538.jpg
Anzeige
Topthema: Jubiläum Die Erfolgsgeschichte geht weiter

2001 erschien die erste Ausgabe unseres Magazins, damals noch unter dem Namen HEIMWERKER TEST. Wie erfolgreich dieses Magazin werden würde, hatten wir damals bestenfalls gehofft.

>> Mehr erfahren
288_20674_2
Garagentor-Antrieb_zum_Nachruesten_1630482460.jpg
Topthema: Garagentor-Antrieb zum Nachrüsten Schellenberg Smart Drive L

Bei Regenwetter ist jeder Schritt ohne Schirm nervig. Das gilt auch für das Öffnen des Garagentors. Gut, dass es dafür Nachrüstlösungen wie den Torantrieb Smart Drive L von Schellenberg gibt.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Sonstige Handwerkzeuge

Einzeltest: Knipex Twinforce


Kraftseitenschneider Twinforce von Knipex

5855

Kraftseitenschneider sind eine bekannte Größe auf dem Handwerkzeugmarkt. Es ist kaum zu glauben, dass es hier noch Neuerungen geben kann. Es kann!

Das Geheimnis eines Kraftseitenschneiders ist sein Gelenk. Es gibt die verschiedensten Lösungsansätze. Die meisten drehen sich um den Verbindungsniet. Seine Position und seine Größe können variiert werden, um die Schneidleistung zu maximieren. Knipex hat bei dem Twinforce eigene Gedanken entwickelt.

Ausstattung



Wie bei anderen Kraftseitenschneidern auch, versteckt sich die Technik im Gelenk. Statt einem einfachen Niet verfügt der Twinforce über zwei gefräste Führungen, die den Drehpunkt und die Kraftübertragung sicherstellen.

Schnitt



Knipex betont bei diesem Kraftseitenschneider, dass der Schnitt gerade bei großen Querschnitten in zwei Schritten erfolgt. Erst wird das Material mit dem Seitenschneider „angekerbt“, dann wird „nachgefasst“ und abgeschnitten. Es ist möglich auch die härtesten und zähesten Materialien (zum Beispiel die Stahlbänderung von Paletten) zu schneiden. Erst bei extrem hartem Klavierdraht ist es uns gelungen, Spuren an den Schneiden zu erzeugen.

Fazit

Ein Kraftseitenschneider, der auch Federstahl schneidet. Durch das „Nachfassen“ wird der Schnitt deutlich vereinfacht, doch der Hauptgrund für die Leistungssteigerung ist im neu konstruierten Gelenk zu suchen. Ein Werkzeug, das seine 60 Euro Anschaffungspreis mehr als wert ist.

Preis: um 60 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Knipex Twinforce

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion: 50%

Bedienung: 40%

Ausstattung: 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: Knipex, Wuppertal 
Preis: um 60 Euro 
Hotline: 0202 47940 
Internet: www.knipex.de 
Technische Daten:
Max. Schnittstärke: Pianodraht bis 4 mm Durchmesser 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: gut - sehr gut 
Neu im Shop

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing. Olaf Thelen
Autor Dipl.-Ing. Olaf Thelen
Kontakt E-Mail
Datum 21.06.2012, 16:54 Uhr
287_20865_2
Topthema: Stahlwerk ABH-20 ST
Stahlwerk_ABH-20_ST_1630422620.jpg
Kraftvoller Akku-Bohrhammer mit Brushless-Motor

Wir haben schon einige Geräte aus der Akku-Familie von Stahlwerk getestet. Diesmal haben wir uns den Akku-Bohrhammer ABH-20 ST vorgenommen.

>> Mehr erfahren
Interessante Links:
  • www.hifitest.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • hifitest.de/shop/