Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
44_9857_1
Alles_sicher_im_Griff_1509020549.jpg
Topthema: Alles sicher im Griff Welche Zange gehört in die Werkzeugkiste?

Verbinden und Trennen: Auf einen knappen Nenner gebracht muss der Inhalt einer Werkzeugkiste dieser Aufgabe gerecht werden.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Sonstige Gartengeräte

Einzeltest: Solo FC 13-90.9 HD 4WD


Der Unimog für jedermann

13099

Im Lkw-Bereich gibt es seit Ende der 40er-Jahre den Unimog, dessen Name die Abkürzung für Universal-Motor-Gerät ist. Wer heute auf die Straßen schaut und sieht in welcher Vielfalt dieses Fahrzeug eingesetzt wird, erkennt, dass der Name Programm ist. Aus dem Hause Solo gibt es einen ebenfalls vielfach verwendbaren „Mini Unimog“, der sich wie das Original im gesamten Jahr nützlich macht, indem man ihn einfach mit den jeweils benötigten Anbaugeräten ausrüstet. Gartengeräte Solo FC 13-90.6 HD 4WD

Unser Testgerät wird von einem Briggs&Stratton-Einzylindermotor mit 344 cm³ und 7,4 kW (ca.10 PS) angetrieben. Gestartet wird bequem per Zündschlüssel. Unser Testgerät verfügt über einen Allradantrieb. Die Maschine wird jedoch auch nur mit Vorderrad-Antrieb angeboten. Gelenkt wird über die Hinterachse. Die verschiedenen Anbaugeräte finden an einer vorne angebrachten Aufnahme ihren Platz. Diese wird mithilfe eines Fußhebels angehoben oder abgesenkt. Als Anbaugeräte haben wir ein Mähdeck mit 90 cm Arbeitsbreite und eine Kehrwalze geordert. Der Kraftschluss zwischen Geräteträger und Anbaugeräten erfolgt in beiden Fällen über einen Keilriemen.

Im Einsatz


Üblicherweise bekommt ein Kunde ein solches Gerät vom Händler einsatzbereit angeliefert und übergeben. In unserem Fall haben wir das Gerät selber montiert. Eine gute Möglichkeit, die Maschine erst einmal bis ins Detail kennenzulernen. Die Konstruktion hinterlässt auf Anhieb einen guten Eindruck. Alle Wartungspunkte sind leicht zugänglich und der Geräteanbau ist auch einer Einzelperson möglich. Das solide Mähwerk bewältigt selbst hohes Gras ohne Anstrengung und bringt es auf die gewünschte Länge. Dabei kann der Benutzer auswählen, ob er im Mulchmodus mähen möchte, oder ob der Grasschnitt nach hinten ausgeworfen werden soll. Weil das Mähdeck vorn montiert ist, kann man sehr eng an Bäume heranfahren oder unter Büschen und Sträuchern mähen. Der Frontanbau hat allerdings auch zur Folge, das es für den Rasenschnitt keine Fangmöglichkeit gibt. Zur Reinigung kann das Mähdeck mit wenigen Handgriffen hochgeklappt werden. Nach dem Mähen stand noch Fegen auf dem Programm. Wenn man weiß, wie es geht, ist der nötige Gerätetausch in knapp 15 Minuten erledigt. Die Auflagehöhe der Bürste wird über eine Kurbel eingestellt. Per Griffbügel kann die Bürste vom Fahrersitz aus nach rechts und links geschwenkt werden.

Hat man auf seinem Grundstück einmal den optimalen Fahrweg gefunden, bleibt am Ende nur ein Haufen Schmutz, der aufgefegt werden muss. Der Vollständigkeit halber möchten wir noch erwähnen, dass der „Mini-Unimog auch über die Wintermonate beschäftigt werden kann. Ausgerüstet mit Schneeschild und Schneeketten erledigt die Maschine den Winterdienst; wenn dann an die hintere Anhängerkupplung noch ein Streuwagen angehängt wird, hat man gleich zwei Aufgaben in einem Arbeitsgang erledigt. Auf einen Test dieser Zubehörteile haben wir mangels Schnee im Juli jedoch verzichtet.

Fazit

Beinahe so vielseitig wie ein echter Unimog zeigt sich der Geräteträger Solo FC 13-90.6 HD 4WD. Egal ob gemäht, gefegt oder Schnee geräumt werden muss, mit dem entsprechenden Vorsatzgerät aus dem Solo-Zubehör erfüllt nur ein Gerät all diese Aufgaben.

Preis: um 4700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Solo FC 13-90.9 HD 4WD

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion: 60%

Bedienung: 30%

Ausstattung: 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: Alko, Kötz 
Preis:
Geräteträger: um 4.700 Euro 
Mähwerk: um 830 Euro 
Kehrmaschine: um 1.400 Euro 
Schnee-Räumschild: um 730 Euro 
Hotline: 08221 203203 
Internet: www.al-ko.com 
Technische Daten:
Motor: Briggs & Stratton Einzylinder Viertakt 344 cm³, 7,4 kW, (10 PS) 
Tankinhalt: 8,5 l 
Radantrieb: hydrostatisch, 4WD 
Gewicht (ohne Anbaugerät): ca. 235 kg 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: gut - sehr gut 
Unsere Partner:
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de
Autor Jörg Ueltgesforth
Kontakt E-Mail
Datum 24.01.2017, 09:01 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel