Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
287_20865_2
Stahlwerk_ABH-20_ST_1630422620.jpg
Topthema: Stahlwerk ABH-20 ST Kraftvoller Akku-Bohrhammer mit Brushless-Motor

Wir haben schon einige Geräte aus der Akku-Familie von Stahlwerk getestet. Diesmal haben wir uns den Akku-Bohrhammer ABH-20 ST vorgenommen.

>> Mehr erfahren
280_20800_2
Arbiton_Amaron_Superior_CA_169_1629368415.jpg
Topthema: Arbiton Amaron Superior CA 169 Eine neue Marke für Design-Böden

Auf dem deutschen Markt für Design-Hartböden gibt es eine neue Marke. Wir haben einen Designboden von Arbiton in Eiche Weisshorn-Optik getestet.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Sonstige Gartengeräte

Serientest: Heissner Orca 300, Heissner Orca 300 CL


Elektrische Poolboys

20860

Traumberuf der Generation-X, zu der ich mich zählen darf, ist Poolboy – zumindest wenn es nach dem Autor des Romans „Generation-X“, Douglas Coupland, geht. Schade, das wird nix. Für den Pool hat Heissner die Poolroboter Orca 300 und Orca 300 CL im Programm und ich muss weiter als Testredakteur arbeiten…

Für die meisten ist das Reinigen des Pools allerdings kein Traumjob sondern lästige Pflicht. Und genau für diese Menschen gibt es die Poolroboter Orca 300 und Orca 300 CL von Heissner.

29
Anzeige
AUSGEFUXT: Benzin und Akku Motorsensen für Deinen Garten
qc_heimwerker-test.de_Motorsensen1_1615286121.jpg

>> Mehr erfahren

Ausstattung


Die beiden Modelle Orca 300 und Orca 300 CL unterscheiden sich hauptsächlich hinsichtlich der Stromversorgung: Der Orca 300 wir über ein Netzteil per Kabel mit Strom versorgt während der Orca 300 CL über einen eingebauten Akku verfügt und damit kabellos arbeitet. Darüber hinaus kann die Einsatzzeit des Orca 300 zwischen einer Stunde und drei Stunden variiert werden, die CL Ausführung ist auf zwei Stunden festgelegt. Für welches Gerät man sich entscheidet, liegt letztendlich an den Einsatzbedingungen. Das Orca 300 benötigt eine Steckdose in der Nähe des Pools, dafür kann der Roboter auch längerfristig im Pool bleiben, wenn dieser über einen längeren Zeitraum unbenutzt bleibt und sauber gehalten werden soll; der Orca 300 CL benötigt keinen Strom in erreichbarer Nähe zum Pool und muss dafür regelmäßig zum Aufladen aus dem Wasser genommen und an sein Ladegerät angeschlossen werden. Beide Geräte bewegen sich auf mit Gummilamellen und -noppen bestücken, 30 Zentimeter breiten Antriebswalzen, die beim Überfahren des Bodens dort anhaftende Verschmutzungen lösen. Zwischen den Walzen wird das Wasser mithilfe eines zentralen Propellers angesaugt und durch Filterkartuschen geführt.

Mit einem Umwälzvolumen von 16 Kubikmeter pro Stunde und einer Geschwindigkeit von 10 Metern pro Minute empfiehlt Heissner die Roboter für Pools mit einer maximalen Bodenfläche von 120 beziehungsweise 130 Quadratmeter.

28
Anzeige
AUSGEFUXT: Benzin und Akku Rasenmäher für Deinen Garten
qc_heimwerker-test.de_Rasenmaeher1_1615285966.jpg

>> Mehr erfahren

Praxis


Einfacher geht es kaum. Ist die Stromversorgung gewährleistet – ist also der Orca 300 verkabelt beziehungsweise, sind die Akkus des Orca 300 CL aufgeladen, werden die Geräte eingeschaltet und ins Wasser gesetzt, wo sie langsam versinken. Auf dem Boden nehmen die Geräte dann sofort ihre Arbeit auf und wandern über den Boden. Treffen sie auf eine Beckenwand, beginnen sie den Aufstieg bis zur Wasseroberfläche. Haben die die Wasserlinie erreicht, schalten sie die Bewegungsrichtung um und fahren zurück. Das Becken wird nach dem Chaosprinzip gereinigt. Da sich immer wieder Abweichungen der Fahrtrichtung ergeben, hat der Roboter nach einer bestimmten Zeit das gesamte Becken samt Wänden abgefahren und gereinigt. Dass die beiden Orca-Modelle dabei recht effektiv arbeiten, zeigt der Inhalt der Filterkartuschen. Hier hat auch nach zwei Stunden einiges angesammelt. Die Kartuschen lassen sich leicht herausnehmen, entleeren und unter fließendem Wasser reinigen.

Fazit

Schade, ihren Poolboy können sie jetzt kündigen, denn Orca 300 oder Orca 300 CL reinigen den Pool jetzt automatisch, benötigen wenig Wartung und Pflege und Ihre Cocktailbar bleibt während Ihrer Abwesenheit unangetastet

Preis: um 1000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Heissner Orca 300

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Preis: um 900 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Heissner Orca 300 CL

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

09/2021 - Dr. Martin Mertens

Bewertung: Heissner Orca 300
Funktion: 50%

Bedienung: 30%

Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten: Heissner Orca 300
Vertrieb: Heissner, Lauterbach 
Preis: um 1000 Euro 
Hotline: 066 4186–0 
Internet: www.heissner.de 
Technische Daten
Nennspannung: 230 V 
Größe (B x H x T): 48 x 67 x 31,5 cm (mit Griff) 
Gewicht: 18 kg 
Laufzeiten: 1, 2 oder 3 Stunden 
Filterdurchsatz: 15 m3/h 
Reinigungsleistung: bis 130 m2 Grundfläche 
Kabellänge: 15 
Lieferumfang: Schwimmseil, Haken, Netzteil, Kabel 
+ effektive Reinigung / leichte Wartung/Reinigung 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: gut – sehr 
Bewertung: Heissner Orca 300 CL
Funktion: 50%

Bedienung: 30%

Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten: Heissner Orca 300 CL
Vertrieb: Heissner, Lauterbach 
Preis: um 900 Euro 
Hotline: 066 4186–0 
Internet: www.heissner.de 
Technische Daten
Akku: 26 V / 7,8 Ah 
Größe (B x H x T): 48 x 67 x 31,5 cm (mit Griff) 
Gewicht:
Laufzeiten: 2 Stunden 
Filterdurchsatz: 16 m3/h 
Reinigungsleistung: bis 120 m2 Grundfläche 
Lieferumfang: Schnur, Haken, Netzteil, Kabel 
+ effektive Reinigung / leichte Wartung/Reinigung 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: gut – sehr gut 
Neu im Shop

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 07.09.2021, 09:01 Uhr
278_14309_1
Topthema: Jubiläum
Jubilaeum_1628580538.jpg
Anzeige
Die Erfolgsgeschichte geht weiter

2001 erschien die erste Ausgabe unseres Magazins, damals noch unter dem Namen HEIMWERKER TEST. Wie erfolgreich dieses Magazin werden würde, hatten wir damals bestenfalls gehofft.

>> Mehr erfahren
Interessante Links:
  • www.hifitest.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • hifitest.de/shop/