Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Hochdruckreiniger

Einzeltest: Dieker HD-E 22/200 - Seite 2 / 2


Hochdruckreiniger HD-E 22/200 A von Dieker

Praxis


Das erste große Lob gilt dem pulverbeschichteten Fahrwagen mit seinen großen Rädern, der es erlaubt, die rund 90 kg, die unser Testgerät auf die Waage bringt, vergleichsweise komfortabel an seinen Einsatzort zu rollen. Das klappte sogar über das sehr grobe Kopfsteinpflaster der Zufahrt zu unserem Verlag problemlos. Zum Anschluss des HD-E 22/200 A an eine Wasserleitung sollte diese genügend Wasser liefern können, alternativ arbeitet das Gerät auch selbstansaugend. Lässt man das Gerät sein Wasser ansaugen, sollte man unbedingt darauf achten, dass keine Falschluft angesaugt wird und dass das Wasser sauber ist. Zum zusätzlichen Schutz der Pumpe gibt es noch den Wasserfilter am Gerät. Auch beim Stromanschluss sollte man auf eine hohe Leistungsfähigkeit achten. Auch wenn ein 3 x 16-Ampere-Drehstromanschluss ausreichen sollte, ist der Anlaufstrom des 7,5-kW-Motors ordentlich, sodass wir einen mit 25 Ampere je Phase abgesicherten Anschluss empfehlen würden. Alternativ ist die optionale Stern-Dreieck-Anlaufeinrichtung anzuraten. Die Inbetriebnahme stellt ansonsten niemanden vor eine Herausforderung. Ein gelegentlicher Blick auf Höhe und Zustand des Öls im Pumpengetriebe reicht an Aufmerksamkeit, auch den Wasserfilter sollte man gelegentlich in Augenschein nehmen, ansonsten heißt es einschalten und loslegen.

Selbst mit hartnäckigen Verschmutzungen macht der Dieker-Hochdruckreiniger kurzen Prozess. Dabei zeigt sich die mitgelieferte Doppellanze von ihrer besten Seite und ermöglicht breitflächiges Arbeiten. Bei dem hohen Arbeitsdruck von 200 bar – das ist gut doppelt so viel wie die üblichen Haushaltsgeräte liefern – ist schon Vorsicht geboten, um empfindlichere Oberflächen nicht zu beschädigen. Selbstverständlich sollte man den Strahl nicht auf Gelenke und Lager richten, da hier unter Umständen die Schmierung ausgespült wird und Wasser eindringt. Neben dem reinen Arbeitsdruck ist die hohe Schwemmleistung des HD-E 22/200 bemerkenswert. Sie sorgt dafür, dass gelöster Schmutz zuverlässig weggespült wird. Insgesamt kann man mit dem Dieker-Hochdruckreiniger richtig „Meter“ machen – zumindest beim Reinigen der vermoosten Randsteine der geteerten Hoffläche unseres Verlagsgebäudes ist das mit den Metern wörtlich zu nehmen. Auch beim Reinigen einiger schwerer Testgeräte bewährte sich das Gerät aufs Beste. Die ultrasolide Konstruktion lässt dabei keinen Zweifel daran, dass die Maschine auch nach Jahren zuverlässig ihren Dienst verrichtet.   

Fazit

Der macht ernst. Mit 200 bar Arbeitsdruck und einer Schwemmleistung von 22 Litern pro Minute ist der Dieker HD-E 22/200 ein sehr leistungsfähiges Gerät für alle möglichen Reinigungsaufgaben – beispielsweise die Reinigung von Grundstücken, landwirtschaftlichen Maschinen oder Baufahrzeugen. Seine solide Konstruktionschat Vertrauen darin, dass sich die Investition bezahlt macht.

Preis: um 2390 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Dieker HD-E 22/200

Profiklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Reinigungsleistung: 65%

Bedienung: 20%

Ausstattung: 15%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: Dieker Reinigungstechnik 
Preis: ab 2.390 Euro, Testgerät 3.360 Euro 
Hotline: 02565 406190 
Intenret: www.hochdruckreiniger.de 
Technische Daten:
Nennspannung 400 V 
Nennleistung: 7,5 kW 
Arbeitsdruck: 200 bar 
Fördermenge: max. 22 l/min 
Länge Hochdruckschlauch: 30 m 
Abmessungen (L x B x H): 92 x 55 x 93 cm 
Gewicht: 90 kg 
Länge Netzkabel 4 m 
+ hoher Arbeitsdruck, gute Schwemmleistung, wartungsfreier Aufbau 
Klasse: Meisterklasse