Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
64_10366_1
Werkzeug_des_Jahres_2018_1523955517.jpg
Topthema: Werkzeug des Jahres 2018 Erfreuliche Wahlergebnisse

Mit Rückblick auf die letzten Bundestagswahlen könnte man den Eindruck gewinnen, dass Wahlergebnisse eher etwas Unerfreuliches sind. Niemand scheint mit dem Ergebnis zufrieden. Das sieht bei unserer Leserwahl zum Besten Werkzeug des Jahres ganz anders aus.

>> Mehr erfahren
67_10418_1
Fuer_alle_Faelle_1525350579.jpg
Topthema: Für alle Fälle Knauf - Fix + Finish

Einzug, Auszug oder ein Missgeschick – man kann noch so vorsichtig sein, schnell hat man die eine oder andere Beschädigung an Wänden, Böden, Möbeln oder der Fassade. Mit dem Sortiment Fix + Finish bietet Knauf schnelle und unkomplizierte Lösungen.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Bohrer

Einzeltest: Famag WS-Bormax 2.0


Famag WS-Bormax 2.0

15049

Auch die beste Maschine ist nur so gut wie das Werkzeug, das man mit ihr verwendet. Das gilt auch für Bohrmaschinen. Das deutsche Unternehmen Friedrich August Mühlhoff AG, FAMAG aus Remscheid, arbeitet unermüdlich an der Verbesserung und Weiterentwicklung von Bohrern, Fräsern und Weiterem.

Mit dem Bormax hat FAMAG schon vor Jahren eine Weiterentwicklung des Forstnerbohrers vorgestellt. Auf der diesjährigen Ligna hat das Unternehmen nun die Weiterentwicklung des Bormax präsentiert und den neuen Bohrer – ganz im Zeichen des Digitalzeitalters – schlicht Bormax 2.0 getauft.


Ausstattung


Innovativ am Bormax (1.0) waren von allem die Aussparungen in den Flanken, die für eine geringere Reibung sorgten, sowie die sägenartige Ausführung der Schneidflanke. Beim Bormax 2.0 kommen nun zusätzliche Rillen in der Flanke dazu, die die Reibung des Bohrers weiter herabsetzen und wie Kühlrippen wirken sollen. Dazu kommt eine neue Geometrie der Zentrierspitze, die das Ansetzen und die Führung verbessern soll. Neu ist auch die Gestaltung der radialen Schneiden: Anstelle zweier durchgehender Schneiden, die jeweils einen langen Span aus dem Material schälen, besitzen die Schneiden wechselseitig angeordnete Nuten, so dass der Span, den die eine Schneide schneidet, durch eine Nut in der anderen gebrochen wird. Den Bormax 2.0 gibt es in verschiedenen Ausführungen. Wir hatten ein 5er-Set der einfachen WS-Version im Test. Die Bormax-2.0-WS-Bohrer gibt es in Durchmessern zwischen 8 mm und 60 mm.

Praxis


In der Praxis machen sich die Innovationen deutlich bemerkbar. Wir konnten Bohrungen in Weichholz bis zur maximalen Arbeitstiefe des 35-mm-Bohrers bequem mit dem Akkubohrschrauber ausführen. Die erforderliche Kraft zum Halten der Maschine hielt sich dabei in Grenzen und lag deutlich unter der, die zum Führen eines zum Vergleich herangezogenen konventionellen Forstnerbohrers nötig war. Beim Bohren in Buchenholz gab es keine hitzebedingten Verbrennungen an den Seiten des Bohrlochs. Beim Bohren entstanden kurze Späne, die gut abtransportiert wurden.

Fazit

Mit dem Bormax 2.0 hat es FAMAG geschafft, das Arbeiten mit dem Forstnerbohrer auf ein neues Level zu bringen. Das ist Innovation Made in Germany!

Preis: um 150 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Famag WS-Bormax 2.0

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion: 50%

Bedienung: 30%

Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: FAMAG, Remscheid 
Preis: um 150 Euro 
Hotline: 02191-9284-0 
Internet: www.famag.de 
Technische Daten:
Bohrdurchmesser: 15, 20, 25, 30, 35 mm 
Nutzlänge: 57 mm 
Schaftdurchmesser: Ø 15, 20 mm: 8 mm, Ø 25, 30, 35 mm: 10 mm 
Klasse: Spitzenklasse 
Neu im Shop:

MUSIC AND AUDIO (Buch + BluRay mit HD Musik und Testsignalen)

>>Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de
Martin Mertens
Autor Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 09.02.2018, 09:01 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel