Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
32_9235_1
Award_1492590261.jpg
Topthema: Award Bestes Werkzeug des Jahres 2017

HEIMWERKER PRAXIS hat wieder die besten Werkzeuge des Jahres präsentiert! Sehen Sie hier die Gewinner.

>> Mehr erfahren
News Kategorie: Rund ums Haus
Rund ums Haus

Mit Sicherheitsglas von Uniglas lässt sich der Einbruchschutz erhöhen

01.09.2017 16:56 Uhr von Ruth Wallhoff-Randerath

Je höher die Widerstandsklasse des Verbundsicherheitsglases, desto länger dauert es, die Glasscheibe zu durchschlagen oder zu durchschneiden – selbst mit Hilfsmitteln wie Steinen oder Werkzeugen.

(epr) Großflächige Fensterfronten und Türen aus Glas bringen Transparenz und Helligkeit in die Wohnräume. Doch auch Einbrecher werden angelockt, wenn das Objekt der Begierde bereits von draußen zu sehen ist. Zudem erscheint Glas auf den ersten Blick zerbrechlich. Stoßen Langfinger jedoch auf Sicherheitsglas, wird es kaum glücksbringende Scherben geben. Durch eine besondere Herstellungsweise kann die Stoß- und Schlagfestigkeit von Glas enorm erhöht werden – wie bei den Verbundsicherheitsgläsern aus der Serie UNIGLAS SAFE. Dabei werden mindestens zwei Glasscheiben durch zähelastische, hochreißfeste Spezialfolien miteinander verbunden. Auf die Durchsicht hat dies keine Auswirkungen, jedoch auf die ein- und durchbruchhemmenden Eigenschaften.

Zähelastische Spezialfolie

Es dauert viel länger, ein Verbundsicherheitsglas zu zerschlagen, da die Glassplitter auf der Folie haften bleiben und die Scheiben zusammenhalten. Erfahrungsgemäß arbeiten Einbrecher unter Zeitdruck. Dauert der Vorgang zu lang, geben sie häufig auf. Für die unterschiedlichen Ansprüche sicherheitsbewusster Bauherren deckt UNIGLAS SAFE die gängigen, vom Verband der Sachversicherer (VdS) anerkannten Normen ab und bietet Verbundsicherheitsglas in unterschiedlichen Widerstandsklassen. Mehr unter http://www.uniglas.net

Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de
Ruth Wallhoff-Randerath
Autor Ruth Wallhoff-Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 01.09.2017, 16:56 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel