Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
News Kategorie: Rund ums Haus
Rund ums Haus

5 Tipps für eine angenehme Wohnatmosphäre in den eigenen vier Wänden

15.04.2021 13:02 Uhr von Robert Glückshöfer

Einen Großteil unserer Lebenszeit verbringen wir zu Hause. Deswegen ist es wichtig, in den eigenen vier Wänden eine Wohnatmosphäre zu schaffen, in der wir und unsere Gäste uns rundum wohlfühlen. Hierfür gibt es verschiedene Strategien. Insbesondere ein warmes Umfeld und eine gesunde Luft sorgen dafür, dass die Atmosphäre daheim angenehm und gemütlich ist. Durch den gezielten Einsatz von Licht wird eine jeweils gewünschte Stimmung erzeugt und Pflanzen und Dekorationsartikel bringen Natürlichkeit in das eigene Zuhause. Damit das Wohnumfeld einen eigenen Charakter hat und eine Geschichte erzählt, sollten zudem persönliche Gegenstände zum Einsatz kommen. Dieser Ratgeber bietet 5 nützliche Tipps für eine möglichst angenehme Wohnatmosphäre.

Für ein warmes Umfeld sorgen

Die Raumtemperatur entscheidet maßgeblich darüber, ob wir uns in einem Zimmer wohlfühlen oder nicht. Deswegen sollte die Zimmertemperatur immer im Blick behalten werden. Von verschiedener Seite werden 20° Celsius als Wohntemperatur empfohlen, letztlich muss aber Rücksicht auf das individuelle Wärmeempfinden genommen werden. Es ist zu empfehlen, regelmäßig zu lüften, damit verbrauchte Luft ausgetauscht wird. Hierdurch nehmen Bewohner Einfluss auf die Luftfeuchtigkeit in einem Raum. Auf diese Weise kann Schimmelbildung vermieden werden und die Heizkosten sinken.Wer ein Haus baut oder modernisiert hat die Möglichkeit, aktiv Einfluss auf die Wärmegewinnung zu nehmen. Lange Zeit waren Ölheizungen besonders beliebt, aktuell werden jedoch effiziente Wärmepumpen immer präsenter. Diese können sowohl zum Heizen als auch zum Kühlen eingesetzt werden und verwenden erneuerbare Energien. Ebenso ist es möglich, auf ein elektrisches Heizsystem zu setzen, das mit Solarenergie betrieben wird.

Gesunde Luft im Wohnbereich

Die Luftqualität in einem Haus oder einer Wohnung beeinflusst die Lebensqualität und die Wohnatmosphäre. Für die Gesundheit ist es empfehlenswert, die Luftfeuchtigkeit zwischen 40%-60% zu halten. Hierdurch trocknen die Schleimhäute nicht aus, es besteht aber auch keine Gefahr der Schimmelbildung. Durch gezieltes Lüften ist es möglich, die Luftfeuchtigkeit zu beeinflussen. In diesem Zusammenhang leistet ein Luftbefeuchter gute Dienste. Wenn die Luftfeuchtigkeit in einem Raum zu niedrig ist, kann sie ohne großen Aufwand auf den gewünschten Wert gebracht werden. Wichtig ist, dass das jeweilige Gerät möglichst geräuschlos arbeitet und leicht zu reinigen ist.Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, Lüftungsanlagen in ihrem eigenen Zuhause einzusetzen. Diese beeinflussen nicht nur die Luftfeuchtigkeit, sondern auch die Luftqualität. Das bedeutet beispielsweise, dass Schmutzpartikel und Schadstoffe aus der Luft gefiltert und nach draußen befördert werden. Ein großer Vorteil solcher Lüftungsanlagen ist, dass sie leise arbeiten und von den Bewohnern des Hauses quasi nicht bemerkt werden. Damit die vorhandene Luft optimal gefiltert wird, ist es wichtig, das jeweilige Gerät auf die Größe des Zimmers anzupassen, in dem es zum Einsatz kommt.

Stimmungsvolle Effekte durch Licht erzeugen

Von den meisten Menschen wird ein heller Raum als angenehm und wohnlich empfunden. Deswegen ist es ratsam, Licht gezielt einzusetzen, um für eine gemütliche Wohnatmosphäre zu sorgen. Eine Möglichkeit besteht darin, Spiegel gegenüber der Fenster aufzuhängen. Diese reflektieren das Licht und sorgen dafür, dass das jeweilige Zimmer gut ausgeleuchtet wird. Durch Jalousien und Vorhänge ist es zudem möglich, gezielt Einfluss auf die Lichtmenge zu nehmen, die in den Raum eindringt.Neben natürlichem Licht muss dafür gesorgt werden, dass das elektrische Licht den gesamten Raum erreicht. So ist auch nachts dafür gesorgt, dass ein Zimmer komfortabel ist und einen hohen Wohnkomfort bietet. Es ist sinnvoll, Lichtquellen punktuell einzusetzen und nicht nur auf ein großes Deckenlicht zu vertrauen. So kann beispielsweise ein Lesebereich ebenso ausgeleuchtet werden wie ein Schreibtisch oder eine Sitzecke. Neben Flutern gibt es Wandleuchten und LED-Strahler, die das Licht passgenau verteilen und dafür sorgen, dass der gewünschte Bereich angenehm hell ist.

Pflanzen & Deko bringen Natürlichkeit in die eigenen vier Wände

Speziell in Ballungszentren sehnen sich Menschen danach, ein Stück Natur in ihre eigenen vier Wände zu bekommen. Das lässt sich durch Pflanzen hervorragend erreichen. Diese können sowohl auf den Fensterbänken als auch auf den Tischen aufgestellt werden. Andere lassen Pflanzen von der Decke hängen, sodass diese beispielsweise einen Sitzbereich verschönern. Die Pflanzen nehmen Einfluss auf die Luftfeuchtigkeit und stellen sicher, dass eine hohe Luftqualität in einem Zimmer gegeben ist.Über Dekorationselemente ist es ebenfalls möglich, etwas Natürlichkeit in ein Zimmer zu bringen. So können Figuren aus Holz eingesetzt und kleine Tischsets aus natürlichen Materialien gewählt werden. Es gibt eine Vielzahl von Wandbildern, die Naturmotive bereitstellen und für eine wohnliche Atmosphäre sorgen. Die einzelnen Dekorationselemente sollten aufeinander angepasst werden und ein großes Ganzes ergeben. Ansonsten besteht die Gefahr, dass ein Raum schnell überladen wirkt.

Persönliche Gegenstände verleihen einem Wohnbereich Charakter

Ein Zuhause entsteht erst dadurch, dass der vorhandene Wohnraum persönlich und individuell gestaltet wird. Deswegen ist es eine gute Idee, persönliche Gegenstände in den eigenen vier Wänden einzusetzen. So bietet es sich an, Bilderrahmen aufzustellen, in denen wunderschöne Fotos von tollen Ereignissen und lieben Menschen zu sehen sind. Wer auf Abwechslung setzt, sollte einen digitalen Bilderrahmen wählen. Dieser kann eine Vielzahl von Bildern in stetig wechselnder Reihenfolge präsentieren.Ebenso ist es möglich, Diplome und Auszeichnungen an den Wänden aufzuhängen. Einige entscheiden sich dafür, Pokale im Wohnbereich zu platzieren, die bei bestimmten Events gewonnen wurden. Bücherfreunde haben zudem ein kleines Fach neben der Couch oder dem Sessel, in dem die Lieblingsliteratur untergebracht wird und immer greifbar ist. Erst solche individuellen Gegenstände sorgen für die perfekte Wohnatmosphäre.

Fazit

Um eine angenehme Wohnatmosphäre zu erzeugen, stehen ganz unterschiedliche Techniken zur Verfügung. Insbesondere ist es wichtig, Einfluss auf die Raumtemperatur und die Luftqualität zunehmen. Ebenso sollte natürliches und elektrisches Licht optimal für die Ausleuchtung der einzelnen Zimmer eingesetzt werden. Natürlichkeit wird über Pflanzen und Dekorationselemente erreicht und persönliche Gegenstände machen die eigene Wohnung zu dem Zuhause, das man sich wünscht und in dem man sich wohlfühlt. Das Schöne an der Raumgestaltung ist, dass sie auf die individuellen Vorlieben und Geschmäcker ausgerichtet werden kann. Gewünschte Elemente können also vielfältig miteinander kombiniert und für einzigartige Raumkonzepte genutzt werden.

Neu im Shop

Schallabsorber als Kunstobjekt

>>mehr erfahren
251_20479_2
Topthema: Smarthome Starter Set
Smarthome_Starter_Set_von_Schellenberg_1618228459.jpg
Schellenberg Smart Friends Starter Paket mit zwei RolloDRIVE 65 Premium

Elektrische Gurtwickler für die Rollläden gibt es schon seit vielen Jahren. Inzwischen sind diese Geräte dank möglicher Einbindung in die Hausvernetzung zu multifunktionalen Geräten geworden.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 11.92 MB)
Interessante Testportale:
  • www.hifitest.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.smarthometest.info
Autor Robert Glückshöfer
Kontakt E-Mail
Datum 15.04.2021, 13:02 Uhr