Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
News Kategorie: Rund ums Haus
Rund ums Haus

Regenwasser sammeln und nutzen

30.08.2018 11:32 Uhr von Jörg Ueltgesforth

Mittlerweile wird in vielen Neubaugebieten eine Retentionsanlage gesetzlich vorgeschrieben. Mit einer kombinierten Regenwassernutzung können Bauherren bis zu 50 % Trinkwasser und damit weitere Kosten sparen.

Eine Retentionszisterne hält Niederschläge zurück und leitet diese zeitversetzt an die Kanalisation. Eine sogenannte Ablaufdrossel gibt das Wasser je nach Vorgabe der kommunalen Behörden mit 0,05 bis 16 l/s ab. Bei starkem Regen steigt daher der Wasserstand in der Zisterne und sinkt durch die kontrollierte Abgabe wieder auf das Ausgangsniveau ab. Die Experten von Graf empfehlen, eine Regenwasserzisterne beim Einbau etwas größer zu dimensionieren, um im zusätzlichen Volumen Regenwasser zu speichern. Mit einer kombinierten Regenwassernutzung lassen sich bis zu 50 % Trinkwasser und damit weitere Kosten sparen. Das Wasser kann für die Gartenbewässerung, Reinigungsarbeiten und mit einem Hausanschluss auch für die Toilettenspülung und die Waschmaschine genutzt werden. Graf nennt die Kombination aus Regenwasserrückhaltung und Regenwassernutzung „Retention Plus“. Kunststofftanks wie der Graf Erdtank Carat und der Graf Flachtank Platin haben sich als langlebige Retentionszisternen für Wohngebäude am Markt etabliert. Die geringeren Kosten beim Transport und beim Einbau sprechen vor allem dafür. Als Ausdruck der hohen Qualität gewähren Hersteller wie Graf 25 Jahre Garantie.