Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
21_7975_1
Award_1461145464.jpg
Topthema: Award Bestes Werkzeug des Jahres 2016

HEIMWERKER PRAXIS hat wieder die besten Werkzeuge des Jahres präsentiert! Sehen Sie hier die Gewinner.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Aufsitzmäher

Vergleichstest: Sechs unterschiedliche Charaktere


Aufsitzmäher – für jeden Anspruch gibt es hier die richtige Lösung

4861

Ab einer Rasengröße von etwa 1000 Quadratmetern lohnt es sich über die Anschaffung eines Aufsitzmähers nachzudenken. Obwohl leistungsstarke Benzinmäher mit Radantrieb solche Flächen auch noch bewältigen können, ist das Mähen im Sitzen doch erheblich angenehmer. Im folgenden Vergleich der sechs Aufsitzmäher gibt es keinen Testsieger, da bewusst ganz unterschiedliche Mäher ausgewählt wurden. Diese sind nicht direkt vergleichbar, zeigen jedoch eindrucksvoll die Möglichkeiten auf, die Aufsitzmäher heute bieten können.

Bei den Knickgelenkmähern gibt es eine Premiere! Der erste Mäher mit Elektroantrieb und Akkupower tritt mit dem Stiga Park Mirage 5.0 an. Nach oben rundet ein Dreizylinder-Diesel mit Allradantrieb von Kubota das Testfeld ab. Jeder der sechs Aufsitzmäher ist auf seine Art etwas Besonderes, also lassen Sie sich überraschen.

Einsatzbereiche



Auf großen Flächen sind die Rasentraktoren in ihrem Element. Auf Flächen mit Baumbestand oder Büschen punkten die extrem wendigen Knickgelenkmäher. Obwohl es sich um einen Traktor handelt, kann der Allrounder von Cub Cadet mit seiner Fähigkeit, auf der Stelle zu drehen, hier mithalten. Bis auf die Knickgelenkmäher können alle Mäher mit Fangkorb ausgerüstet werden. Mulchen können jedoch alle sechs.

Pflege und Wartung



Zur Reinigung des Mähwerks verfügen fast alle Traktoren über einen Wasseranschluss am Mähwerksgehäuse mit handelsüblicher Schnellkupplung. Das Gehäuse wird abgesenkt und das Mähwerk eingeschaltet. Nach wenigen Minuten kann es wieder angehoben werden und sollte noch eine kurze Zeit zur Trocknung weiterlaufen. Bei den Frontmähern kann das Mähwerk werkzeuglos hochgeklappt und mit dem Gartenschlauch gereinigt werden. Die Wartungsintervalle für Motor, Batterie und Antrieb sollten für eine lange Lebensdauer regelmäßig eingehalten werden. Alle Mäher in diesem Vergleich sind Sichelmäher und arbeiten optimal nur mit scharfen Messern (siehe Tippkasten).

Weitere Verwendungen



Für alle Mäher steht ein umfangreiches Zubehörprogramm zur Verfügung. Verschiedene Hänger, Walzen oder Streugeräte können gezogen werden. Im Winter sorgt ein Schneeräumschild für freie Einfahrten oder Gehwege. Schneeketten auf den Antriebsrädern garantieren die erforderliche Traktion. Auf diese Weise können die Aufsitzmäher ganzjährig eingesetzt werden.

Gerd Seibring
Autor Gerd Seibring
Kontakt E-Mail
Datum 25.10.2011, 13:46 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de