Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
25_0_3
Werkzeug_des_Jahres_2017_1476360647.jpg
Werkzeug des Jahres 2017 Abstimmen und gewinnen!

Entscheiden Sie, welche Werkzeuge, Maschinen und Geräte die begehrte Auszeichnung "Bestes Werkzeug des Jahres 2017" erhalten und gewinnen Sie einen der wertvollen Preisen.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Bandschleifer Netzbetrieb

Vergleichstest: Vier Bandschleifer zwischen 50 und 220 Euro im Test


Flächenschleifer für Könner

2807

Durch die zunehmende Spezialisierung der Schleifmaschinen schien die Gattung der Bandschleifer langsam auszusterben. Doch für Anwendungen auf größeren Flächen ist er für viele noch die erste Wahl.

Um mit einem Bandschleifer wirklich glatt und eben zu schleifen, ist etwas Übung erforderlich. Zu Beginn kann es schon einmal passieren, dass durch den Rand des Schleifpapiers bei leichter Verkantung Stufen in der Fläche zurückbleiben. Wird die Maschine vollflächig aufgelegt und ohne zu viel Krafteinsatz geführt, kann das sehr schnell vermieden werden. Dann heißt es nur noch: Fläche machen.

Bandvarianten



Von höchstem Materialabtrag bei grober Körnung bis zum Feinschliff ist mit dem Bandschleifer jedes Ziel erreichbar. Bänder mit den Abmessungen 75 x 533 mm (üblich) oder 75 x 457 mm sind in unzähligen Körnungen zu haben. Die genau auf das zu schleifende Material und die Körnung abgestimmte Bandgeschwindigkeit garantiert das gewünschte Ergebnis.

Darauf sollten Sie achten



Da die Maschinen aufgrund der Bandlaufrichtung einen Vortrieb entwickeln, müssen sie ständig gebremst werden. Kommt nun beim Schleifen senkrechter Flächen noch ein hohes Maschinengewicht dazu, wird der Umgang mit dem Schleifer schnell anstrengend. Beim Bearbeiten waagerechter Flächen ist ein höheres Maschinengewicht eher von Vorteil, da keine zusätzliche Andruckkraft erforderlich wird, um hohe Abtragsleistungen zu erreichen. Beim Schleifbandwechsel sollten sie unbedingt den Laufrichtungspfeil beachten, mit dem sowohl die Maschinenhersteller als auch die Zubehörindustrie ihre Schleifbänder versehen. Ein „rückwärts“ laufendes Band kann am Stoß aufreißen und zu Verletzungen oder zu Beschädigungen an Maschine und Werkstück führen. Bei der Arbeit mit Bandschleifern sollten zudem immer Schutzbrille, Gehörschutz und vor allem eine Staubmaske der Filterklasse FFP 2 (Feinstaubfi lter) getragen werden. Leider vergessen oder verdrängen immer noch zu viele Menschen, dass Schleifstäube, auch die des Naturwerkstoffes Holz, stark gesundheitsschädlich sind.

Einsatz der Maschinen



Die Hersteller bieten für ihre Maschinen ein reichhaltiges Zubehörprogramm an. Neben Produkten, die den Umgang mit der Maschine erleichtern, wie beispielsweise ein Schleifrahmen, der die Schleifkantenbildung minimiert, werden auch maschinenspezifi sche Zubehörsets angeboten, die beispielsweise den Einsatz als Stationärmaschine ermöglichen.

Gerd Seibring
Autor Gerd Seibring
Kontakt E-Mail
Datum 16.11.2010, 09:20 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de