Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
21_7975_1
Award_1461145464.jpg
Topthema: Award Bestes Werkzeug des Jahres 2016

HEIMWERKER PRAXIS hat wieder die besten Werkzeuge des Jahres präsentiert! Sehen Sie hier die Gewinner.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Sonstige Handwerkzeuge

Einzeltest: Gesipa Handsetzgerät für Nietmuttern


Nieten mit Gewinde

9407

Blindnieten sind ein prima Befestigungsmittel, wenn eine Werkstückseite nicht zugänglich ist und die Befestigung unlösbar sein soll. Was aber, wenn eine Werkstückseite unzugänglich ist, die Befestigungsstelle aber beispielsweise für Wartungszwecke gelegentlich zugänglich sein sollte, oder wenn die Materialstärke nicht ausreicht, um direkt ein Gewinde hineinzuschneiden?

Die oben genannten Probleme lassen sich mit Schweißmuttern oder Kastenmuttern lösen, beide Lösungen bedingen aber teils aufwendige Vor- oder Nacharbeiten. Eine optimale Lösung sind Nietmuttern. Ein komplettes Set dafür hat uns Gesipa, der Spezialist für Blindniettechnik, zum Test geschickt. 

Ausstattung

 Unser FireFly genanntes Testset wird im praktischen Kunststoffkoffer geliefert. Inhalt: Die Setzzange, jeweils 100 M4- und M5-Nietmuttern aus Aluminium und die beiden erforderlichen Gewindestifte für die unterschiedlichen Muttern. Als Zubehör bietet Gesipa noch einen zusätzlichen Nietstift für M6-Nietmuttern an. 

Im Einsatz 

Verarbeitet werden die Nietmuttern genau wie beim Blindnieten. Als Erstes wird das Nietloch gebohrt, wie üblich 0,1 mm größer als der Hülsendurchmesser, danach wird die Hülse zusammen mit der Setzzange eingesetzt und zusammengezogen wie beim Blindnieten. Es gibt aber einige Unterschiede zum Nieten. Beim Mutternsetzen wird die Nietmutter auf einen in der Zange verschraubten Gewindebolzen geschraubt, der jedoch am Ende des Setzvorgangs nicht abreißt wie beim Nieten. Deshalb ist hier ein wenig Gefühl gefragt. Der Bolzen wird für weitere Muttern wiederverwendet. Nach 3 – 4 Betätigungen der Ratschenmechanik sitzt die Gewindehülse fest im Werkstück. Jetzt wird der Montagebolzen per Rändelschraube hinten an der Zange herausgedreht, und das Gewinde ist einsatzklar. Wenn die Nietmuttern-Größe gewechselt wird, müssen auch der Einziehbolzen und dessen Führungshülse in der Zange gewechselt werden. Beides geht werkzeuglos in weniger als einer Minute.

Fazit

Mit Gesipa-Nietmuttern lassen sich sowohl dünnwandige als auch spröde Materialien problemlos mit Gewinden versehen. So können die Einsatzmöglichkeiten solcher Werkstoffe deutlich erweitert werden. Setzzange und Nietmuttern zeichnen sich dabei durch hohe Qualität und einfachen Umgang aus. Sind erst mal ein paar Hülsen eingezogen, geht der Vorgang deutlich schneller als herkömmliches Gewindeschneiden. Dank der Ratschenmechanik der Zange ist der erforderliche Kraftaufwand erfreulich gering.  

Preis: um 155 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Gesipa Handsetzgerät für Nietmuttern

Profiklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Gesipa, Mörfelden-Walldorf 
Hotline 06105 9620 
Internet www.gesipa.de 
Technische Daten
Set Bestückung Zange, je 100 Gewindehülsen M4 und M5 
Gewicht der Zange ca. 780g 
Mögliche Gewindhülsen M4, M5, M6 
Wechsel des Einzug-Stifts werkzeuglos 
Nieten 1,2 
Bedienung 1,2 
Ausstattung 1,2 
+ gute Handlage / gute Kraftübertragung 
- großer Platzbedarf 
Autor Jörg Ueltgesforth
Kontakt E-Mail
Datum 17.06.2014, 14:35 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de