Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
21_7975_1
Award_1461145464.jpg
Topthema: Award Bestes Werkzeug des Jahres 2016

HEIMWERKER PRAXIS hat wieder die besten Werkzeuge des Jahres präsentiert! Sehen Sie hier die Gewinner.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Roboter-Rasenmäher

Einzeltest: Worx Landroid WG 795 E


Lawn Wars

5842

Entschuldigen Sie den reißerischen Titel. Angesichts eines „Lawn Mowing Robot“, also eines Roboter-Rasenmähers, lagen Science-Fiction und „Star Wars“ einfach nahe.

Der Name Landroid, ist ein Kunstwort aus „Land“ und „Android“. „Android“ bezeichnet eine menschenähnliche Maschine. Allerdings sieht der Landroid eher wie ein Rennwagen aus. Dafür erfüllt er eine Aufgabe, die gewöhnlich Menschen erledigen: das Rasenmähen.

Aufbau



Bevor der Landroid das Mähen des Rasens selbstständig und automatisch erledigt, müssen die Rahmenbedingungen geschaffen werden. Im Gegensatz zum Menschen muss man dem Landroid beibringen, wo er mähen soll und wo er aufhören soll. Während er Gegenstände, die höher als 15 cm sind, selbstständig erkennt und die Richtung wechselt, bevor er anstößt, muss man ihm an kritischen Stellen Grenzen setzen – etwa vor dem Blumenbeet oder dem Gartenteich. Dies geschieht mithilfe eines Kabels, das unauffällig im Rasen bzw. an der Rasenkante verlegt wird. Die gut gemachte Anleitung gibt hier wertvolle Hinweise. Das Kabel wird mit der Ladestation des Landroid verbunden, die in der Nähe eines Stromanschlusses im Aktionsgebiet des Landroid stehen sollte.

Inbetriebnahme



Auch wann der Landroid eine Arbeit verrichten soll, muss man ihm beibringen. Dazu dient das Bedienfeld oben auf dem Gerät. Hier kann man einstellen, an welchen Tagen und zu welchen Zeiten das Gerät mähen soll. Sogar, wie lange er nach einem Regenguss warten soll, bis er wieder loslegt, kann man einstellen. Die richtige Einstellung der Schnitthöhe sollte man austesten.

Praxis



Es macht einfach Spaß, dem Landroid bei der Arbeit zuzusehen. Zur eingestellten Zeit verlässt er seine Ladestation und nimmt seine Tätigkeit auf, um nach der festgelegten Zeit zurückzukehren. Wie oft und in welchen Zeitfenstern man den Landroid losfahren lässt, gilt es auszuprobieren. Da der Landroid ein Mulchmäher ist, der den Abschnitt fein gehackt auf dem Rasen zurücklässt, sollte man ihn lieber öfter arbeiten lassen, damit keine zu großen Mengen Abschnitt anfallen. An Wartung sollte man den Landroid gelegentlich mit Schlauch und Bürste reinigen und seine Klingen scharf halten.

Fazit

Landroid ist trotz seines Aussehens kein Spielzeug, sondern ein ungemein praktischer Helfer, der einem das lästige Rasenmähen zuverlässig abnimmt. Super!

Preis: um 1000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Worx Landroid WG 795 E

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion: 40%

Bedienung: 40%

Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: Positec, Köln 
Preis: um 1.000 Euro 
Hotline: 0221 1397270 
Internet: www.workslandroid.com 
Technische Daten:
Mähsystem: Mulchmähwerk 
Schnittbreite: 220 mm 
Drehzahl: 2000 min-1 
Akkus: Säure-Blei 
Schnitthöhe: 20-60 mm 
Gewicht: 14,5 kg 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: gut 
Martin Mertens
Autor Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 03.05.2012, 11:36 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de