Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
21_7975_1
Award_1461145464.jpg
Topthema: Award Bestes Werkzeug des Jahres 2016

HEIMWERKER PRAXIS hat wieder die besten Werkzeuge des Jahres präsentiert! Sehen Sie hier die Gewinner.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Roboter-Rasenmäher

Einzeltest: Worx Landroid WG 790 E


Der kleine Orangene

12728

Aus Science-Fiction-Filmen kennen wir die Androiden. Worx hat in Anlehnung daran seine Rasen-Roboter Landroid genannt.

Bei dieser noch recht neuen Gaerätegattung kommt der Bedienungsanleitung besondere Bedeutung zu. Worx hat seinen Robotern hier menschliche Züge gegeben. So liest sich die Anleitung ausgesprochen gut. Alles wird einfach und verständlich erklärt – großes Lob. Der WG 790 E ist für Flächen bis 800 m² konzipiert. Das Gras wird von vier rotierenden Edelstahlklingen auf einer Schnittbreite von 18 cm gekürzt. Die Klingen können viermal gewendet werden. Außerdem liegen Ersatzklingen bei. Des Weiteren sind im Lieferumfang 150 m Begrenzungskabel, 180 Erdnägel sowie die Ladestation enthalten. Die Schnitthöhe wird über ein Stellrad zwischen 20 und 60 mm eingestellt.


Vorbereitung


Wie bei allen Robotermähern muss als Erstes das Begrenzungskabel verlegt werden. In dieser Zeit kann der Mäher bereits seinen Akku laden. Die Entfernung zwischen Steckdose und Mäherbasis sollte nicht mehr als 15 m betragen. Bevor es losgeht, wird der Mäher entsprechend der Anleitung programmiert. Das geht recht schnell. Einmal in Betrieb, benötigt der Mäher keine weitere Unterstützung. Geht der Akku zur Neige fährt die Maschine zur „Tanke“ und setzt danach das Mähen fort. Bei Regen verweigert er dank Regensensor den Dienst, bis es wieder trocken genug ist. Der WG 790 E ist auch in der Lage, Wege zu überqueren, wenn angrenzende Flächen ebenfalls gemäht werden sollen. Da der Mäher den Rasen nicht in Bahnen, sondern kreuz und quer mäht, dauert es zu Anfang ein wenig, bis die gesamte Fläche einmal gemäht ist. Das Ergebnis ist jedoch überzeugend. Für den Rand gibt es einen Kantenmodus. So wird auch hier für Ordnung gesorgt.

Fazit

Selber mähen war gestern, heute lässt man mähen. Mit ca. 800 Euro ist der Landroid ein recht preiswerter Vertreter seiner Gattung. Er bietet viele Programmiermöglichkeiten, sorgt für einen gepflegten Rasen und einen Zeitgewinn für seinen Besitzer.

Preis: um 800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Worx Landroid WG 790 E

Einstiegsklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion: 50%

Bedienung: 30%

Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: Positec, Köln 
Preis: um 800 Euro 
Hotline: 0221 139727-0 
Internet: www.worx.com 
Technische Daten:
Empfohlenen Rasengröße: bis 800 m² 
Schnitthöhe: stufenlos 20 – 60 mm 
Schnittbreite: 18 cm 
Steuerung: Per Induktionsdraht 
Böschungswinkel: Max 35º 
Regensensor: ja 
Softwareupdate: Ja, per USB-Stick 
Klasse: Einstiegsklasse 
Preis/Leistung: gut - sehr gut 
Autor Jörg Ueltgesforth
Kontakt E-Mail
Datum 31.10.2016, 09:01 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de