Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
25_0_3
Werkzeug_des_Jahres_2017_1476360647.jpg
Werkzeug des Jahres 2017 Abstimmen und gewinnen!

Entscheiden Sie, welche Werkzeuge, Maschinen und Geräte die begehrte Auszeichnung "Bestes Werkzeug des Jahres 2017" erhalten und gewinnen Sie einen der wertvollen Preisen.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Multigeräte Netzbetrieb

Einzeltest: Hitachi CV 350V


Erste Evolutionsstufe

12410

Bis vor einigen Jahren gab es Oszillationswerkzeuge nur von einem Hersteller. Nachdem der Patentschutz ausgelaufen ist, haben die meisten Hersteller von Elektrowerkzeugen mindestens eine solche Maschine im Sortiment.

Hitachi hat sein Sortiment gerade überarbeitet und ein paar technische „Leckereien“ neu ins Programm genommen. Die aktuelle Serie von Multitools umfasst drei Maschinen. Zwei Akku-Geräte mit 14,4 und 18 Volt sowie eine netzbetriebene Maschine. Diese Variante haben wir zum Test eingeladen.

Ausstattung


Geliefert wird das Testgerät im Systainer. Das ist praktisch, denn diverse andere Maschinenhersteller bedienen sich ebenfalls dieser Box. Stapel- oder Transportprobleme sind damit also ad acta gelegt. Neben der Maschine ist noch eine Box für die Zubehörverpackung dabei. Darin befinden sich neben einem Segmentsägeblatt noch ein Tauchsägeblatt sowie eine Fußplatte und fünf Dreieck-Schleifblätter. Der Werkzeugwechsel erfolgt dank eines Schnellwechselsystems in wenigen Sekunden. Der Motor verfügt über eine Konstant-Elektronik. Die Schwingzahl lässt sich stufenlos zwischen 6.000 und 20.000 Schwingungen regeln. Beim Start verfügt die Maschine über einen Sanftanlauf.

Im Einsatz


Bei der ersten Bestückung mit Werkzeug zeigte sich die Maschine ein wenig widerspenstig. Grund dafür ist die Spannmechanik mit ihrem zusätzlichen Sicherungsring, dessen Funktion sich mir nicht sofort erschließen wollte. Auch der Blick in die beiliegende Funktionsskizze half nicht weiter. Nach einer knappen Minute war es aber geschafft und es stellte sich wie so oft als „zu einfach“ heraus:: Spannhebel lösen, Ring in Werkzeugrichtung anheben und dann um 90° gegen den Uhrzeigersinn drehen. Im späteren Einsatz zeigt sich dieses System erfreulich einfach und vor allem sicher. Der Sanftanlauf der Maschine zeigt sich ebenfalls sehr effektiv. So ist die Neigung zum Verlaufen des Sägeblatts beim Ansetzen von Tauchschnitten nur sehr gering. Auch beim Ausschleifen von Fliesenfugen ist diese Funktion sehr sinnvoll. Die Kombination aus 3,2° Oszillationswinkel und 350 Watt Motorleistung sorgen für zügigen Arbeitsfortschritt. Ein kleiner Makel: 2 m Kabellänge finden wir für ein solches Gerät ein wenig „sparsam“.

Fazit

Hitachi zeigt mit dem neuen CV 350V, dass Oszillationsgeräte nicht zwingend orange sein und aus Schwaben stammen müssen. Die Maschinen aus Japan bzw. dem niederrheinischen Willich können durchaus mithalten.

Preis: um 270 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Hitachi CV 350V

Profiklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion 50%

Bedienung 30%

Ausstattung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Hitachi, Willich 
Hotline 02154 4993-0 
Internet www.hitachi-powertools.de 
Technische Daten
Aufnahmeleistung: 350 W 
Schwingzahl: 6.000 – 20.000 1/min 
Oszillationswinkel 3,2º 
Drehzahlregelung stufenlos, mit Konstanthaltung 
Werkzeugaufnahme: PL-System (werkzeuglos) 
Klasse: Meisterklasse 
Preis/Leistung: gut - sehr gut 
Autor Jörg Ueltgesforth
Kontakt E-Mail
Datum 20.07.2016, 09:32 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de