Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
25_0_3
Werkzeug_des_Jahres_2017_1476360647.jpg
Werkzeug des Jahres 2017 Abstimmen und gewinnen!

Entscheiden Sie, welche Werkzeuge, Maschinen und Geräte die begehrte Auszeichnung "Bestes Werkzeug des Jahres 2017" erhalten und gewinnen Sie einen der wertvollen Preisen.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Aufsitzmäher

Einzeltest: Iseki SXG 216


Mähspaß

8276

Auf großen Flächen sind Rasentraktoren in ihrem Element. Wir haben einen Mäher der Oberklasse von Iseki getestet.

Iseki ist seit über 40 Jahren als Hersteller von Aufsitzmähern in Deutschland ein Begriff. Zu den Kunden zählen kommunale Anwender genauso wie private Besitzer großer Gärten.

SXG 216


Dieser Rasentraktor fällt zuerst durch seine kompakte Bauform auf. Das Mähwerk befindet sich zwischen den Achsen unter dem Chassis. Der Fangkorb ist hinten platziert. Im Frontbereich des Mähers können weitere Anbaugeräte wie zum Beispiel eine Kehrmaschine oder ein Räumschild angebaut werden.

Motor


Der SXG 216 ist mit einem wassergekühlten Zweizylinder-Viertakt-Dieselmotor ausgestattet, der über eine Leistung von maximal 11 Kilowatt verfügt. Das entspricht ca. 15 PS. Der Tankinhalt beträgt ca. 18 Liter. Der Mäher erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 11 Kilometern pro Stunde.

Fahren


Jeder, der schon einmal einen Autoskooter gefahren ist, kommt auf Anhieb mit diesem Mäher klar. Die Lenkung ist direkt, vorwärts und rückwärts wird mit unterschiedlichen Gaspedalen gefahren, die sich rechts im Fußraum befinden. Hier findet sich auch das Bremspedal mit der Feststellbremse. Die Instrumente sind selbsterklärend, nur der Zündschlüssel verbirgt sich hinter einem Schalterknebel. Nachdem der Motor kurz vorgeglüht hat, springt er sofort an. Die Fahrtrichtung wird durch die Betätigung des entsprechenden Pedals entschieden. Der Mäher fährt flott und kraftvoll auch über unebenes Gelände und lässt sich dabei sehr gut lenken und auch bremsen.

Mähen


Die Schnitthöhe wird über ein Stellrad auf der linken Seite des Mähers vorgewählt. Es sind sieben Werte einstellbar. Anschließend Mähwerk absenken und den Zapfwellenhebel auf „ON“ stellen, und schon geht es los. Beim Mähen kommt die Wendigkeit des Mähers richtig zur Geltung. Er dreht beinah auf der Stelle und kann sich hervorragend zwischen Hindernissen bewegen. Ist der Fangkorb voll, kann er je nach Typ entweder per Hand oder automatisch entleert werden. Zum Mulchen kann der Traktor mit einem extra Mulchset ausgerüstet werden.

Fazit

Der SXG 216 von Iseki ist ein Traktor mit vielen Talenten. Er funktioniert beim Mähen hervorragend, ist leicht zu bedienen, zu fahren und zu pflegen. Ist der Sommer vorbei, so kann er mit einer Kehrmaschine und/oder einem Räumschild ausgerüstet werden und ist so ganzjährig sinnvoll einsetzbar.

Preis: um 8900 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Iseki SXG 216

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Trockenschnitt: 30%

Feuchtschnitt: 10%

Grasablage: 10%

Fahreigenschaften: 10%

Bedienung: 25%

Ausstattung: 15%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: um 8.900 Euro 
Preis der Testkombination: Iseki, Meerbusch 
Hotline: 02159 52050 
Internet: www.Iseki.de 
Technische Daten:
Motor: E269, wassergekühlt, 4-Takt, Diesel 
Leistung: 11 kW (15 PS) 
Drehzahl: 2800 min-1 
Gewicht: 445 kg 
Starter: Elektrostart 
Tankinhalt: 18 l 
Mähmethode: Sichelmäher 
Schnittbreite: 1 m 
Schnitthöheneinstellung (Art, Stufen): Zentral 7-fach 
Schnitthöhe: 30 – 120 mm 
Fangvolumen: 320 l 
Abmessungen (L x B x H): 1770 x 900 x 1220 mm 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: gut - sehr gut 
Olaf Thelen
Autor Olaf Thelen
Kontakt E-Mail
Datum 18.10.2013, 17:03 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de