Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
25_0_3
Werkzeug_des_Jahres_2017_1476360647.jpg
Werkzeug des Jahres 2017 Abstimmen und gewinnen!

Entscheiden Sie, welche Werkzeuge, Maschinen und Geräte die begehrte Auszeichnung "Bestes Werkzeug des Jahres 2017" erhalten und gewinnen Sie einen der wertvollen Preisen.

>> Mehr erfahren
News Kategorie: Rund ums Haus
Rund ums Haus

Natürliche Schönheiten – Haltbare AKA Klinker rund ums Haus verlegen

07.10.2016 16:54 Uhr von Ruth Wallhoff-Randerath

Einfahrten für Generationen – Pflasterklinker überdauern nicht selten mehrere Jahrhunderte. Sie sind haltbar und der Pflegeaufwand hält sich in Grenzen.

(epr) Klinker begleiten uns ein Leben lang, denn aufgrund ihrer unbestreitbaren Vorteile kommen sie an vielen Stellen zum Einsatz. Früher auch als Hartbrandziegel bezeichnet, schmücken sie Mauern, Wege und Fassaden. Ihren Namen verdanken sie übrigens dem hohen Klang, der entsteht, wenn man die hartgebrannten Ziegel aneinanderschlägt.

Geringer Pflegeaufwand

In Europa finden Klinker seit dem 12. Jahrhundert Verwendung. Besonders in Norddeutschland und im Ostseeraum prägen Gebäude aus dem natürlichen, charaktervollen Baustoff das Landschaftsbild – dieser Trend wird auch als „Backsteingotik“ bezeichnet. Backsteine besitzen die Fähigkeit, Einfahrten und Fassaden mit einem individuellen Flair zu versehen und überzeugen durch ihre speziellen Eigenschaften. Sie erfüllen nicht nur ökologische Anforderungen, sondern warten auch mit einem sehr geringen Pflegeaufwand auf. Zudem sind sie extrem frostbeständig und halten über Generationen. Nicht selten überdauern diese Bauwerke fünf oder mehr Jahrhunderte. Kein Wunder, dass viele von der Backsteingotik geprägten Altstädte und Einzelbauten in der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes auftauchen. Die Firma CRH Clay Solutions aus dem niedersächsischen Peine vertreibt unter der Marke AKA – Attraktive Klinker Auswahl – eine breite Palette an Pflaster- und Fassadenklinkern.

Beliebte Variante "Meran"

Ein besonders beliebtes Exemplar ist der Pflasterklinker „Meran“. Er entsteht im Strangpressverfahren, bei dem der Klinker in einem etwa vier Tage langen Brennprozess bei Temperaturen von bis zu 1.200 Grad gebrannt wird, bis anschließend nach einem strengen Programm die Abkühlung erfolgt. Seine herbstliche Farbgebung, die von rötlich bis in den braunen Bereich hineinreicht, kreiert wahre Highlights im Außenbereich. AKA-Klinker behalten ihre Ursprungsfarbe dauerhaft, da sie nicht mit einem Farbstoff getränkt wurden, sondern die Herstellung auf rein natürliche Weise erfolgt. Das Ergebnis sind ein breites Spektrum an Nuancen sowie designstarke Individualität. Wer sich beim Bauen für einen Partner wie CRH entscheidet und auf den Baustoff Backstein setzt kann sicher sein, zum einen eine lohnenswerte Investition in die Zukunft getätigt zu haben, und zum anderen einen ganz persönlichen Look zu erhalten. Diverse Objektbeispiele sowie die gesamte AKA-Produktpalette des Klinkerspezialisten gibt es unter http://www.akaklinker.de

Ruth Wallhoff-Randerath
Autor Ruth Wallhoff-Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 07.10.2016, 16:54 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de