Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
21_7975_1
Award_1461145464.jpg
Topthema: Award Bestes Werkzeug des Jahres 2016

HEIMWERKER PRAXIS hat wieder die besten Werkzeuge des Jahres präsentiert! Sehen Sie hier die Gewinner.

>> Mehr erfahren
News Kategorie: Garten
Garten

Die Carportfläche zum Gärtnern nutzen mit den begrünten Carports von capotec

08.04.2016 16:57 Uhr von Ruth Wallhoff-Randerath

Ein Carport, der eine zusätzliche Funktion beherbergt – ein echter Hingucker schon an der Einfahrt des Hauses erweitert die Gartenfläche als hübsches Multitalent.

Rasen, Rosen, Rhododendron – Pflanzenliebhaber genießen den Sommer am liebsten draußen im eigenen Garten. Gerade bei kleinen Grundstücken geht jedoch oft viel Platz durch funktionale Stauräume verloren. Gerätehäuschen, Mülltonnenstand und Autostellplatz stören die grüne Idylle, werden aber benötigt. Die Lösung: Bepflanzte Carports fügen sich ästhetisch und platzsparend in die Gartengestaltung ein.

Vielseitig und schön

Viele denken bei Carports nur an zweckmäßige Stahlgestelle für das Auto. Dabei gibt es heutzutage unzählige Gestaltungsmöglichkeiten, durch die der Unterstand sogar zum Hingucker werden kann. Maximale Flexibilität in Form und Farbe bietet zum Beispiel die Firma capotec mit ihrem Modell unico. Seitenwände aus Holz, mit Sprossenprofil- oder Rankgittereinsätzen übertragen das natürliche Gesamtbild des Gartens auch auf den Carport. Optik und Funktion lassen sich also ideal verbinden – natürlich bei hoher Materialhaltbarkeit und Pflegeleichtigkeit.

Niederschlagswasser nutzen

Praktischer Nebeneffekt: Das bewährte Dachentwässerungssystem von capotec schützt nicht nur den Wagen und den Abstellraum vor Feuchtigkeit, das abgeleitete Wasser kann man zudem in einer Regentonne zum Gießen der Grünanlage sammeln. Für Geräte, Brennholz und Co lässt sich ein Mehrzweckraum integrieren. So ist alles gut versteckt und trotzdem schnell zur Hand. Außerdem können in den Stützen sogar Beleuchtungselemente oder Steckdosen eingebaut werden, um den Rasenmäher anzuschließen oder die elektrische Heckenschere aufzuladen. Der Geräteraumzugang erfolgt durch eine barrierefreie Schiebe- oder Drehtür in Komfortbreite. Bei der Planung des Carports fließen die bestehende Architektur, Gestaltungswünsche sowie praktische Anforderungen mit ein. Damit ist ein Carport deutlich mehr als nur eine gute Alternative zum Gartenhaus und bietet durch seinen nahen Standort kurze Wege. Mehr unter http://www.capotec.net

Ruth Wallhoff-Randerath
Autor Ruth Wallhoff-Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 08.04.2016, 16:57 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de