Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
21_7975_1
Award_1461145464.jpg
Topthema: Award Bestes Werkzeug des Jahres 2016

HEIMWERKER PRAXIS hat wieder die besten Werkzeuge des Jahres präsentiert! Sehen Sie hier die Gewinner.

>> Mehr erfahren
News Kategorie: Rund ums Haus
Rund ums Haus

Neff Induktionskochfeld: Den Dreh raushaben - Einknopf-Bedienung sorgt für spielerische Steuerung

10.02.2016 13:32 Uhr von Ruth Wallhoff-Randerath

Schon ein sanftes Antippen genügt, um eine Herdplatte und die gewünschte Heizstufe auszuwählen. So gelingt das Kochen noch einfacher.

Wer sich ein komfortables Arbeiten in der Küche wünscht, setzt auf intelligente Induktionskochfelder. Nicht umsonst ist diese innovative Technik schon seit einigen Jahren Trend: Mit Induktionskochplatten lassen sich Speisen und Flüssigkeiten deutlich schneller als mit einem herkömmlichen Herd erhitzen. Als moderne Must-haves sparen sie nicht nur Zeit und Energiekosten ein, sie sind auch ästhetisch schöner anzusehen und leicht zu reinigen.

Spielend einfache Bedienung

In immer mehr deutschen Küchen finden sich Induktionskochfelder. Auch der Premiumgeräte-Hersteller NEFF hat eine neue Generation an hochwertigen Modellen entwickelt: In ihrer optimierten Ausführung schaffen das TwistPad Flat und das TwistPad Fire eine noch intuitivere Nutzung als ihre Vorgänger. Grund dafür ist die praktische Einknopf-Bedienung, mit der sich alle Kochzonen präzise und komfortabel regeln lassen. Schon ein sanftes Antippen genügt, um eine Herdplatte auszuwählen. Der abnehmbare Bedienknebel wird durch Permanent-Magnete unter der Glaskeramikoberfläche in Position gehalten. Mit einer Kreisbewegung des Fingers auf der flachen Scheibe lassen sich die TwistPad-Platten spielend leicht drehen, bis die gewünschte Heizstufe eingestellt ist. Beim Bewegen des Reglers registrieren Sensoren im Kochfeld die Richtungsänderung und nehmen die gewählte Einstellung vor.

Praktisch und übersichtlich

Ein weiterer Vorteil: Da die Wärme direkt in dem verwendeten Boden beispielsweise einer Pfanne entsteht, wird das Induktionskochfeld selbst kaum heiß. Sobald der magnetische Knebel erneut verschoben oder entfernt wird, schaltet sich die Kochstelle automatisch ab. Dank der praktischen und übersichtlichen Anordnung der Bedienelemente präsentiert sich das Gerät in der Küche als echter Hingucker. Einen farblichen Akzent setzt zudem die „Fire“-Edition – beim Einschalten leuchtet um den Bedienknopf herum ein roter Lichtring auf. Beide Varianten sind deutschlandweit bei den MegaCollection-Partnern von NEFF erhältlich. Mehr Informationen zur modernen TwistPad-Generation und zu den jeweiligen Fachhändlern gibt es unter http://www.neff.de.


Ruth Wallhoff-Randerath
Autor Ruth Wallhoff-Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 10.02.2016, 13:32 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de