Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
25_0_3
Werkzeug_des_Jahres_2017_1476360647.jpg
Werkzeug des Jahres 2017 Abstimmen und gewinnen!

Entscheiden Sie, welche Werkzeuge, Maschinen und Geräte die begehrte Auszeichnung "Bestes Werkzeug des Jahres 2017" erhalten und gewinnen Sie einen der wertvollen Preisen.

>> Mehr erfahren
News Kategorie: Garten
Manna

Tipps für gesunde Obst- und Gemüsepflanzen

06.03.2015 09:40 Uhr von Olaf Thelen

Mehr Blattstabilität, bessere Fruchtaus-bildung und weniger Krankheiten: Für schöne Äpfel und knackige Tomaten sollten Hobbygärtner ihre Obst- und Gemüsepflanzen ab dem Frühjahr gezielt mit Calcium versorgen. Die Spurenelemente Mangan und Zink regen darüber hinaus die Ausfärbung der Früchte an.

Schwarze oder braune Flecke, kraft- und saftloses Fruchtfleisch: Das Ergebnis von Calcium-Mangel kann im Naschgarten für große Enttäuschung sorgen. Bei Obstgehölzen heißt dies Stippe, bei Tomaten spricht man von Blütenendfäule. Apfelbäume, Tomatensträucher und auch Zierpflanzen wie Orchideen oder Sukkulenten brauchen Calcium für ihren Zellaufbau. Ein Mangel führt zum Zusammenbruch der Zellwände und macht sich durch hässliche braune Stellen auf den Blättern bemerkbar. Auch die Frucht wird nachhaltig geschädigt.

Universaldünger sinnvoll ergänzen

Wegen ihres hohen Calciumbedarfs reicht ein Universaldünger bei fruchttra-genden Pflanzen wie Apfel- und Birnbäumen, aber auch Tomaten und Strauchbeeren oft nicht aus. Hier kommen Spezialdünger ins Spiel. Klein- und Terrassengärtner können ihre Obstgehölze und Fruchtsträucher zum Beispiel mit WUXAL-Calciumdünger aus dem Hause MANNA wie die Profis düngen und sich so über eine gesunde Blattausfärbung und optimales Wachstum bei Apfel, Erdbeere, Paprika und Co. freuen. Die im WUXAL-Calciumdünger enthaltenen Spurenelemente Mangan und Zink regen darüber hinaus die Ausfärbung der Früchte an. Auch das erhöht die Freude an der Ernte im Naschgarten.

Wann und wie am besten düngen?

Am besten beginnt man mit der Calciumgabe sofort nach der Blüte. Alle 14 Tage bis zur Ernte sollte gedüngt werden. Den WUXAL-Calciumdünger beispielweise kann die Pflanze auf zwei Wegen in den Kreislauf aufnehmen:

über das Blatt und über die Wurzel. Die Ausbringung kann also auch als Blattdüngung mit einem geeigneten Sprühgerät erfolgen – dann ist der Calci-umdünger besonders ergiebig. Ein Liter reicht für bis zu 500 Liter Gieß- bzw. Sprühwasser. Weil sie neben dem wichtigen Calcium noch andere nützliche Wirkstoffe enthalten, tragen Gärtnerhelfer wie der WUXAL-Calciumdünger außerdem dazu bei, dass sich die Pflanze rundum wohl fühlt. So kann diese den Dünger unter dem Einfluss von enthaltenen Proteinkomplexen besser aufnehmen. Bei Blattdüngung erhöhen Netzmittel und Verdunstungshemmer außerdem die Nährstoffausnutzung. Zink und Mangan wiederum regen En-zyme im Prozess der das Pflanzenleben bestimmenden Photosynthese und so die bessere Ausfärbung der Früchte an. So bleiben Obst- und Gemüse-pflanzen durch und durch gesund.

Genaue Dosierung beachten

Jede Pflanze braucht natürlich ihre eigene, individuelle Calcium-Menge. Detaillierte Dosierungsanleitungen finden sich auf der Flasche des WUXAL-Calciumdüngers und auf den Calciumdünger-Beratungskärtchen, die in gut sortierten Fachgeschäften ausliegen.

Olaf Thelen
Autor Olaf Thelen
Kontakt E-Mail
Datum 06.03.2015, 09:40 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • RSS Feed - Alle Artikel
Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
  • www.hifitest.de